Thema: Ende

  1. #1
    Registriert seit
    Oct 2006
    Beiträge
    3

    Ende

    Du bist mein Engel in der Dunkelheit.
    Du bist der Schatten, der mich runterreißt.
    Du bist das Mittel gegen die Einsamkeit.
    Du bist die Schlange, die mich beißt.

    Ohne dich gerat' ich in Not.
    Du bist mein Anfang und mein Ende.
    Deine Blicke sind mein Tod
    und meine Rettung deine Hände.

    Ich hasse dich,
    weil ich dich liebe.
    Das alles zerstört mich,
    wie MIllionen harte hiebe.

    Doch das alles tut mir leid,
    soll es auch mein Ende sein.
    denn zuviel Einsamkeit
    macht den Schmerz zu rein.

  2. #2
    Registriert seit
    Aug 2006
    Ort
    Hargesheim
    Beiträge
    16
    hi das is ein tolles gedicht !
    Mit gefül leider bin ich nicht so eine gute dichterin oder reimerin aber respekt mir gefällt das


  3. #3
    Registriert seit
    Sep 2006
    Ort
    In einem kleinen Nest in Österreich
    Beiträge
    844
    Hi Angel...

    Hab mal so geschaut, was ich da finden könnte von dir ... und bin fündig geworden...


    Du bist mein Engel in der Dunkelheit.
    Du bist der Schatten, der mich runterreißt.
    Du bist das Mittel gegen die Einsamkeit.
    Du bist die Schlange, die mich beißt.

    Hier sind mir ein wenig zu viele Wiederholungen des *du bist*... wenn ich einen Vorschlag machen darf:

    Du bist die Schlange, die mich beißt,
    mein Engel in der Dunkelheit,
    der Schatten, der mich runterreißt,
    das Mittel gegen Einsamkeit.

    xXxXxXxX
    xXxXxXxX
    xXxXxXxX
    xXxXxXxX


    Ohne dich gerat' ich in Not.
    Du bist mein Anfang und mein Ende.
    Deine Blicke sind mein Tod
    und meine Rettung deine Hände.

    Gerate ohne dich in Not,
    bist mein Anfang und auch Ende.
    Deine Blicke sind mein Tod,
    und Rettung deine Hände.

    xXxXxXxX
    XxXxXxXx
    XxXxXxX
    xXxXxXx


    Ich hasse dich,
    weil ich dich liebe.
    Das alles zerstört mich,
    wie MIllionen harte hiebe.

    Ich hasse dich so sehr,
    weil ich dich wahrhaft liebe.
    Das alles martert mehr,
    als tausend harte Hiebe.

    xXxXxX
    xXxXxXx
    xXxXxX
    xXxXxXx



    Doch das alles tut mir leid,
    soll es auch mein Ende sein.
    denn zuviel Einsamkeit
    macht den Schmerz zu rein.

    In mir ist nur noch Leid,
    und sollt's mein Ende sein,
    denn zuviel Einsamkeit
    macht jeden Schmerz zu rein.

    xXxXxX
    xXxXxX
    xXxXxX
    xXxXxX


    Ich habe dir mal Vorschläge gemacht, die die dauernden Wiederholungen ein wenig
    wegbringen und die Metrik sauber machen...

    Dein Gedicht fängt meiner Meinung nach recht stark an, flacht aber dann sehr ab,
    mir kommt es so vor, als hättest du damit das Gedicht nur verlängern wollen ?
    Mach dir ein Konzept, WAS du sagen willst und versuche es dann in eine Reihenfolge
    zu bringen, und wenns eben kürzer ist, dann ist es auch ok

    Aber ich finde es sind sehr gute Ansätze drinnen, und da du ja da viel liest, wirst
    du auch lernen

    liebe Grüße
    Shadow...

    PS: Was ich dir noch dazu schreiben wollte, dass du den Kreuzreim verwendest und
    keinen Paarreim ist sehr gut. Die meisten verwenden anfangs den Paarreim (mich nicht
    ausgenommen ).
    Geändert von Shadowlady (20.11.2006 um 09:29 Uhr)
    neu: Düsteres Tal
    Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche bleibt den Augen verborgen.
    ( Der kleine Prinz, Saint Exupéry )


  4. #4
    Registriert seit
    Oct 2005
    Beiträge
    6.312
    Hallo DeadAngel,

    ich kann mich den Ausführungen von Shadowlady nur anschliessen.

    Dein Text zeigt wohl die Abhängigkeit, ja schon Hörigkeit des LI dem LD gegenüber.
    Eine gute Idee, die du leider nicht sehr gut umgesetzt hast.

    Aus diesem deinen Text ist leider nicht mehr rauszuholen,
    als die die Lady schon schrieb; das ist das Optimale.

    Bei deinem nächsten Text solltest du die guten Hinweise beachten,
    dann kann daraus auch etwas werden.

    Mit Gruß,
    s.k.
    Nickänderung: supikatzi wurde zu Chavali


    ~WÖRTERWUNDERTÜTE~

    Werkeverzeichnis (unvollständig - ruft nach Aktualisierung): Katzenspuren

    ©
    auf alle meine Texte!

  5. #5
    Registriert seit
    Oct 2006
    Beiträge
    3
    Hey ihr,
    danke für eure Kritik. Ich werde probieren bei meinem nächsten Gedicht auf das alles zu achten. An dem ist wie ihr schon sagtet ja nicht mehr viel zu machen, dass hat Shadow ja schon für mich erledigt.
    Mfg
    Jonas

  6. #6
    Registriert seit
    Sep 2006
    Ort
    In einem kleinen Nest in Österreich
    Beiträge
    844
    Hi Jonas

    Nun würde mich interessieren, wie dir die Vorschläge eigentlich gefallen ?
    So finde ich es total stark, aber die Hauptsache ist doch von dir gekommen, waren
    ja nur kleine Verbesserungen, die ich da gemacht habe...

    liebe Grüße

    Shadow...
    neu: Düsteres Tal
    Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche bleibt den Augen verborgen.
    ( Der kleine Prinz, Saint Exupéry )


Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Vom Ende
    Von Dr. Karg im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 21.08.2018, 10:12
  2. Ende
    Von Calypse im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.05.2015, 19:53
  3. am Ende - ein Gespräch am Ende
    Von Josef Emminger im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.12.2009, 18:30
  4. Ende
    Von Gleund im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.10.2008, 11:28
  5. Das Ende
    Von Nachtglanz im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.11.2005, 09:10

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden