Thema: Sucht

  1. #1
    Registriert seit
    Oct 2006
    Ort
    in meinen Träumen
    Beiträge
    374

    Sucht

    Sucht

    Diese Macht der Gefühle,
    in der viele ertranken,
    benebelt die Sinne,
    zertreut die Gedanken.

    Das harte Los,
    der Wahrheit Kern,
    ist sonst so nah,
    scheint jetzt so fern.

    Ein Traumtänzer-
    Dasein zwischen den Sphären,
    erstickst im Keim
    oder wird´s Glück gebähren.

    Des Teufels Tücke,
    des Schicksals List,
    diesem Blinden zu sagen,
    dass er Steuermann ist.

    Dieser lenkt nun wie von Sinnen,
    kann die Reise nun beginnen,
    zeigt die Liebe ihm den Weg?
    Für die Umkehr ist es nie zu spät!

    Die Angst vor dem Nachtflug,
    weicht langsam dem Leichtsinn,
    ist man zu lang darin,
    kriegt man nicht mehr genug.

    Der Wahnsinn bringt ihn jetzt zur Strecke,
    er wollte seinen Ohren nicht trauen?
    die Eisberge kamen näher,
    begannen sich aufzubauen.

    Der Thor der Ignoranz,
    im Rausche nicht mehr spürt,
    dass er im falschen Glanz,
    sich vollständig verliert.

    Von den Gefühlen überwältigt,
    so dass er keine Luft bekam,
    starb der Nacht letzter Wille einsam
    in der Sonne hellem Arm.


    wer lust hat darf sich gerne mit einer Interpretation versuchen. ich würde mich auf jedenfall wahnsinnig darüber freuen lg dornenrose
    Geändert von Dornenrose (05.11.2006 um 22:41 Uhr)
    Wer glücklich sein will, muss wissen was Traurigkeit bedeutet!

  2. #2
    Registriert seit
    Sep 2006
    Ort
    Simplicity | WelTraum
    Beiträge
    244
    Hallo Dornenrose

    Ich interpretiere dein Gedicht so, dass ein Mensch der (Drogen-)Sucht verfallen ist und daran gestorben ist, obwohl seine Freundin versucht, ihn zu retten.

    Mit den ersten vier Strophen beschreibst du sehr anschaulich die Auswirkungen, die das Rauschmittel auf den Süchtigen hat:
    Zitat Zitat von Dornenrose
    Sucht

    Macht der Gefühle,
    in der viele ertranken,
    benebelt die Sinne,
    zertreut die Gedanken.
    Dank des Rauschmittels, dem schon viele Leute verfallen sind, verfällt man in einen Zustand, der einem die Sinne benebelt und in dem man nicht mehr denken muss, sondern sich vollständig seinen Gefühlen hingeben kann.

    Zitat Zitat von Dornenrose
    Das harte Los,
    der Wahrheit Kern,
    sonst so nah,
    scheint jetzt so fern.
    Man vergisst die harte Wirklichkeit und Realität...

    Zitat Zitat von Dornenrose
    Traumtänzer-
    Dasein zwischen den Sphären,
    erstickst im Keim
    oder wird´s Glück gebähren.
    ...und wird zum Traumtänzer zwischen Realität und Traumwelt, was sehr schnell wieder vorbei sein kann oder glücklich machen kann.

    Zitat Zitat von Dornenrose
    Des Teufels Tücke,
    des Schicksal List,
    dem Blinden zu sagen,
    dass er der Steuermann ist.
    Hier wird eine weitere Auswirkung des Rauschmittels dargestellt: Man glaubt alles unter Kontrolle zu haben und verliert den Blick für die Realität.


    Nachdem bisher also die Auswirkungen des Rauschmittels beschrieben wurden, beginnt nun eine Phase, in der der Protagonist wieder einmal das Rauschmittel konsumiert (hat):
    Zitat Zitat von Dornenrose
    Er lenkt nun wie von Sinnen,
    kann die Reise nun beginnen,
    zeigt die Liebe ihm den Weg?
    Um Umzukehren ist es zu spät!
    Er verfällt dem Rausch und ist wie von Sinnen. Doch die Geliebte versucht ihn aus seinem Rausch zu erwecken, ihm den Weg aus dem Rausch zu zeigen. [Allerdings fände ich bei dieser Interpretation:
    Zum Umkehrn ist es nie zu spät.
    passender]

    Zitat Zitat von Dornenrose
    Die Angst vor dem Nachtflug,
    weicht dem Leichtsinn,
    ist man zulang darin,
    kriegt man nicht mehr genug.
    Doch der Protagonist ist schon zu sehr der Sucht verfallen, als das die Geliebte ihn noch retten könnte.

    Zitat Zitat von Dornenrose
    Der Wahnsinn bringt ihn zur Strecke,
    wollte er seinen Ohren nicht trauen?
    Eisberge kamen näher,
    fingen an sich vor ihm auf zubauen.

    Der Thor der Ignoranz,
    im Rausche nicht mehr spürt,
    dass er im falschen Glanz,
    sich vollständig verliert.
    Er hat nicht auf seine Freundin gehört und ist vollständig abhängig geworden.

    Zitat Zitat von Dornenrose
    Von den Gefühlen überwältigt,
    so das er keine Luft mehr bekam,
    starb der Nacht letzter Wille
    in der Sonne hellem Arm.
    So abhängig, dass er am Ende sogar daran stirbt, während ihn seine Freundin in den Armen hält.

    viele Grüße
    thamis
    Geändert von thamis (05.11.2006 um 20:13 Uhr)
    Do you need to see to believe? Believe and you will see!

  3. #3
    yaira Guest
    Hallo Dornenrose,

    ich versuch es dir mal durchzuixxen, hoffe, es hilft dir.

    Macht der Gefühle,
    in der viele ertranken,
    benebelt die Sinne,
    zertreut die Gedanken.
    XxxXx
    xxXxxXx kann man auch XxXxxXx lesen
    xXxxXx
    xXxxXx

    Das harte Los,
    der Wahrheit Kern,
    sonst so nah,
    scheint jetzt so fern.
    xXxX
    xXxX
    XxX
    xXxX kann man auch anders lesen, aber so passts zu V1,2

    Traumtänzer-
    Dasein zwischen den Sphären,
    erstickst im Keim
    oder wird´s Glück gebähren.
    Xxx
    XxXxxXx
    xXxX
    XxxXxXx (gebären ohne h)

    Des Teufels Tücke,
    des Schicksals List,
    dem Blinden zu sagen,
    dass er der Steuermann ist.
    xXxXx
    xXxX
    xXxxXx
    xXxXxxX

    Er lenkt nun wie von Sinnen,
    kann die Reise nun beginnen,
    zeigt die Liebe ihm den Weg?
    Um Umzukehren ist es zu spät!
    xXxXxXx
    XxXxXxXx
    XxXxXxX
    xXxXxXxxX

    Die Angst vor dem Nachtflug,
    weicht dem Leichtsinn,
    ist man zulang darin,
    kriegt man nicht mehr genug.
    xXxxXx
    XxXx
    xXxXxX (zu lang auseinander; hier könnte man sich über die Betonung vielleicht streiten)
    XxXxxX

    Der Wahnsinn bringt ihn zur Strecke,
    wollte er seinen Ohren nicht trauen?
    Eisberge kamen näher,
    fingen an sich vor ihm auf zubauen.
    xXxXxxXx
    XxxXxXxxXx
    XxxXxXx
    XxxXxxXxXx (aufzubauen)

    Der Thor der Ignoranz,
    im Rausche nicht mehr spürt,
    dass er im falschen Glanz,
    sich vollständig verliert.
    xXxXxX (Tor)
    xXxXxX
    xXxXxX
    xXxXxX Ja, die ist gleichmäßig

    Von den Gefühlen überwältigt,
    so das er keine Luft mehr bekam,
    starb der Nacht letzter Wille
    in der Sonne hellem Arm.
    XxxXxXxXx
    xXxXxXxxX (so dass oder sodass)
    XxXxxXx
    XxXxXxX

    So, das waren die gewünschten ixxe. Wie du siehst, geht da einiges durcheinander.
    Ich würde dir außerdem raten, deine Bilder ein bisschen "plastischer" zu gestalten und umständliche Formulierungen wie
    fingen an sich vor ihm auf zubauen.
    zu ändern, da sie der Sprache die Dichte nehmen.

    Viele Grüße
    yaira

  4. #4
    Registriert seit
    Oct 2006
    Ort
    in meinen Träumen
    Beiträge
    374
    hallo Yaira
    erstmal Danke für die Ixxe ja es hat mir geholfen.
    ich glaube ich bin der sache langsam ein stückchen näher gekommen auch danke für aufmerksam machen auf die rechtschreibfehler
    ich habe es gerade eben geändert und auch versucht den text und versucht den Text minimal zu ändern.

    z.B. statt
    fingen an sich vor ihm aufzubauen
    begannen sich aufzubauen

    auch deine Änderung lieber Thamis habe ich eingebracht. dazu aber gleich.

    und in der letzten strophe
    hab ich noch ein einsam
    also starb der nacht letzer wille einsam

    angefügt.
    ich hoffe das ist so besser.
    So Liebe/r Thamis
    Erst aml Danke für deine so ausführliche Interpretation. ich muss sagen was du schreibst gefällt und mir und kommt sehr nah ran an das was ich ausdrücken will.
    auch dein verbesserungsvorschlag zum umkehren ists nie zu spät gefällt mir sehr gut. ich habe ihn jetzt einfach mal übernommen.
    einzig mit der Freundin bzw. die geliebte frage ich mich was dich dazu veranlasst zu denken das es eine weibliche person ist.
    (es ist nicht so das du unrecht hast um gottes willen.)
    ich frage mich nur weil ich dachte ich hätte es neutral gehalten, so das es auch ein guter freund hätte sein können, woran du das erkannt hast.
    Was dir auch gut gelungen ist, ist den übergang zu erkennen.
    Zwischen auswirkung und ich nenne es mal den Trip den der Protagonist fährt.
    Die eisberge ergänze ich jetzt einfach nochmal weil du fast alles erkannt hast, sind warnungen und Vorzeichen, die er durch den Rausch nciht mehr wahrnimmt.
    ansonsten ist deine interpretation 1 a
    Danke
    lg Dornenrose
    Wer glücklich sein will, muss wissen was Traurigkeit bedeutet!

  5. #5
    Registriert seit
    Sep 2006
    Ort
    Simplicity | WelTraum
    Beiträge
    244

    ge-x-se

    Hallo Dornenrose

    Zitat Zitat von Dornenrose
    Sucht

    Diese Macht der Gefühle,
    in der viele ertranken,
    benebelt die Sinne,
    zertreut die Gedanken.

    xxXxxXx
    xxXxxXx
    xXxxXx
    xXxxXx

    Das harte Los,
    der Wahrheit Kern,
    ist sonst so nah,
    scheint jetzt so fern.

    xXxX
    xXxX
    xXxX
    xXxX

    Ein Traumtänzer-
    Dasein zwischen den Sphären,
    erstickst im Keim
    oder wird´s Glück gebähren.

    xXxx
    XxXxxXx
    xXxX (hier ist es noch bischen unrund)
    XxXxxXx (könnte man auch XxxXxXx betonen)

    Des Teufels Tücke,
    des Schicksals List,
    diesem Blinden zu sagen,
    dass er der Steuermann ist.

    xXxXx
    xXxX
    xxXxxXx
    xxxXxxX ("der" weglassen)

    Dieser lenkt nun wie von Sinnen,
    kann die Reise nun beginnen,
    zeigt die Liebe ihm den Weg?
    Für die Umkehr ist es nie zu spät!

    xxXxxxXx
    xxXxxxXx
    xxXxxxX
    xxXxxxXxx

    Die Angst vor dem Nachtflug,
    weicht langsam dem Leichtsinn,
    ist man zu lang darin,
    kriegt man nicht mehr genug.

    xXxxXx
    xXxxXx
    xxXxxX (oder xXxxXx)
    xxXxxX

    Der Wahnsinn bringt ihn jetzt zur Strecke,
    er wollt seinen Ohren nicht trauen
    die Eisberge kamen näher,
    begannen sich aufzubauen.

    xXxxXxxXx
    xXxxXxxXx
    xXxxXxXx
    xXxxXxXx

    Der Thor der Ignoranz,
    im Rausche nicht mehr spürt,
    dass er im falschen Glanz,
    sich vollständig verliert.

    xXxXxX
    xXxXxX
    xXxXxX
    xXxXxX

    Von den Gefühlen überwältigt,
    so dass er keine Luft mehr bekam,
    starb der Nacht letzter Wille einsam
    in der Sonne hellem Arm.

    xXxXxXxXx
    xXxXxXxxX ("mehr" wegstreichen)
    XxXxxXxXx
    XxXxXxX
    ...
    Tja, wie ich darauf gekommen bin, dass es sich um eine Geliebte und nicht um einen Freund handelt? Da muss ich selbst erst einmal überlegen... Ich hatte eben angenommen, dass der Protagonist männlich ist und die Liebe als Liebe zwischen Mann und Frau interpretiert und damit die gescheiterte Retterin des Protagonisten als weiblich angesehen.
    Aber du hast recht. Es ist so offen geschrieben, dass es sich auch um einen guten Freund handeln könnte!

    viele Grüße
    thamis
    Do you need to see to believe? Believe and you will see!

  6. #6
    Registriert seit
    Oct 2006
    Ort
    in meinen Träumen
    Beiträge
    374
    hui
    Das nenne ich jetzt mal konkrete Formhilfe danke werde es gleich umändern.
    meine idee zu der Geliebten war das du vielleicht von meinem Nick Dornenrose ausgegangen bist als du an die liebste dachtest. Der Protagonist ist klar männlich (thor der Ignoranz oder blinder Steuermann).
    Ja ich gebe dir recht, das man von LIebe zwischen mann und Faru ausgehen kann. es gibt aber auch noch andere arten von liebe wie z.B. Mutter zum Kind
    oder Bruder zur Schwester, oder die Liebe zu einem guten Freund.
    ich bin froh das du mir jetzt noch mal gesagt hast, das es doch irgendwo offen ist und ich nicht zuviel verraten habe
    lg Dornenrose
    Wer glücklich sein will, muss wissen was Traurigkeit bedeutet!

  7. #7
    Registriert seit
    Sep 2006
    Ort
    Simplicity | WelTraum
    Beiträge
    244
    Hallo Dornenrose

    Man sollte lieber nicht vom Nicknamen auf das Gedicht schließen, da es meistens einen Unterschied zwischen Dichter und lyrischem Ich/Du/Er/Sie/Es gibt. Auch hier hoffe ich, dass du nicht aus eigener Erfahrung geschrieben hast und wirklich schon einen Freund/Familienangehörigen an die Sucht verloren hast, sondern dass es sich um ein hypotetisches Gedicht handelt.
    "Liebe" ist natürlich vielschichtig, nur war die "Mann-Frau-Liebe" eben meine erste Assoziation, selbstverständlich können auch alle anderen Menschen, die den Protagonisten lieben, versuchen ihn zu retten und dabei scheitern.

    viele Grüße
    thamis
    Do you need to see to believe? Believe and you will see!

  8. #8
    Registriert seit
    Oct 2006
    Ort
    in meinen Träumen
    Beiträge
    374
    Das mit dem Nick sehe ich genauso wie du.
    deswegen musste ich auch fragen wie du auch den gedanken gekommen bist das die Person weiblich ist.
    Und ich bin froh das du doch eine andere assoziation dazu hattest
    nein keine Sorge, ich habe noch keinen Freund, Verwandten durch drogen zu Grabe getragen.
    Aber ich bin nah an dem Thema drogen dran, da ich von berufswegen(erzieherin) viel mit Kids und Jugendlichen zu tun habe, die Drogen nehmen und auch im Freundeskreis freunde habe, die ehemals Alkoholsüchtig waren und Kiffen.
    Es soll eine kleine warnung oder besser gesagt ein Denkanstoß für menschen mit DRogenproblemen sein.
    Lg Dornenrose
    Wer glücklich sein will, muss wissen was Traurigkeit bedeutet!

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Sie sucht
    Von nimmilonely im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 30.05.2011, 10:17
  2. Sucht
    Von nightdreamer im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.05.2011, 15:50
  3. Die Sucht
    Von wirbel im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20.01.2011, 21:01
  4. Sucht oder sucht?
    Von nebeltänzer im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.04.2008, 23:59
  5. Die Sucht
    Von wirbel im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.12.2005, 12:31

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden