Hallo Freiheit, reich mir die Hand, mein lieber Freund-
endlich sind wir wieder vereint.
Endlich schließt du mich wieder tief in dir ein
und lässt mich dadurch, Freiheit, frei sein.

Mein Atem kehrt wieder und die Luft ist rein.
Nur mit dir, mein Freund, kann ich ganz ich selbst sein.
Nur in deiner Begleitung seh ich die Wolken ziehen
und welkende Blätter vorüberwehen.
Nur durch dich kann ich den Frühling sehen-
nur durch dein Licht eisige Kälte überstehen.

Weinend, zusammengekrümmt lag ich neben mir.
Oh, liebste Freiheit, ich wünschte mich so sehr zu dir.
- diese widerlichen Menschen und ihr widerliches Muss.
So, komm mein Freund, schenk mir einen Kuss
von deinen lieblichen Lippen, die Seele hauchen.
Lass mich wieder in die Weite eintauchen.

Gib ihn mir hier auf die Wange-
auf dass ich zu leben anfange.
Gute Nacht, mein Freund, bett mich in dir ein.
Ich möchte für immer, mein Teuerster, bei dir sein.