Seite 1 von 2 12 Letzte

Thema: Libellenflug

  1. #1
    Registriert seit
    Sep 2006
    Ort
    In einem kleinen Nest in Österreich
    Beiträge
    845

    Libellenflug

    Libellenflug


    Verlockend funkeln
    die fragilen Gespinste
    ihrer Silberschwingen
    im gleißenden Sonnenlicht

    Schwirrflug trägt
    den zarten Leib
    zur Sonne,
    immer im Ringen
    mit widrigen Winden

    Sehnsucht und Hoffnung
    verheißt mir ihr Anblick,
    unerklärlich,
    doch stets...


    Shadow...
    Geändert von Shadowlady (22.10.2006 um 00:58 Uhr)
    neu: Düsteres Tal
    Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche bleibt den Augen verborgen.
    ( Der kleine Prinz, Saint Exupéry )


  2. #2
    Registriert seit
    Jul 2006
    Ort
    Radolfzell am schönen Bodensee
    Beiträge
    765
    hey shadowlady
    also ich find dein gedicht echt schön
    wunderschöne bilder, die du da gemalt hast
    ich hab dein gedicht wirklich gerne gelesen

    lg
    rose
    Zum Schwarzen Rosengarten (Werkeverzeichnis)


    frisch aus meiner Feder Seelenbrand im Stundenschlaf, Göttertanz, Seelenduett,
    Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns beschützt und der uns hilft zu leben
    Hermann Hesse

    *schwarzeRose*

  3. #3
    Registriert seit
    Oct 2006
    Ort
    Viva Hessenland...
    Beiträge
    307
    Hallo und guten Morgen!

    Sehr gelungenes Gedicht, der Leser hat sofort das Bild der flatterhaften Schönen im Kopf
    Eins der wenigen Gedichte ohne Reimform, die mich ansprechen, denn meistens empfinde ich den Lesefluss in solchen Gedichten als zu stockend.
    Nicht so in diesem Fall.
    Gut gemacht! ^^
    Nur die letzte Zeile bereitet mir Kopfzerbrechen. 'doch stets...' ...stets was?
    Nun, das bleibt wohl der Phantasie des Lesers überlassen.

    Es erinnert mich sehr an diesen Sommer, noch ein Grund, es jetzt im goldenen, aber schon recht kühlen Oktober des Öfteren zu lesen.


    Gruß,
    Trillian
    'Terror gripped her.
    But because she was Tiffany, she ran towards it, raising the pan.'
    -----T. Pratchett, 'The Wee Free Men'

    'Fighters fight...'
    -----'Rocky Balboa'

  4. #4
    Registriert seit
    Sep 2006
    Ort
    Hilden, NRW
    Beiträge
    6.000
    Guten Tag und liebe Grüße, Shadowlady,
    da ist Dir etwas sehr Schönes gelungen. Und jetzt gilt `s zu optimieren, aber nur an einer einzigen Stelle. "Sanfte Flügelschläge", das passt m.E. nicht zu 100% dem Libellenflug. Libellen lassen ihre Flügel nicht sanft schwirren. Und noch eine Bemerkung: "... in die Lüfte,/immer im Ringen/dem Wind", hast Du da ein Wort vergessen? Mein Verbesserungsvorschlag: "Schwirrflug trägt/den zarten Leib/zur Sonne,/immer im Ringen/mit widrigen Winden". Na, wie gefällt Dir das?

  5. #5
    Registriert seit
    Sep 2006
    Ort
    In einem kleinen Nest in Österreich
    Beiträge
    845
    Hi Rose...

    Freut mich, dass ich dich mit meinem Gedicht ansprechen konnte... Danke für deine lieben Worte !

    Hi Trillian...

    Freut mich sehr, dass du auch bei mir vorbeigeschaut hast, und dass dir mein Gedicht,
    obwohl reimlos, zu gefallen vermag.
    Stets ... ja sollte der Phantasie des Lesers ein wenig überlassen bleiben. Ich weiß natürlich
    was ich damit im Sinn hatte... aber es würde, fürchte ich, zu weit führen, diese meine Gedanken
    hier auszubreiten, so lassen wir doch lieber das kleine Geheimnis des letzten Verses...
    Vielleicht auch ein Grund, warum es in Liebe und Romantik steht ... und nicht in Natur...
    wie sich so manche vielleicht wundern mögen ...


    Hallo Heinzi...

    Ja du hast natürlich recht, ich hatte das liebe kleine Wörtchen *mit* vergessen...
    Man soll vielleicht doch in der Nacht schlafen und nicht Gedichte ins Forum stellen..
    Dein Vorschlag gefällt mir sehr gut und ich werde ihn übernehmen, oder zumindest
    zum Teil.

    Ich bedanke mich für deine lobenden Worte, umso mehr, da ich dich bis jetzt in
    diesem Forum als harten Kritiker kennengelernt habe. Deswegen bedeuten mir deine Worte sehr viel.

    liebe Grüße

    Shadow...

    Ps: So... feingliedrig habe ich beibehalten, da ich ja zart schon im ersten Vers hatte...
    hoffe die Änderung gefällt dir dennoch, mir schon... Nochmals Danke
    Geändert von Shadowlady (21.10.2006 um 20:57 Uhr)
    neu: Düsteres Tal
    Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche bleibt den Augen verborgen.
    ( Der kleine Prinz, Saint Exupéry )


  6. #6
    Registriert seit
    Oct 2006
    Ort
    Viva Hessenland...
    Beiträge
    307
    Hallo,

    Nein, gewundert hab ich mich nicht, dass dein Gedicht in dieser Rubrik steht. Das Bild, das du hier gezeichnet hast, fand' ich auf Anhieb romantisch,

    Aber ich werde es nochmal bewusst mit diesem Gedanken im Hinterkopf lesen, mal sehen...


    Gute Nacht,

    Trill
    'Terror gripped her.
    But because she was Tiffany, she ran towards it, raising the pan.'
    -----T. Pratchett, 'The Wee Free Men'

    'Fighters fight...'
    -----'Rocky Balboa'

  7. #7
    Registriert seit
    Sep 2006
    Ort
    In einem kleinen Nest in Österreich
    Beiträge
    845
    Du wirst nicht draufkommen.... schmunzel...

    Kennst du den Film ... *Im Zeichen der Libelle* ?
    neu: Düsteres Tal
    Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche bleibt den Augen verborgen.
    ( Der kleine Prinz, Saint Exupéry )


  8. #8
    Registriert seit
    Oct 2006
    Ort
    Viva Hessenland...
    Beiträge
    307
    Ist eine Weile her, aber ja, den kenne ich.
    ...
    Klick macht es trotzdem nicht.
    Du schreibst hier aber nicht aus Kevin Costners Sicht, oder?

    Schwer auf dem Schlauch stehend,

    T
    'Terror gripped her.
    But because she was Tiffany, she ran towards it, raising the pan.'
    -----T. Pratchett, 'The Wee Free Men'

    'Fighters fight...'
    -----'Rocky Balboa'

  9. #9
    Registriert seit
    Jul 2006
    Beiträge
    253
    Hallo Shadowlady,

    mir gefällt dein Gedicht auch, du erzeugst beim Leser sehr gut das Bild des Libellenfluges
    Auch die Form überzeugt mich, nur über den Schluss kann man sich streiten
    Das Gedicht endet meiner Meinung nach durch die abschließenden Worte "doch stets" sehr abrupt und auch unerwartet.
    Naja, der Vorteil dabei ist, wie du schon gesagt hast, dass das Ende dann der Phantasie des Lesers überlassen wird...

    Insgesamt aber sehr gelungen,
    lg
    Suyari

    This is the day the Lord has made; let us rejoice and be glad in it.
    ~ Psalm 118:24


  10. #10
    Registriert seit
    Sep 2006
    Ort
    Hilden, NRW
    Beiträge
    6.000
    Liebe Shadowlady,
    ich finde das prima, wie sich ein Gedicht nach ein paar Wortwechseln optimieren lässt.
    "den feingliedrigen Leib", den X-en wir jetzt mal:
    xX/Xx/xX - da stößt meine nicht gerade ungewandte Zunge an. Mit der Doppelung "zart" hast Du völlig Recht. Also gehen wir "die zarten Gespinste" an.
    xXx/xXx - wäre ja eine schöne Regelmäßigkeit. Aber es gibt immer Möglichkeiten, die Du mal prüfen solltest:

    Verlockend funkeln xXxXx (geht doch!)
    fragile Gespinste xXx/xXx ( geht auch!)
    der Silberschwingen xXxXx (auch!)
    im Sonnenlicht. xXxX (dto.)

    Wäre zwar "lapidarer", tut der Zartheit aber keinen Abbruch. Folgerichtig, und in deiner einfachen (aber wie ich finde, durchaus angemessenen und deshalb schönen Stil) Art ("einfach" bitte nicht falsch verstehen!!) könnte es weiter gehen:

    Schwirrflug trägt XxX
    den zarten Leib zur Sonne, xXxXxXx
    immer im Ringen Xx/xX/x
    mit widrigen Winden. xXx/xXx

    Sehnsucht und Hoffnung Xx/x/Xx/ zwei trochäische Füße und eine Senkung (und) in der Mitte
    verheißt mir ihr Anblick xXxXxX
    unerklärlich XxXx
    doch stets xX

