1. #1
    Registriert seit
    Oct 2006
    Ort
    in der Nähe von Düsseldorf
    Beiträge
    458

    (noch ohne Titel)

    wenige Menschen
    meist dunkel Gestalten
    wagen sich raus
    in die klirrende Kälte
    und durchnässt frage ich: Wer bin ich?

    ein trüber Blick in den grauen Himmel
    macht mir bewusst
    wie traurig es ist
    an so einem Tag
    nicht zu Hause zu sein

    suche nach einem Platz,
    wo Frieden Einzug erhalten hat
    suche nach Wärme,
    Liebe und Halt
    in dieser großen und gefährlichen Welt

    denke kurz nach
    doch bald ist mir klar
    finde Geborgenheit und Zuversicht
    in jedem Gesicht
    Von Familie und Freunden

    Menschen sind nicht allein
    man findet meist zwei oder drei
    wichtige Menschen
    auf dem Weg
    nach Glück und Zufriedenheit

    (ich bin noch nicht ganz zufrieden und freue mich deshalb über Kritik! Vielleicht hat einer von euch ja auch eine Idee zum Titel...)
    Bis bald,
    Sternstaub

  2. #2
    yaira Guest
    Hallo Sternsstaub,

    cih bin leider nicht überzeugt von deinem Gedicht. Das hat mehrere Gründe:
    Mein Hauptproblem ist, dass mir Metaphorik, sprachliche Verdichtung und Rhytmus fehlen. Du schreibst Gedanken auf, die du leider nicht "eingekleidet hast.
    Weiterhin möchte ich dir ein paar Einzelheiten am Text zeigen, die mir persönlich negativ aufgefalen sind, (dabei werde ich auch die Zeichensetzung vereinheitlichen. Ich weiß nicht, ob das in deinem Sinne ist, aber ein solches Durcheinander stört mich persönlich):

    Wenige Menschen,
    meist dunkle Gestalten,
    wagen sich hinaus
    in die klirrende Kälte
    und durchnässt frage ich: Wer bin ich? In welchem Zusammenhang steht dieser Vers zum Rest der ersten Strophe?

    Ein trüber Blick in den grauen Himmel
    macht mir bewusst,
    wie traurig es ist,
    an so einem Tag
    nicht zu Hause zu sein.

    (Warum lässt du das Subjekt weg?suche nach einem Platz,
    wo Frieden Einzug gehalten hat, (scheint mir logischer)
    suche nach Wärme,
    Liebe und Halt
    in dieser großen und gefährlichen Welt.

    Denke kurz nach,
    doch bald ist mir klar,
    ichfinde Geborgenheit und Zuversicht
    in jedem Gesicht
    Von Familie und Freunden:

    Menschen sind nicht allein,
    man findet meist zwei oder drei
    wichtige Menschen
    auf dem Weg
    nach ("zu" erscheint mir hier passender. Glück und Zufriedenheit.

    Viele Grüße
    yaira

  3. #3
    Registriert seit
    Jun 2006
    Ort
    am a*** der welt Nürnberg
    Beiträge
    48
    also mir gefällt es
    ich weiss was du damit vermitteln möchtest

    liebe grüße chrissy
    p.s: ich freu mich schon aufs nächste

  4. #4
    Registriert seit
    Oct 2006
    Ort
    in der Nähe von Düsseldorf
    Beiträge
    458
    Danke euch beiden!

    @ yaira: ich werd noch mal drüber nachdenken... teilweise hast du ja wirklich recht!

    Liebe Grüße,
    Sternstaub

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. noch ohne Titel...
    Von infant im Forum Diverse
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.03.2011, 22:33
  2. Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 31.01.2006, 14:12
  3. noch ohne titel
    Von emptiness im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 04.09.2005, 18:12
  4. Noch ohne Titel
    Von mephi im Forum Humor, Satire und Rätselhaftes
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 05.07.2005, 15:48
  5. noch ohne titel
    Von lil*sweetheart im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.10.2004, 03:36

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden