In seiner Erinnerung
diese Autofahrt
die die häusliche Ordnung
für immer abgelöst hat.

Mein Herr,
ich folge dir!

Sein Herr gegangen
er, an einen Pfosten geleint
sitzt da, gefangen
mit der Straße vereint.

Mein Herr,
ich warte auf dich!

Nun schon einige Tage
sitzt er so da, allein
er erinnert sich wage
sehr einsam er scheint.

Mein Herr,
ich verlass dich nicht!

Der Herr gut gelaunt
kein Gedanke für das Tier
weiß nicht, dass es ihm vertraut
für ihn zählt jetzt und hier.

Mein Herr,
ich brauche dich!

Ein Häufchen Fell
am Straßenrand
sich halb-tot gebellt
der Tierschutz es fand.

Mein Herr,
ich verlass dich nicht!

Das Tier
im eisernen Zwinger
verzweifelt gar schier
kommt kein Gute-Nachricht-Bringer?

Mein Herr,
ich warte auf dich!

Der Herr gestorben
Alkohol und Drogen
am nächsten Morgen
das Tier lag am Boden.

Mein Herr,
ich folge dir…