Ich will...

Ich will krank sein.
Sehr krank,
damit die Schmerzen der Krankheit,
die Schmerzen meines Herzens überdecken.

Ich will nicht mehr fühlen können.
Mein Herz soll nur noch aus einem Stein bestehen,
soll seine Tore verschließen
und eine noch stärkere Mauer bauen,
gegen fremde Gefühle.

Ich will mich kotzen.
Alles rauskotzen,
die ganzen kleinen Probleme,
die zusammen zu einem einzig großen Problem expandierten.

Ich will alleine sein.
In dieser beschissenen Welt,
in der ein Tag glücklich verläuft
und die anderen sechs unglücklich.

Ich will rennen.
Wegrennen.
Vor mir und der Vergangenheit,
die mich immer wieder einzuholen droht.

Ich will schreien.
Mir die ganze Seele aus dem Leibe schreien,
aber so, dass mich niemand hören kann,
niemand kommt und mich trösten will.

Ich will heulen.
Die Tränen jedoch sollen unsichtbar bleiben.