Thema: faß glied

  1. #1
    Registriert seit
    May 2006
    Ort
    Münster
    Beiträge
    310

    faß glied

    sagt der rüden herr
    zu lüsternen neidern
    deiner glückslocke
    puderbär honigfaß
    und den puffern
    milchwald pils
    ganz zu schweigen
    von der zwitscher-
    maschine, diesem
    paul klee geklauten
    quietsch gegurr,
    diesem wiedehopf
    komm wieder, wieder
    ad finitum junger gott
    sei bei uns immerdar
    wasserphall

  2. #2
    Registriert seit
    Mar 2003
    Ort
    ch - bei bern
    Beiträge
    7.065
    mag ich!
    muss ichs begründen?
    doch hoffentlich nicht.
    aber ich findes wirklich gut.
    gruass lepi
    .
    .
    "Vielleicht fing ich an zu dichten, weil ich arm war und einer Nebenbeschäftigung bedurfte, damit ich mich reicher fühlte." ROBERT WALSER

  3. #3
    Registriert seit
    Aug 2006
    Beiträge
    272
    also ich finds irgendwie...zum kotzen,, wenn ich ehrlich bin..dieses"gedicht...es ist irgendwie naja ich kanns nicht sagen, sinnlose aneinanderreihung grundverschiedener wörter, die zusamen keinen sinn ergeben, es gibt ja gedichte, die man nicht versteht, aber man merkt bei den guten dann trotzdem die poesie, die mitschwingt, aber das hier, sorry ist nich mein ding, aber wenn du willst kannst du ja noch etwas zu dem gedicht hier sagen, wenn du meine aussage so nicht stehen lassen willst, kannst du mir das gedicht ruhig etwas besser erklähren, damit ich depp es auch kapier
    Der Boden unter meinen Füßen bewegt sich wie Treibsand;
    Aus keiner Ecke leuchtet mir mehr ein Licht.
    Ich muss den Sand der Zeit aus meinen Augen reiben.
    von Dornenrose in "Schwarzes Licht"

  4. #4
    Registriert seit
    Nov 2005
    Ort
    Basel CH
    Beiträge
    5.013
    Ich muss mich wohl auch outen

    Ich mag die Gedichte von Schrumpfwachs. Denn ich sehe darin tatsächlich eine verspielte, aber nicht minder lüsterne Erotik, die sich eines dadaistischen Stils bedient.
    Dieses hier ist zwar nicht mein 'liebstes,' mach dich nackig find ich besser, aber vielleicht lässt sich hier besser erklären, was mir an den Gedichten Spass macht.

    Hier zitiert Schrumpfwachs einen anderen 'Spinner': Paul Klee. Wer das Bild (eben die Zwitschermaschine) kennt, kann vielleicht verstehen, was mich an den Texten anspricht. Sie sind eine Art Lyrischer Klee (empfehle ich für Schrumpfwachs costumtitle, falls er mal auf 500 kommt )
    Die an sich sinnlosen Teile geben eine emotive Konnotation, die Bilder auslöst:
    von Zärtlichkeit, von Gier, von Hemmungslosigkeit und von Wertschätzung.
    Weibes Tier - so ungefähr

    Da aber nach verständlicher Gramatik zu fragen, zerstört das Traum(hirn)gespinnst, das an diesen Texten berührt.

    LG
    yarasa
    Saitenweise Ideen
    aber vielleicht leckt das Gehirn so sehr, dass ich auch mal wieder dichtend unterwegs sein werde

    Eine Art Grundsatzpapier zu meinen Kritiken
    yarasas Fingerübungen

    Die Frederick-Maus hat mich schon als Kind nachhaltig verdorben. Von da an wollte ich Dichterin sein.

  5. #5
    Registriert seit
    Mar 2003
    Ort
    ch - bei bern
    Beiträge
    7.065
    na dann last nochmals den puderbär zu worte kommen:
    mir hat einfach die unbekümmerte wortspielerei gefallen. und dann fand ich, dass es sich bestimmt in vielen betten nicht viel sinnvoller anhört, wenn man sich mit blödsinnigen kosenamen anmacht, oder dem schatzipüppi an die weiss-ich-nicht-was greift, während sie den ebenfalls blödsinnig benannten dingsbums(bums!?) befummelt.
    so komme ich dann doch zu einer spassigen -sagen wir mal- erotiksatire.
    was jetztmit dem puderbär honigfass gemeintsein könnte, kann ich nur vermuten. aber es klingt weich, gemütlich, vertraut, und man kann daran lecken, und es schmeckt irgendwie süss. wenn das nicht erotisch wirkt...?
    gruass lepi
    .
    .
    "Vielleicht fing ich an zu dichten, weil ich arm war und einer Nebenbeschäftigung bedurfte, damit ich mich reicher fühlte." ROBERT WALSER

  6. #6
    Registriert seit
    May 2006
    Ort
    Münster
    Beiträge
    310
    danke euch lieben für trost am beißenden und kritik am aufregenden geschwänzten a-meisen trab der das tier im mann von blattläusen befreit (früher wurden diese nur gemolken) und die weißwurst in oktoberfest-bier tauft. was haben wir säuger eigentlich davon, aus der badewanne der amphibien rausgesprungen zu sein? heiß fließende erinnerungen!
    wasserphall

  7. #7
    Registriert seit
    May 2006
    Ort
    Münster
    Beiträge
    310
    yarasa, du hast weibes tier genannt, könnte sowas sein wie mein gottes pups,
    schweigt man besser drüber oder überläßt mans dem wasserphall kitz? hats zahlende buchstaben oder hochstapelnde zahlwürmer?
    wasserphall

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Ein Glied im Blaulicht!
    Von Terrorist im Forum Erotik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.07.2016, 19:20
  2. Das Lied vom Glied
    Von Budina im Forum Erotik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.06.2013, 14:18
  3. Das letzte Glied
    Von nimmilonely im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 31.10.2012, 23:04
  4. Ein bestehendes Glied.
    Von Metallist im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.04.2012, 15:50
  5. Ein Glied der Kette
    Von Waldgiraffe im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 13.02.2007, 07:27

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden