Da ist es ja, das Jahreswort,
es hat den Klang von Völkermord,
was als Armut früher war bekannt,
wird nun Unterschicht genannt.

Nun drängt sich die Regierungsschicht,
vor Kameras, mit Zukunftssicht,
um diesen Zustand aufzuklären,
als wenn sie nicht die Schuldgen wären.

Eine Schande sei es für uns alle,
wettert da die Führungsqualle,
nun wird eifrig, und geschlossen,
gegen eignes Tun geschossen.

Doch Halt, was habt ihr jetzt denn vor,
schießt wieder mal ein Eigentor,
schiebt die Schuld von hier nach da,
bis es dann ein andrer war.

Vielleicht liegt es ja am Wetter auch,
oder an des Bieres Bauch,
was die Kosten höher trieb,
bis dato noch im dunkel blieb.

Reden kann die Führungsschicht,
doch verstehen kann man`s nicht,
die Arbeitsschicht, die soll verzichten,
das werde dann das Manko richten.

Die Oberschicht, das ist gewiss,
wie immer einfach schuldlos ist,
die Manager im Schichtenhimmel,
loben laut des Amtes Schimmel.

Dieser Schimmel, ein ganz toller,
macht Ihnen Rasch die Taschen voller,
ohne Angst um Lohn und Brot,
schickt man andre in die Not.

Was soll dort oben auch passieren?
Sollte man die Stell verlieren,
dann geht man in den Ruhestand,
mit fetter Rente in der Hand.

Auch im Aufsichtsrat dem guten,
lässt sich noch viel Geld vermuten,
und die Villa dort am Ort,
niemand nimmt sie wieder fort.

Nein, nein, lasst uns alle weiterschnarchen,
des Volkes Wohl mit Lüg verarschen,
was will denn bloß der arme Wicht,
aus dieser schmutzgen Unterschicht.