Wie klarer, glitzernd, weißer Schnee,
So kalt, wie das Vereinsahmweh.
So wie ein Kinderherz alleine brennt,
Das niemand sieht und niemand kennt,
Niemand zu sich holt,
Wenns was lenkt,
Es sich dir geben will,
An dich verschenkt,
Und du deine Arme nur verschränkst
Und sagst:
“Ich bin allein.”

Is n altes Gedicht von mir, dass ich mit dem, was ich mit dem hier Gelernten verändert
hab. Hoffe das es mir gelungen ist und die Metrik passt. In der vorletzten Zeile müsste der Doppelpunkt (der ja ne Pause bestimmt, als Silbe gelten, dann dürfte es (denk ich) passen.
Freu mich über Meinungen