Thema: Ausgewunden

  1. #1
    Registriert seit
    Jan 2005
    Beiträge
    163

    Ausgewunden

    Verlorn in Blitzstille, aus-
    gewunden die braune Du-
    Verlorenheit: uns hauchte
    ein Blatt nur...

    Zeitwahrheit: Kein Blatt
    wars, es warn die Bäume, die man
    fällte, uns entgegen, deine
    Arme aufratschend, meinen
    Schritt befeuernd, - unsre
    augenblickflackernden Herz-
    steine zerschlugen die
    Baumstürze.

    Ich feierte Begräbnis - du
    wurdest blind. Dein Haar:
    gespalten, deine Arme:
    auf.

    Verlorn in Blitz -
    verlorn, verlorn, verlorn.
    Gefunden im Nichts.

  2. #2
    Registriert seit
    Jan 2005
    Beiträge
    163
    Schreibt doch mal was ihr denkt!

  3. #3
    Schattenblume ist offline Etwas mit den Scherenhänden
    Registriert seit
    Jan 2005
    Ort
    Nomadin
    Beiträge
    1.892
    hallo Vladimir,
    Premiere ! :
    es ist nun das erste mal, dass ich eine Antwort in einem Gedichte-Faden gebe, in dem der Autor dazu auffordert...
    (hast du gar nicht nötig)

    mir gefällt diese symbolhafte, fast skurile Bildsprache sehr, und ich geniesse es,
    wenn mich ein Gedicht nach dem ersten Lesen nicht gleich in eine Windrichtung schickt.
    Ich finde hier äusserst gelungene Vorstellungen,und eine interessante Stimmungsfärbung wieder,
    die mein Bild von dem Wunsch, es mitzuerleben verstärken...
    und auch wenn ich die Hintergründe dieser Bilder noch (!) nicht ergründen kann,
    können sie mich in ihrer mitreissenden Sprache wirklich begeistern.

    m.E. jedoch flacht diese Sprache am Schluss ab

    Verlorn in Blitz -
    verlorn, verlorn, verlorn.
    Gefunden im Nichts.
    ´verloren (im ?) Blitz´ trägt eine wunderbare Dichte in sich,
    und der Schlussvers greift sowohl inhaltlich als auch phonetisch diese sehr gut auf,
    doch meine ich, dass es für die Wiederholungen (sicher Absicht) eine andere Lösung gäbe,
    die der Intensität des Verlustes noch gerechter werden könnte.

    so oder so - es hat mich gefreut, mich von deinen ´Zeitwahrheiten´(klasse Begriff!) berühren und entführen zu lassen

    mlg

    Schattenblume
    Tipp für mißachtete Analphabeten: auch hinter einen nicht geschriebenen Satz lässt sich ein Punkt setzen.

  4. #4
    Registriert seit
    Oct 2006
    Beiträge
    66
    Schreibt doch mal was Ihr denkt


    OK

    Ich denke an einen fickenden Baum, der vom Blitz mit getroffen wird samt seiner Ollen.

    Du hast gefragt.

  5. #5
    Registriert seit
    Jan 2005
    Beiträge
    163
    @Schattenblume

    "Verlorn in Blitz -" weil es eine abgebrochene Wiederholung des ersten Verses ist. Vielleicht wird dann auch der vorletzte Vers klarer?

  6. #6
    Schattenblume ist offline Etwas mit den Scherenhänden
    Registriert seit
    Jan 2005
    Ort
    Nomadin
    Beiträge
    1.892
    also

    ´Verlorn in Blitz- (stille...)

    ja, so macht es Sinn, doch darauf wär ich nie gekommen.
    hat das gespaltene Haar des lyrD evtl. etwas mit ´Haarspalterei´ zu tun ?
    ich rätsle immer noch, doch das mit Leidenschaft

    mlg
    Tipp für mißachtete Analphabeten: auch hinter einen nicht geschriebenen Satz lässt sich ein Punkt setzen.

  7. #7
    Registriert seit
    Jan 2005
    Beiträge
    163
    hat das gespaltene Haar des lyrD evtl. etwas mit ´Haarspalterei´ zu tun ?


    Würde nicht dagegen sprechen, auch wenns nicht gewollt war. Geht eher um kaputtes Haar.

  8. #8
    Registriert seit
    Jan 2006
    Ort
    Paris
    Beiträge
    170

    Gutes Benehmen ist vielleicht Geschmacksache

    Zitat Zitat von Vladimir
    Schreibt doch mal was ihr denkt!
    Deine Stärke scheint es zu sein, Denken anderen zu überlassen, ja, sie sogar dazu aufzufordern, was ja dem Geiste und den Gepflogenheiten des Forums (aller Foren!) widerspricht.

    Ich stieß auf dieses, als ich deine Aufforderung, Kommentare zu Celan zu liefern, mit ziemlicher Verärgerung las. Wenn du also andere für dich arbeiten lässt, dann ist dies zwar etwas, das in der Industrie als großartig angesprochen wird und man nennt es dort Delegation, hier aber verfehlt, und ich meine, falls man dich noch nicht auf dieses Fehlverhalten aufmerksam gemacht hat, dann sollte dieser Kommentar für dich ein Anrempeln darstellen.

    Trotzdem wünscht dir ein beschauliches Wochenende

    Primel
    ...und das Fleisch ist Wort geworden

    Wenn der rauchende Strahlpilz
    zerfrisst das geschmolzene Fleisch
    bleibt von Knochen nur Staub. (aus Zahmer Schlächter)

  9. #9
    Registriert seit
    Jan 2005
    Beiträge
    163
    Erstens: Leider weiß ich nicht mehr, wo ich Leute dazu aufgefordert habe, Kommentare zu Celan abzugeben. Sollt ich das getan haben - und ich wills gern glauben -, dann war es gewiss in der Absicht, einen Austausch über Meinungen und Erfahrungen zu bzw. mit diesem Dichter anzuregen, - ist das etwa entgegen des Sinnes dieses Forums?
    Zweitens: Meinst du das, anderen das Denken zu überlassen, bezogen auf meine Gedichte? Wenn ja, dann danke ich für das Kompliment. Wenn nein: Glaubst du ernsthaft ich wollte hier andere meine Arbeit erledigen lassen?
    Es grüßt ein erheiterter,
    Vladimir

    Ps: Das mit der Industrie ist wirklich großartig!
    Geändert von Vladimir (10.11.2007 um 18:29 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden