Ein Sternensturm


Ein Sternensturm am kalten Firmament,
und alles was ich sah,
ward blitzend rasch zur Seit gedrängt.
Ein glück Sie war mir nah.

Die Furcht stieg himmelwärts an mir,
gerade noch besiegt.
Von sanftem Mute leicht verführt,
aus meinem Kopf sie stieg.

Auch wenn es nur ein Windhauch war,
so kurz wie ein Gedanke,
bin ich doch froh, dass ich Sie sah
und deshalb kaum noch schwankte.

Doch aller Sinn verzweigt sich dann
wenn fast das Ziel erreicht
und ständig fragt sich jedermann
„Wieso hats nicht gereicht?“

Die Antwort auf die dumme Frage
drängt sich nicht wirklich auf.
Vielleicht ists besser wenn ichs ertrage
und endlich mich zusammen rauf!

Es bleibt zurück ein dumpfer Schmerz
der seinesgleichen sucht.
Vielleicht wars nur ein schlechter Scherz,
in tiefer Lebensschlucht.




-----------------------------------------------------------

Danke für die Kritik und ja vielleicht auch fürs Lob (: