Illusion meiner selbst


Blutrot
betropft
mit Espenlaub
lebst du in Nebelschwaden
ein Antlitz
das dem Teufel gleicht
getanzt
auf toten Pfaden

Dein Haar
durchtränkt
mit schwarzem Teer
so wandelst du im Schatten
begleitet
nur von stummen Hohn
und schwarzen
fetten Ratten

Ein Spiegel
bricht
dein Angesicht
doch Splitter sind genüge
nun blickst du
in mein Ebenbild
bemerke ich
die Lüge