Thema: Es ist schwer

  1. #1
    Registriert seit
    Oct 2006
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    12

    Unhappy Es ist schwer

    ES IST SCHWER

    Heut Nacht kein Auge zugemacht
    Jede Sekunde dran gedacht
    Wie sie in deinen Armen liegt
    Sich in Gewohnheit an dich schmiegt

    Gestern noch warst du bei mir
    Und jetzt bin ich alleine hier
    Nur ein Gedanke der mich quält
    Wen nur dein Herz hat auserwählt

    Genieß die Zeit die wir zu zweit
    Die viel zu kurze Zweisamkeit
    Dich teilen müssen ist so schwer
    Begehr dich einfach viel zu sehr

    Kann nicht beschreiben wie es ist
    Wenn du gerade bei ihr bist
    Doch will die Wahrheit ich nicht hörn
    Gewiss würd sie mein Glück zerstörn

    Nein Glück nenns nicht so wie es ist
    Nenns Glück erst wenn du meiner bist
    So warte ich so lang ich muss
    Nur du bestimmst des Wartens Schluss[/FONT]

  2. #2
    Registriert seit
    Mar 2003
    Ort
    ch - bei bern
    Beiträge
    7.041
    hallo kleine anni.
    willkommen im forum.
    bis auf die 2.zeile (die auch nicht so ganz daneben ist, nur gegen den strich gebürstet betont) liest sich dein text wunderbar, und das ist doch bei ersten beiträgen eher rar. wobei ich nicht meine, dass sich nicht auch gute dichter das erstemal einloggen, und eben entsprechebnd einen guten ersten beitrag reinstellen. war bei mir auch so
    ok. dein gedicht gefällt mir vom technischen her.
    inhaltlich eigentlich auch. du keifst nicht rum, ziehst auch nicht schlecht über die andere her, sondern bleibst gefasst, das macht die schreiberin hier sehr sympatisch. und da passt dann auch wieder die sauber gearbeitete form. der schluss ist auch geglückt, er lässt die sache etwas offen, das gedicht endet, die geschichte (hoffentlich nicht).
    ich denke nicht, dass du beleidigt bist, wenn ich och schnell die nicht immer ganz taufrischen reimpaare ankreide. alle sauber, aber alle etwas altbekannt und abgegriffen. irgendwo musst du dich ja noch steigern können, und in diesem punkt liegt sicher noch was drin.
    gruass lepi
    .
    .
    "Vielleicht fing ich an zu dichten, weil ich arm war und einer Nebenbeschäftigung bedurfte, damit ich mich reicher fühlte." ROBERT WALSER

  3. #3
    Registriert seit
    Oct 2006
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    12
    hey leporello

    ich bin für konstruktive kritik immer offen.

    Na ja ist nicht das erste gedicht dass ich schreibe.ich weiß, dass die reime vielleicht bekannt sind, aber ich bin kein mensch der gern in rätseln spricht. sag lieber gerade raus was ich meine, und da das eine wahre geschichte ist, die ich zurzeit durchlebe sag ichs auch hier gern direkt.
    dass ich die andere frau nicht beleidige oder so etwas liegt daran, dass ich einfach nichts dagegen tun kann, ich kann nur warten, so ist es eben.

  4. #4
    Registriert seit
    Mar 2003
    Ort
    ch - bei bern
    Beiträge
    7.041
    dachte ich, dass du den schliff schon hast.
    ich meine ja nichts verschnörkeltes oder gekünsteltes. aber manchmal fällt einem ja auch was besseres ein, wenn man ein wort nochmals dreht, oder spass an der suche nach neuem hat.
    muss ja auch nicht in diesem gedicht sein. hier hast du dich klar und einfach verständlich ausgedrückt, das passt ja auch.
    vielleicht ist das nächste etwas quirliger, vertrackter oder aufwändiger oder weissderteufelwieauchimmer.
    oder du behauptest einfach steif und fest deinen stil schon gefunden zu haben
    schönen und -vor allem längeren- aufenthalt.
    g.l.
    .
    .
    "Vielleicht fing ich an zu dichten, weil ich arm war und einer Nebenbeschäftigung bedurfte, damit ich mich reicher fühlte." ROBERT WALSER

  5. #5
    Registriert seit
    Jul 2006
    Ort
    Radolfzell am schönen Bodensee
    Beiträge
    761
    hallo anni
    also mir gefällts auch echt gut
    schönes werk für deinen einstieg
    gern gelesen

    lg
    rose
    Zum Schwarzen Rosengarten (Werkeverzeichnis)


    frisch aus meiner Feder Seelenbrand im Stundenschlaf, Göttertanz, Seelenduett,
    Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns beschützt und der uns hilft zu leben
    Hermann Hesse

    *schwarzeRose*

  6. #6
    Registriert seit
    Sep 2006
    Beiträge
    1
    also, ich muss sagen ich find das gedicht ganz toll, v.a. der inhalt hat mich sehr berührt. also ich muss echt sagen, ganz große klasse

  7. #7
    Registriert seit
    May 2006
    Ort
    hannover
    Beiträge
    3.343
    da hab ich aber noch etwas einzuwenden...
    der paarreim, der hier zwar auf die reime bezogen schon angesprochen wurde, aber nicht auf seine eigentliche bedeutung, lässt das werk doch eher etwas fröhlich erscheinen. halte ihn deshalb für nicht sonderlich gut gewählt. ein kreuzreim würde dem ganzen doch erheblich mehr tiefe geben. vieleicht sollte mans aber auch nur umstellen, dass es ein abcb wird ...die einfache direkte sprache würde es jedenfals dann doch noch weit genug bringen
    lieben gruss
    wissen zerstört... denken befreit

    MEINE WERKESAMMLUNG
    Meine Lesetips quer durchs Forum Sehnsucht,Mondlicht,Winterwind,Wasserspiele,die Uhr
    ©
    T.C.

    alle meine werke bekommen von mir ( nicht ohne grund ) ein copyright aufgedrückt! wer eins kopieren möchte, BITTE FRAGEN!!

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Es ist schwer
    Von Dominik99 im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.04.2013, 21:38
  2. Schwer
    Von Afrodiete im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 21.02.2010, 16:48
  3. Es ist so schwer
    Von I-think-I-love im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 08.10.2005, 18:07
  4. Schwer...
    Von Tubi im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20.07.2005, 17:26
  5. Schwer ist es
    Von Low'sGirl im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.07.2005, 19:53

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden