am baum
bin ich überzeugt
von der fülle
die mir gegeben

niemand schneidet das wort
welches aus ihrem mund
endlich spricht
von der dunkelheit des anfangs

niemand braucht ihre weisheiten
nur diese kleinen ungereimtheiten
weder rund noch eckig
braucht sie sich
nicht zu verstecken
das messer hat sie doch erschaffen
sprich doch weiter
lass uns sein
lass uns teilhaben

sicher erschuf sie auch den klos
der mir im halse steckt
wenn ich ihr begegne
im körper meiner seelgeliebten

sie denkt sich,
das bild war größer als ihr geist,
wenn jetzt horden denken,
wie es ist, ihre füße zu küssen
doch lieber noch ist es ihnen
ihren bauch zu stechen
ihr gesicht
ihre tat