Dies ist eine Hommage an "Jack Shaftoe" dem Helden aus Neal Stephensons Baroc Circle

Jack irrt als Irrer im Roman,
als Nichtsnutz durch Kapitel
in meinem Kopf schwingt simultan
ein Dejavue den Knüttel

"L Emmerdeur" ist nicht zu fassen
nicht gestern, heut oder morgen
Und das bereitet hohen Klassen
(und Hunderassen) Sorgen

Ein Streuner sprengt das Machtgefüge
und lacht über die eigne Not
Ein Vagabund zerbricht die Lüge
und stippt sie in den eignen Kot

Jack foppt die Herren und die Diener
ist nie `Liebkind`und `Mösendackel`
eher ein Fuchs inmitten Hühnern
und trägt das `Rot`der Freiheitsfackel

"L Emmerdeur" narrt all die Narren
die ihr Geschick als Schicksal sehen
Er ist das Rad an einem Karren
auf dem der Gleichheit Lanzen stehn

Ein Streuner stiehlt des Königs Würde,
zeigt allem Volk wie leicht sie ist
und dennoch eine schwere Bürde
deren Gewicht man nicht vermisst

Jack ist ein Hodscha Nasredin,
ein Suffkopp,Depp- auch Tropf und Spinner
seine Geschichten segnen ihn
und er wird immer kühner!

L Emmerdeur" - Star der Geschichte
"Schuß in den Ofen Jack", "Ali Zaybak"!
silbernes Band das dahin flüchtet
wo Abendteuer Zukunft hat

Ein Streuner sucht in Indien Halt
und findet den in Fesseln
Es ist das Los dieser Gestalt
aus Blumen werden Nesseln

Jacks Blut gerreicht zum Mittagessen
für Egel,Wanzen,Mücken
und erst nach derben Denkanstössen
beginnt er sich zu drücken

"L Emmerdeur" kocht Pisse ein
und legt Phosphor in Ketten
der Harngestank- nasale Pein
hängt an ihm dran wie Kletten

Ein Streuner streicht durch Hindustan
vor ihm die Scheiß- Kamele
und folgt seinem beschissnem Plan
mit Flüchen in der Kehle

Jack hat dem Fürst den Kopf geraubt
sein Türkenschwert schnitt scharf
Der Admiral des Haupt`s beraubt-
als Sklavenschreck entlarvt

"L Emmerdeur" maust Spaniens Feuer
-ein Dieb der einen Dieb beklaut-
Die Freiheit winkte ihm als Heuer,
das Risiko war ihm vertraut

Ein Streuner wurde kurz Korsar,
segelte durchs rote Riff
Salomons Gold auf dem Basar
Weiberfreibeuter nahmen sein Schiff

Jack sprang von Bord - verlor den Lohn
das Gold geriet in Amazonenhände
vor sich ein Feld mit rotem Mohn
erschwimmt er das Gestände

"L Emmerdeur" stapft durch die pflanzen
zielstrebig auf ein Dörflein zu
und dort die Bauern zahnlos tanzen
der Mohn ist reif - Jack ohne Schuh-

Ein Streuner schleppt im Ziegelwerk
Quader aus Lehm zum Ofen hin
die Last der Ketten an ihm zerrt
Ungläubig steht Jack mittendrin

"L Emmerdeur" wird Ziegelmeister
und soll des Ofens Brennwirt sein
in seinem Kopf trudeln die Geister
des ungewissen Handelns ein

Ein Streuner hat 3 Kilo Opium
im Mahl der Schergen augelösst
und hinterlässt als sein Postscriptum
die Wächter unterleibs entblösst

Jack führt die Sklaven in die Freiheit
(und in die Wüste unbedacht)
er leistet schuldlos einen Meineid
als er beschwört es wär vollbracht

"L Emmerdeur" dürstet nach Wasser
er schwankt am Grat des Sandbergs lang
sein Backgesicht wird plötzlich blasser
dann kugelt er hinab den Hang

Ein Streuner säuft eine Oase
beinahe aus und kotzt dannach
und kurz darauf schreit seine Blase
nach einem " Wasser-brauch-Abschlag!"

Jack schaut den Fisch an und der glotzt-
noch nie sah der ein ärmres Wesen-
Jack fängt den Klammen der zwar trotzt-
verschlingt ihn roh mitsammt den Thesen

"L Emmerdeur" schläft glatt fünf Tage
Freund Fisch verdaut in seinem Magen
dann wacht er auf in schlimmer Lage
weil junge Geier an ihm nagen

Ein Streuner und ein Krokodil
belauern sich und warten
Jack hat es satt und sucht im Spiel
nach stechend, starken Karten

Jack hat an sich schon Glück gehabt
als er fünf Tage Schlaf nahm
wär das Reptil nicht satt und matt
als er an dessen Teich kam

"L Emmerdeur" wär längst verschlungen
und Scheiße auf dem Grund des See`s
wär dem Fossil die Jagt misslungen
auf eine Antilope-pe(H)!

Ein Streuner gerbt sich Kroko-Leder
das Ungetüm hat sich verzockt-
ins Maul rammte der tolle Jäger
der Bestie einen harten Pflock

Jack fraß sich satt am Echsenbraten
nach Huhn und Fisch schmeckte das Biest
jetzt lag er fett nach dürren Tagen
in seinem kleinen Paradies.

"L Emmerdeur" erwachte unsanft
weil jemand seine Nieren quälte
(er würde jetzt wohl totgestampft
war das was ihm sein Hirn erzählte)

Ein Streuner lag vor schwarzen Männern
mit deren Gott in seinem Bauch
im Staub und ihm begann zu dämmern
es wäre "Glück" was er nun brauch

Jack hob den Kopf und schaute Augen
die seine Haut schon grillen sahen
-gespickt mit Speck- serviert mit Trauben-!
..da hörte er die Hilfe nahen...

"L Emmerdeur" sah zu der Stelle
wo eben noch sein Richter saß
dort nur ein Torso-, Born und Quelle
von Blut der grad noch Urteil las

Ein Streuner schlüpft durch grelle Schreie
durch Gurgeln,Röcheln und dann Stille
ihm scheint der Neger Christenweihe
wär doch zuviel von Gottes Fülle

Jacks Blondhaar rettet ihm das Leben
und nimmt es zweien der Gefangnen
"Den Turga-Stamm wirds nicht mehr geben!
Begrabt die in den Staub gegangenen!"

"L Emmerdeur" erhebt sich mühsam
und schaut dem Franzen ins Gesicht
der schreit:" Macht mir die Sklaven fügsam!-
vergesst den Lumpenkönig nicht!!!"

Ein Streuner reist gebunden nordwärts
man pflegt und päppelt seine Muskeln
entbindet ihn von jedem Schmerz
und salbt die eitrig schwärend Pusteln

Jack geht zum Henker Schritt für Schritt
durch Kairo,Algier und Rabbat
er hofft auf einen saubren Schnitt
und Morgenrot am Sterbetag

"L Emmerdeur" der Fürstenmörder
schifft eisenschwer durch Mittelmeer
doch dann erscheinen die Verschwörer
und stellen sich dem Franzmann quer

Ein Streuner hört Kanonendonner
Salve um Salve geht von Deck
doch scheinbar kriegt der braune Schohner
weder nen Kratzer noch ein Leck

Jack lauscht verzweifelter Matrosen Rufen
"Das Eisenschiff! Der schwarze Maat!
seht ihr den GROßEN mit den Hufen?
Das ist der Herr der dunklen Saat!"

"L Emmerdeuer" ahnt das es Teak ist
das Schiff aus Holz das nicht vergeht
und er weis auch um jene Kriegslist
das dieser"Maat" auf Stelzen steht.

Ein Streuner in der Bilg vergessen
in Eisen, dreckig, haarig , wach
sieht sich schon als der Fische Fressen
und schlägt weil ers nicht will laut Krach

Jacks Hals ist lang und wird noch länger
weil Mittelmeer das Ohr ihm küsst
der Salzgeschmack wird immer strenger
derweil Jack seine Sünden büßt

"L Emmerdeur"! -!! erschallt ein Fragen
und blubbernd quackst der Angesprochne
"..ich wwerd m..ich ..icher ni..t beklagen..
wie ihrs a..h ..ut bringt m..ch ins TROCKNE!"

Ein Streuner wird an Deck geschleppt
der Kampf ist längst entschieden
Das letzte Klagen nun verebbt-
macht Platz für stillen Frieden

Jack ist von Frauen nun umringt
die Schwerter schwingend frotzeln
"wer immer dein Gemächt gewinnt
wird dich zu Tode fotzeln!"

"L Emmerdeur" weis dieses besser
der Bader lies nicht viel vom Stück-
vom Mannesstolz und Pflaumenpresser,
vom Dödel, Schwanz und Frauenglück

Ein Streuner steht inmitten Weibern-
die Kapitänin steigt vom Spill
durch eine Gasse praller Leiber
schreitet sie königlich mit Stil

Jacks Blicke finden die Elizas
und Euphorie kriecht in ihm hoch
"Wenn du es bist die mir gebietet
dann beug ich gerne mich ins Joch!"

"L Emmerdeur erhebt den Kopf
und sieht ins Herz der Zeit-
Eliza packt ihn schroff am Schopf
und spricht: "es ist soweit!"





Bevor jemand inhaltlich dazu Stellung nimmt möchte ich sagen das ich dies aus einem Rutsch heraus gepoltert habe. Nicht alles ist in " Quicksilver" oder "The Confusion" enthalten aber die Charaktaere machen soviel Spass das ich glaube das auch eine solche "Kon-fusion" (im Sinne des Wortes) erlaubt sein darf.