    Es liegt an Dir, ob Du den lapidaren, aber einprägsamen Stil von Beginn an
    durchhalten willst. Wie Du siehst, habe ich in der zwei Strophen eine geänderte Versaufteilung vorgenommen. Lies es mal mit den von mir vorgeschlagenen Hebungen und Senkungen, ich finde, dann hört sich das alles sehr "rund" an.
    Geändert von Festival (22.10.2006 um 00:50 Uhr)

  11. #11
    Registriert seit
    Sep 2006
    Ort
    Hilden, NRW
    Beiträge
    6.000
    Schon beinahe: Guten Morgen, Shadow,
    vielleicht geht es auch anderen so: Dein Gedicht gefällt mir jetzt sehr viel besser! Gute Nacht!
    heinzi

  12. #12
    Registriert seit
    Sep 2006
    Ort
    In einem kleinen Nest in Österreich
    Beiträge
    845
    Guten Morgen Heinzi... ( heut wirklich Morgen )

    Danke dir für deinen ausführlichen Kommentar und die Hilfe
    Wie du siehst habe ich einiges angenommen, manches aber so stehen lassen,
    wie es war, sonst wärs irgendwie nicht mehr mein Gedicht gewesen gg

    Aber freut mich, dass es dir nun so gefällt, wie es nun ist.

    liebe Grüße

    Shadow...
    neu: Düsteres Tal
    Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche bleibt den Augen verborgen.
    ( Der kleine Prinz, Saint Exupéry )


  13. #13
    Registriert seit
    Oct 2005
    Beiträge
    6.325
    Auch guten Morgen Shadow,

    leider kenne ich den Film nicht, aber ich könnte mir schon vorstellen, warum dein schöner Text hier in "Liebe und..." steht.

    Die Libelle könnte eine Frau sein, die sich freifliegt sozusagen.
    Gegen Regeln ankämpft und auch vielleicht gegen sich selbst.

    Schön und jung wie sie ist, wirkt sie durch ihr Äußeres schon sehr anprechend; hat wahrscheinlich einige Verehrer.

    Wie dem auch sei, ein feines Werk ist dir da gelungen.
    Die Deutung deines Textes kann sicher vielfältig sein.

    Lieben Gruß,
    Katzi
    Nickänderung: supikatzi wurde zu Chavali


    ~WÖRTERWUNDERTÜTE~

    Werkeverzeichnis (unvollständig - ruft nach Aktualisierung): Katzenspuren

    ©
    auf alle meine Texte!

  14. #14
    Registriert seit
    Sep 2006
    Ort
    Hilden, NRW
    Beiträge
    6.000
    Grüß Dich, Shadowlady,
    ich denke, Dein gedicht hat durch die übernommenen Änderungen gewonnen. Es ist ja auch gar nicht in meinem Sinne, dass einVerfasser/eine Verfasserin alle Vorschläge übernimmt. Die "Handschrift" soll erhalten bleiben. Ich freue mich aber jedes Mal, wenn eine gut gemeinte Kritik angenommen und in irgendeiner Form zur Verbesserung des eigenen Produkts führt.
    Liebe Grüße!
    heinzi

  15. #15
    Registriert seit
    Sep 2006
    Ort
    In einem kleinen Nest in Österreich
    Beiträge
    845
    Hallo Katzi...

    Schön dich hier zu lesen...

    Ja du hast recht, die Deutungen sind sehr vielfältig, was ich dabei im Kopf hatte
    darauf kommt man nicht, das ist mir bewußt. Aber das macht auch nichts, soll jeder
    darinnen sehen, was er gerne möchte.

    Danke für dein Lob, darüber freue ich mich sehr !


    @Heinzi

    Ich bin deswegen da... um zu lernen, um Ideen zu bekommen...
    Oft wäre die Lösung so naheliegend und einfach, aber man ist zu engstirnig, um
    sie herauszufinden. Ich bin so lange an dem Gedicht gesessen, wollte es schreiben,
    aber habe alles wieder verworfen...
    Die erste Strophe hatte ich schon... dann war Sense... und dann... in 5 Minuten
    wars geschrieben... Ich selber sehe es immer wieder, wenn ich Kritiken bei anderen
    schreibe, wie einfach manchmal eine kleine Änderung sein kann, aber man sieht
    es bei sich selber nicht mehr...
    Und deshalb bin ich für jede Kritik dankbar, manchmal muss man aber halt etwas
    stehen lassen, weil man nur selbst den Sinn darinnen erkennt.

    Danke für eure lieben Worte

    liebe Grüße

    Shadow...
    neu: Düsteres Tal
    Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche bleibt den Augen verborgen.
    ( Der kleine Prinz, Saint Exupéry )


Seite 1 von 2 12 Letzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden