Langsam setzte ich sie an,
für den schmerz den niemand sehen kann.
Ich zog sie langsam übers blaue
Um mich wurde alles graue

Plötzlich spürte ich ihn wieder,
den Stich in meinen Glieder.
Der Schmerz in meinem Herzen,
für einen Augenblick wichen meine Schmerzen.
Meiner Finger wurden warm und taub
Wie als ob all mein blut aus mir raus gesaugt
Das rote nass floss über meine Haut

Nun lag ich da
So kühl und leer
Da war nichts mehr.
Niemand der meine Gefühle sah
Selbst ich brauchte lang

Auf einmal eine Melodie erklang
In mir drin
Sie war traurig
Es wurde mir schaurig
Ich schloss die Augen
Und fing an zu heulen

Meine tränen kullerten von meinen Wangen
Wie als ob sie mir ein Lied sangen
Sie wollten mich trösten
Mir sagen wir sind für dich da
Das war mir klar...

Wie kann es sein?
Das so etwas kleines jemanden töten kann