1. #1
    zuckerschnäuzchen ist offline DroElfteEdeLyrikProstiStuTante
    Registriert seit
    Oct 2004
    Ort
    Haus auf halbinsel,irgendwo
    Beiträge
    1.638

    Der sinnreiche Hidalgo

    Underground Poet vom Band
    Und ihr vielen Sancho Pansas
    Hört mich an, hört meinen Tand
    Spricht er euch doch gleichsam an

    Dulci-dingsda - seine Frau
    Gebar ihm einst zwei Kinder
    Die man „nie“ zu Aug’ bekam
    Doch gibt es sie seit Winter

    Unentbehrlich schnippt er sich
    Hoch auf einen Status
    Den er sich mit List erschlich
    Unser König Phallus

    Er lässt stetig Mösen ringen,
    die sich krampfhaft vor uns winden
    Dödel schleifen und bespringen
    Sie, meist taktlos, schnell von hinten

    Rosinante – klar zum reiten
    Auf ihr hält er seine Stange
    Mit ihr reitet er gen Zeiten
    In den Krieg mit Hufenklange

    Er besann’ sich stets zu rühmen
    Mit den Worten der Poeten
    Kämpfte sich durch tausend Bühnen
    Ewig klangen gleiche Riten

    Nun lässt er uns alle Glauben
    Das er große Worte fasse
    Die nicht nur fürs Bette taugen
    Nein, auch Kindern und der Masse

    Ignoranz und Wonderbra
    Eins davon behielt er oben
    Hält sich schlicht für - wunderbar
    Egal wie hier die Mengen toben

    Liebe Admins - Mitpoeten
    Bitte hört auf mein erflehen
    Ändert seinen Costum weil
    ...Lütt Kijote klingt zu geil.

    Doch wenn’s geht, so lasst ihn gehen.


    unterschriftensammlung?
    Geändert von zuckerschnäuzchen (22.10.2006 um 19:41 Uhr)
    Oh,was das Verzeichnerisches?

    Für angehende Dichter und Kritiker Erste Schritte von Levampyre

  2. #2
    Registriert seit
    Aug 2006
    Beiträge
    272
    Wow, toll was du dir alles antust, und merkst nicht mal dass solche leute wie du ihn damit noch bekannter machen, merkst du das nicht? Aber mach nur weiter, ich werde mich bei jedem deiner spams bei der moderation beschweren, bei jeder deiner beleidigungen, einfach alles was irgendwie unfair ist oder taktlos, und nein, ich bin nicht mal ein fan lüttkes, es geht mir hier ums prinzip, das ist einfach eine riesen Gemeinheit, wir sind doch alle kluge menschen, da haben wir doch sowas nicht nötig oder?

    trotzdem lg
    C~k
    Der Boden unter meinen Füßen bewegt sich wie Treibsand;
    Aus keiner Ecke leuchtet mir mehr ein Licht.
    Ich muss den Sand der Zeit aus meinen Augen reiben.
    von Dornenrose in "Schwarzes Licht"

  3. #3
    Registriert seit
    Aug 2006
    Beiträge
    272
    Ich drohe überhaupt niemanden, will nicht streiten, nichts der gleichen, ich will dich auch nicht in irgendeiner art und weise verletzen oder sonst was, ich finde nur einige dinge nicht ok. Das ist alles, ich glaube es ist eines jeden gutes recht irgendetwas zu melden, was ihm nicht passt, das hat nichts mit dir persönlich zu tun, das würde ich bei jedem tun, egal was für einen status er oder sie hier genießt..ich werde gerne, wenn mir eines unterkommt, deine gedichte ganz normal bewerten, das tue ich auch gerne, aber ich finde halt, wenn man unfair wird wegen jem. den man verabscheut, befindet man sich in diesem mom auf dem gleichen niveau, das ist alles was ich damit sagen will.

    lg
    C*k
    Geändert von mood.on.paper (22.10.2006 um 20:29 Uhr)
    Der Boden unter meinen Füßen bewegt sich wie Treibsand;
    Aus keiner Ecke leuchtet mir mehr ein Licht.
    Ich muss den Sand der Zeit aus meinen Augen reiben.
    von Dornenrose in "Schwarzes Licht"

  4. #4
    Registriert seit
    Aug 2006
    Beiträge
    272
    Na gut ich kann, nachdem ich ein paar mehr dinge von ihm gelesen habe sagen, dass ich dir teilweise zustimmen kann, über andere sachen lässt sich streiten, was aber glaube ich nichts bringt, auf jeden fall habe ich, als ich dieses Thema geöffnet habe, nicht damit gerchnet, was der inhalt war, aber egal, ich werde natürlich akzeptieren was du sagst, bzw deine meinung, du scheinst felsenfest überzeugt,

    naja man schreibt sich

    lg
    C~K
    Der Boden unter meinen Füßen bewegt sich wie Treibsand;
    Aus keiner Ecke leuchtet mir mehr ein Licht.
    Ich muss den Sand der Zeit aus meinen Augen reiben.
    von Dornenrose in "Schwarzes Licht"

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden