Thema: Unten am See

  1. #1
    Registriert seit
    Oct 2006
    Beiträge
    159

    Unten am See

    Unten am See

    Spiegelbilder
    von Schwänen
    versteckten sich
    Im Schilf

    Fischschwärme
    glänzten silbrig
    unter dem warmen Licht

    Matt
    Ist der Spiegel
    Sonnenstrahlen sterben
    Im trüben Nass

  2. #2
    Registriert seit
    Jul 2006
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    96
    hallo windir...hübsches gedicht...nur finde ich es einwenig zu kurz, es klingt so als ob ein teil fehlen würde ...nicht böse sein..okay...alles liebe felicitasXXX

  3. #3
    Registriert seit
    Oct 2006
    Beiträge
    159
    Hallo felicitas

    danke für dein Lob und deine Kritik

    @Kritik: keine Sorge, ich nehm die Konstruktiv auf, denn wo würde ich hinkommen wenn ich jede Kritik gleich als "böse Anspielung" abstempeln würde

    Für mich schein das Gedicht komplett zu sein, was fehlt dir denn noch? Mehr Bilder vom "Schönen See und seiner Umwelt"?

    LG

  4. #4
    Registriert seit
    Sep 2006
    Ort
    Syke
    Beiträge
    10
    mir kommt das auch irgentwie so kurz und unvollständig vor man versteht nich wirklich wieso das geschrieben wurde und so... hm weiß nich ob mich besonders gut ausgedrückt habe....
    ...aufgehalten aud dem Weg zum Tode... nur deswegen nur noch am Leben...

  5. #5
    Registriert seit
    Oct 2006
    Beiträge
    159
    hallo hate by myself

    Nun, warum verstehst du nicht "das ich das aufgeschrieben habe"?
    kann dir nicht ganz Folgen...

    Strophe 1&2 beschreibt einen natürlichen Lebensraum an einem See
    Strophe 3 erzählt nun das dieser durch die Menschen zerstört wird
    (Fabriken, überbauung, eindeichung... ect)

    LG

  6. #6
    Registriert seit
    Mar 2005
    Ort
    irgendwo im emsland
    Beiträge
    73
    Wenn du mit der dritten Strophe die Zerstörung der Natur durch Fabriken (?!) oder ähnlichem beschreiben willst, dann wird das der Teil sein, der im Grunde hier zu fehlen scheint. Für mich klingt die letzte Strophe eher nach Sonnenuntergang und ehrlich gesagt ist mir meine Interpretation auch lieber xD...
    Wirklich, irgendwo zu kurzweilig das Lesevergnügen, denn du benutzt doch recht einprägsame Bilder.

    Gern gelesen
    die faint
    Den Kamelen ging es gut, und dann kam ich...

  7. #7
    Registriert seit
    Oct 2006
    Beiträge
    159
    Zitat Zitat von faint
    Wenn du mit der dritten Strophe die Zerstörung der Natur durch Fabriken (?!) oder ähnlichem beschreiben willst, dann wird das der Teil sein, der im Grunde hier zu fehlen scheint. Für mich klingt die letzte Strophe eher nach Sonnenuntergang und ehrlich gesagt ist mir meine Interpretation auch lieber xD...
    Wirklich, irgendwo zu kurzweilig das Lesevergnügen, denn du benutzt doch recht einprägsame Bilder.

    Gern gelesen
    die faint

    Hmm stimmt, darauf bin ich noch gar nicht gekommen es so zu intepretieren.
    Ich werd mich versuchen zu bessern

    Danke für deine Zeit und die konstruktive Kritik

    LG

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Unten
    Von Blobstar im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 22.10.2015, 20:12
  2. Unten
    Von Unum im Forum Gesellschaft
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.03.2014, 19:13
  3. von unten
    Von versailles im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.10.2007, 10:59
  4. Von unten
    Von guterJunge im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 09.11.2004, 22:11
  5. Unten im Tal
    Von SoundOfSilence im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.12.2003, 13:30

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden