1. #1
    Registriert seit
    Jul 2006
    Beiträge
    253

    KAMPF DER GEGENSÄTZE [oder: Gleichheit aller Menschen]

    WEIßE gegen schwarze
    REICHE gegen arme
    MÄCHTIGE gegen machtlose
    DÜNNE gegen dicke
    COOLE gegen außenseiter
    SCHLAUE gegen dumme
    GUTE gegen schlechte
    ERFAHRENE gegen neulinge
    ANERKANNTE gegen abgelehnte
    WISSENDE gegen unwissende
    GRUPPEN gegen individuen

    This is the day the Lord has made; let us rejoice and be glad in it.
    ~ Psalm 118:24


  2. #2
    Registriert seit
    Aug 2006
    Beiträge
    18
    sonderschüler vs studenten
    led zeppelin vs dream theater
    falk dietrcih vs graf v. hinten
    jutta vs esther
    vs
    ( vs )
    ß vs ?
    § vs %
    & vs $
    vs vs vhs
    mp3 vs wav
    sternmull vs john petrucci
    gitarre vs gittarist
    humor vs homer
    kafka vs burroughs
    nix zu melden vs firmenchef
    wortspiel vs palindrom
    poetry slam vs judo

    kindergarten = eimer wasser²


    da
    war
    bihindi

  3. #3
    Registriert seit
    May 2006
    Ort
    Paris!
    Beiträge
    1.055
    also muss ich ja sagen, the phonez version gefällt mir besser. dein gedicht ist eine starke wertung die unüberlegt wirkt. keine lust ehrlich gesagt gerade das auseinanderzudingern, aber es wirkt wie eine sehr billige gesellschaftskritik. keine ahnung, aber experimentell ist es auch nicht.

    bye



    Ein Gemisch aus Alkohol und Medikamenten:
    mit ein wenig Zigarettenrauch.

  4. #4
    Registriert seit
    Jul 2006
    Beiträge
    1.087
    Zitat Zitat von SchattenMorelle
    also muss ich ja sagen, the phonez version gefällt mir besser.
    Um ehrlich zu sein: So gut war the-phonez lange nicht mehr. Danke phonez.

    @ Suyari

    Ich muss mich leider Schattenmorelle anschließen. Für ein wirklich ernsthaftes Thema hast du es dir vermutlich etwas sehr einfach gemacht. Da Differenzierung fehlt, geht der Schuss nach hinten los. (siehe the-phonez)

    Gruß VC
    Das System sagt, ich will das, aber ich will das nicht.
    Peter Arbeitsloser

  5. #5
    Registriert seit
    Feb 2006
    Ort
    Bierladen
    Beiträge
    571
    Gut, the-phonez, deine Version ist richtig gelungen!

    @Suyari: Du hast da zwar eine nette Idee zur Welt gebracht, diese aber schlecht ausgeführt. Die Kritik wirkt zu platt und gewollt, als dass sie greifen könnte. Der allgemeine Mangel an fehlender Tiefgründigkeit wird lediglich durch den Titel durchbrochen, der etwas kontroverses ankündigt (gleichwohl dieses kontroverse in deinem Gedicht dann nicht zum tragen kommt).

    Nächstes mal klappts bestimmt besser.
    "Ich lief vom Pontius zum Pilatus. Pontius /
    War weggereist. Pilatus war im Bad."
    Brecht, Ui

    Mehr

  6. #6
    Registriert seit
    May 2006
    Ort
    Paris!
    Beiträge
    1.055
    Du hast da zwar eine nette Idee zur Welt gebracht
    für mich immer einer der häufigsten kritikpunkte: sachen, die schon abgedroschen oft vorkamen. so auch diese idee. platt wie eine flunder.



    Ein Gemisch aus Alkohol und Medikamenten:
    mit ein wenig Zigarettenrauch.

  7. #7
    Registriert seit
    Jul 2006
    Beiträge
    253
    Hallo,

    @ Schatten Morelle:

    also muss ich ja sagen, the phonez version gefällt mir besser. dein gedicht ist eine starke wertung die unüberlegt wirkt. keine lust ehrlich gesagt gerade das auseinanderzudingern, aber es wirkt wie eine sehr billige gesellschaftskritik. keine ahnung, aber experimentell ist es auch nicht.

    Eine sehr konstruktive Kritik

    Naja, es war wohl eher eine spontane Idee als ein Meisterwerk

    @ hoeyo:

    Werde wohl nochmal versuchen, es umzuschreiben und das Thema tiefgründiger und differenzierter umzusetzen...

    Trotzdem danke euch allen für die Kritiken.
    Viele Grüße,
    Suyari

    This is the day the Lord has made; let us rejoice and be glad in it.
    ~ Psalm 118:24


  8. #8
    Registriert seit
    Nov 2006
    Beiträge
    5
    Auf mich hat die Sache sehr negativ gewirkt. Ich verstehe es aber nicht als umfassende Kritik. Es ist leider so, dass das Prinzip des "Gegeneinander" oft praktiziert wird. Aber man kann seine Gedanken ja spielen lassen und zum Spass das Wort "gegen" durch andere Worte ersetzen. Zum Beispiel mit "für" oder "mit". Nur ein einziges Wort kann eine Anklage zur Aufforderung oder Hoffnung machen. Ich finde Suyaris Idee durchaus experimentell, weil man selber damit experimentieren kann.

    @ Phonez

    John Petrucci kenne ich. Aber wer in aller Welt ist Sternmull?

  9. #9
    Registriert seit
    Aug 2006
    Beiträge
    18


    vs

    Geändert von the-phonez (10.11.2006 um 17:44 Uhr)

  10. #10
    Registriert seit
    Jul 2006
    Beiträge
    253
    Hallo Briggstone u alle anderen,

    "etwas" verspätet stelle ich fest:

    Ihr habt Recht, das war nichts.


    Also lassen wir es schnell wieder in den unendlichen Weiten dot coms versinken

    Grüße,
    Suyari

    This is the day the Lord has made; let us rejoice and be glad in it.
    ~ Psalm 118:24


Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Gleichheit des Menschen
    Von Calypse im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.04.2015, 21:23
  2. Amateurgedicht oder aller Anfang ist schwer
    Von somni im Forum Diverse
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.01.2013, 16:08
  3. Graf Dragomir oder die Mutter aller Vampire
    Von Dr. Seltsam im Forum Humor, Satire und Rätselhaftes
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.11.2011, 14:20
  4. Gegensätze ziehen sich an (oder aus ...)
    Von Samunra im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.09.2006, 06:45
  5. Oder die Beste aller Welten
    Von Laila im Forum Archiv - 1. Wettbewerb
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 15.03.2004, 10:46

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden