Seite 1 von 2 12 Letzte
  1. #1
    Registriert seit
    Oct 2005
    Beiträge
    6.312

    Auf dem Dach der Welt

    Auf dem Dach der Welt

    Ich stehe auf dem Dach der Welt,
    den Blick fest hin zum Tal gewandt,
    die blauen Gletscher schon zerschellt,
    zerklüftet, gläsern ausgebrannt.

    Man sprach mir von dem Mut zur Höh´,
    der Absturz fast unmöglich schien,
    doch Sturm trieb eine laue Bö
    hinauf zu Berges Agonien.

    Um Mitternacht geschah es dann,
    die Wand aus Eis zerbrach,
    als Wasser stürzend niederrann,
    mit mir und aller Schmach.

    Ertrunken bin ich in dem Stolz,
    der Würde meines Lebens,
    mein eigner Wille, er zerschmolz,
    mein Aufstieg war vergebens.
    *
    Geändert von Chavali (31.01.2007 um 16:24 Uhr)
    Nickänderung: supikatzi wurde zu Chavali


    ~WÖRTERWUNDERTÜTE~

    Werkeverzeichnis (unvollständig - ruft nach Aktualisierung): Katzenspuren

    ©
    auf alle meine Texte!

  2. #2
    Registriert seit
    Apr 2006
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    303
    also dein titel hat mich schonmal angezogen
    aus der vogelperspektive über die welt etwas zu schreiben...

    Ich stehe auf dem Dach der Welt,
    den Blick fest hin zum Tal gewandt,
    sind die Gletscher schon zerschellt,
    zerklüftet, glasig ausgebrannt?
    xXxXxXxX
    xXxXxXxX
    XxXxXxX <- ???
    xXxXxXxX
    Man sprach mir von dem Mut zur Höh´,
    ein tiefer Sturz unmöglich schien,
    doch Sturm trieb eine laue Bö
    hinauf zu Berges Agonien.
    xXxXxXxX
    xXxXxXxX
    xXxXxXxX
    xXxXxXxX
    Um Mitternacht geschah es dann,
    die Wand aus Eis zerbrach,
    als Wasser es hinunterrann, <- geht das so?? (V: als Wasser sacht hinunterrann)
    und mit ihm alle Schmach.
    xXxXxXxX
    xXxXxX
    xXxXxXxX
    xXxXxX
    Ertrunken bin ich in dem Stolz,
    der Würde meines Lebens,
    mein eigner Wille, er zerschmolz,
    war denn mein Aufstieg ganz vergebens?
    xXxXxXxX
    xXxXxXx
    xXxXxXxX
    xXxXxXxXx <- (V: der Aufstieg ganz vergebens?)
    ziemlich viel abwechslung im metrum.
    den inhalt reich ich noch nach bin irgendwie schon müde.
    lieben gruß
    Onkie

  3. #3
    Registriert seit
    Apr 2006
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    3.558
    N'Abend katzi, ich sorg mal direkt vor. Jetzt wird nur noch kritisiert, eventuelle Verbesserungsideen werden bei Tageslicht oder zumindest im Abendschein nachgereicht.

    Metrisch holperts ja schon noch ein wenig.


    Ich stehe auf dem Dach der Welt,
    den Blick fest hin zum Tal gewandt,
    die blauen Gletscher schon zerschellt,
    zerklüftet, glasig ausgebrannt?

    Weshalb hier das Fragezeichen, ohne das würds mir wohl besser gefallen, das Fragende kann man nämlich auch ohne das Fragezeichen rauslesen. Sonst gefällt mir dir Strophe allerdings gut.

    Man sprach mir von dem Mut zur Höh´,
    ein tiefer Sturz unmöglich schien,
    doch Sturm trieb eine laue Bö
    hinauf zu Berges Agonien.

    Hier gefällt mir der Satzbau in V2 überhaupt nicht. Sonst ist das Bild kein neues, aber gut umgesetzt.

    Um Mitternacht geschah es dann,
    die Wand aus Eis zerbrach,
    als Wasser es hinunterrann,
    und mit ihm alle Schmach.

    V3 macht mir Probleme. Was ist "es"? Auch V4 ist metrisch durch das lange "i" in "ihm" sehr komisch zu lesen. Weshalb zudem Mitternacht? Wie kann das lyr. Ich vorher ins Tal schauen und plötzlich ist es Mitternacht, da fehlt mir der logische Zusammenhang, auch wenns nur Metaphern sind.

    Ertrunken bin ich in dem Stolz,
    der Würde meines Lebens,
    mein eigner Wille, er zerschmolz,
    war mein Aufstieg ganz vergebens?

    Die Frage zum Schluss ist platt, denn sie beantwortet sich sofort selber. Auch gefällt mir das Bild des ertrinkens nicht, weil ein Berg eine Höhe ist und vom abstürzen in die Tiefe ist nirgends die Rede.

    So, ein paar Kleinigkeiten stören mich also noch, aber ne wirkliche Kritik muss geschrieben werden, wenn ich nicht weiß, dass ich in weniger als 6 Stunden wieder wach sein muss. Also erstmal bekommste nur das hier, morgen, bzw. nachher gehts weiter.

    Gute Nacht,
    Flo
    Neustes Werk aus meiner Feder:
    Liebe und Romantik - Schlaflied (für L.), Ein Leiserwerden, ohne Titel
    Verzweiflung schreit nicht, Verzweiflung schweigt.

    Die Melancholie des Seins - Fortsetzungsgeschichte
    Die Melancholie des Seins - Gesammelte Werke

  4. #4
    Registriert seit
    Oct 2005
    Beiträge
    6.312
    Hallo Flo,

    na da bleibt mir ja nix anderes übrig, als dir schon mal zu antworten zu den umstrittenen Dingern, wie sie Onkie auch schon erfragt hat.
    Da es schon spät ist, mach ich nur mal schon das Fragezeichen weg - ich liiiiebe Fragezeichen, aber ich darf sie hier nicht verwenden

    Danke Flo, meine übrige Antwort setze ich dann morgen hier dazu...

    Hallo Onkie

    dich las ich noch nicht bei mir und deshalb freu ich mich sehr über deinen Kommi.
    2 kleine Änderungen aufgrund deines Vorschlages habe ich schon mal gemacht.
    Danke sehr fürs Durchixxsen und deinen Kommentar.
    Auf den von dir nachgreichten Inhalt freue ich mich

    Lieben Gruß euch,
    Katzi
    Nickänderung: supikatzi wurde zu Chavali


    ~WÖRTERWUNDERTÜTE~

    Werkeverzeichnis (unvollständig - ruft nach Aktualisierung): Katzenspuren

    ©
    auf alle meine Texte!

  5. #5
    Registriert seit
    Aug 2006
    Ort
    Mönchengladbach
    Beiträge
    1.397
    Liebe Katzi,
    mir gehts wie Flo, wollte dir nur kurz mitteilen, dass ich dich gelesen habe, aber momentan zu müde werde dir viel dazu zu sagen. Ausser das du ein Thema angepackt hast was ich so umgesetzt hier noch nicht gelesen habe.
    Ich würde sagen wir lesen uns morgen, ich wünsche dir eine gute Nacht
    deine

    Babsi

  6. #6
    Registriert seit
    Oct 2005
    Beiträge
    6.312
    Liebe Babsi,

    guten Morgen!

    schön, dass du bei mir hier noch vorbeigeschaut hast in der Nacht
    Ich habe einige Zeilen umgestellt, wenn du mal lesen magst?

    Ich freue mich auf Weiteres von dir.

    Lieben Gruß,
    deine Katzi

    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    P.S. Kann und sollte noch etwas verändert werden?
    Nickänderung: supikatzi wurde zu Chavali


    ~WÖRTERWUNDERTÜTE~

    Werkeverzeichnis (unvollständig - ruft nach Aktualisierung): Katzenspuren

    ©
    auf alle meine Texte!

  7. #7
    Registriert seit
    Aug 2006
    Ort
    Mönchengladbach
    Beiträge
    1.397
    Liebe katzi,
    es liest sich sehr viel flüssiger, interessant wie du das Leben des LI hier mit einem Berg vergleichst, der gleichsam geschützt unter seinem Eispanzer lebt, bis ein Ereignis eintritt, dass das LI schutzlos zurück lässt. Der Panzer den das LI um sich errichtet hat, um sich vor Schmerz zu schützten schmilzt und wie Sturzbach rauschen die Dinge von denen das LI gedacht hat, sie wären Teile seiner selbt( ev. Selbstbewußtsein, Stolz?) ins Tal und lassen es nackt und offenbart zurück. Wobei ich es schade finde, dass das LI annimmt es sei "ohne Würde", denn wenn man sich das Wort Enttäuschung einmal ansieht ist so eine innere Reinigung manchmal gar nicht schlecht. Die Täuschung ist zu Ende und man sieht klarer und hat daher viele neue Wege offen.
    Siehst du jetzt habe ich mich zeitmässig doch noch in deinem Gedicht verloren, muß jeztz ganz schnell meine Mädels schulfertig machen.
    Ich wünsche dir einen wunderschönen Tag

    deine

    Babsi

  8. #8
    Registriert seit
    Oct 2005
    Beiträge
    6.312
    Liebe Babsi,

    freut mich, dass es dir nun auch besser gefällt
    Nein, das LI verliert nicht die Würde, der Stolz ist ein Teil davon, wobei man "STOLZ" positiv und negativ besetzen kann.
    Ich wünsch dir auch einen schönen, nicht zu stressigen Tag.
    Danke für dein Statement.

    Lieber Flo, hallo onkie IIV

    jetzt gehe ich noch einmal auf eure Posts ein.
    Änderungen sind getan, nur in S2 V2 finde ich nix, das passt.....

    Lieben Gruß an euch,
    Katzi
    Nickänderung: supikatzi wurde zu Chavali


    ~WÖRTERWUNDERTÜTE~

    Werkeverzeichnis (unvollständig - ruft nach Aktualisierung): Katzenspuren

    ©
    auf alle meine Texte!

  9. #9
    Registriert seit
    Oct 2006
    Ort
    wien
    Beiträge
    2.681
    wie schön! ich stehe auf dem "dach der welt" . das ist voll luis trenker mässig, aber super nett. ich mag dein gedicht vom inhalt her sehr. schöne atmosphäre.... lg cori

  10. #10
    Registriert seit
    Apr 2006
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    303
    schön
    ui dann wirds ja höchste zeit.

    Ich stehe auf dem Dach der Welt,
    den Blick fest hin zum Tal gewandt,
    die blauen Gletscher schon zerschellt,
    zerklüftet, glasig ausgebrannt.

    schöne eintleitung, besonders der gedanke mit dem dach der welt gefällt mir.
    ein wanderer ist an der spitzte und schaut jetzt umher...

    Man sprach mir von dem Mut zur Höh´,
    ein tiefer Sturz unmöglich schien,
    doch Sturm trieb eine laue Bö
    hinauf zu Berges Agonien.

    jap das in Z. 2 gefällt mir auch nicht...
    V: sah Flüsse schmal wie Linien
    sieht keine gefahr und wird unvorsichtig...

    Um Mitternacht geschah es dann,
    die Wand aus Eis zerbrach,
    als Wasser stürzend niederrann,
    mit mir und aller Schmach.

    dann stürzt er. das bild mit dem eis gefällt mir.
    schön dass du meinen vorschlag fast so übernommen hast.
    so kann ichs viel besser lesen.

    Ertrunken bin ich in dem Stolz,
    der Würde meines Lebens,
    mein eigner Wille, er zerschmolz,
    mein Aufstieg war vergebens.

    ui jetzt muss man wirklich interpretieren...
    schöne reime, flüssig zu lesen.
    man soll jetzt die wanderung wahrscheinlich auf das leben eines menschens übertragen. der berg, die hochpunkte in seine leben.
    -> der mensch wird unvorsichtig wenns ihm zu gut geht??
    -> man kann tief fallen wenn man ganz oben ist, und
    es kann im leben alles zu nichte gemacht werden?
    na ich hoffe ich lieg nicht so arg daneben
    liebe grüße
    Onkie

  11. #11
    yaira Guest
    Hallo katzi,

    ich mag den Inhalt Inhalt deines Gedichts sehr. Ich sehe das lyrische Ich beinahe vor mir. Es hat Erfolg und kommt so gut zurecht, steht über allem, dass selbst ein Sturm "im Tal" zu ihm nur ein kleines Lüftchen bringt. Es scheint, als könnte ihm nichts und niemand etwas anhaben. Doch dann - aus für mich noch unerklärten Gründen - stürzt seine Welt in sich zusammen und das LI stürzt mit und ertrinkt im eigenen Stolz, da das Selbstwertgefühl zusamengebrochen ist.
    Interessantes Thema mit gelungenen Metaphern umgesetzt. Kleinigkeiten wurden schon aufgezeigt (wobei sich das Ertrinken für mich beispielsweise aber erschließt). Was ich allerdings vom Bild her nicht verstehe ist "glasig ausgebrannt". Da stolpere ich.

    Gerne gelesen.
    Liebe Grüße
    yaira

  12. #12
    Flamme ist offline Krauseminze, Minze, krause
    Registriert seit
    May 2006
    Beiträge
    620
    Hallo Supikatzi

    ein neues Mitglied im Club der Werkeverzeichnisbesitzer, wie ich sehe
    dein Sammelfaden gefällt mir - ich habe dort grade eben einfach mal irgendwo hingeklickt und bin hier gelandet (bei Gelegenheit sehe ich mir bestimmt mehr an )

    ich weiß zwar nicht, wie genau es vor den Verbesserungsvorschlägen meiner Vorredner aussah, aber jetzt, am 6.11. 06 um 15.00 Uhr, liest es sich schön flüssig
    vielleicht mache ich es mir mit meiner Interpretation ja zu leicht, aber ich denke, das hier ist ganz einfach ein schöner Vergleich - ein Bergsteiger, der mit Mühe den Gipfel stürmt, nur um dann festzustellen, dass er ja unmöglich für ewig dort oben sein kann und letztendlich abstürzt - genau wie im Leben - wie viele kämpfen wohl vehement um ihre Machtposition, um letztendlich irgendwann zu scheitern? -sehr viele

    mein Aufstieg war vergebens.
    die letzte Strophe finde ich sehr gelungen und der Abschluss passt - man erklimmt den Gipfel vergebens, da man doch nich ewig auf seinen Triumpf sitzen bleiben kann...
    im Tal kann man jedoch auch nicht nur bleiben; das Fazit ist für mich daher dieses: man kann nach oben streben , aber sollte auf dem Boden der Tatsachen bleiben

    ein viel verwendetes Thema, du hast es aber auf eine neue Art umgesetzt, so dass es keinesfalls langweilig erscheint

    gerne gelesen

    liebe grüße
    flamme


    Sag nichts dagegen, gewiß, Du kannst alles widerlegen, aber zum Schluß ist garnichts widerlegt. (F. Kafka - Das Schloß)

  13. #13
    Registriert seit
    Oct 2005
    Beiträge
    6.312
    Hallo cori,
    freut mich, dass dir mein Text gefällt. thx for comment

    Hallo onkie,
    deine Interpretation ist im Prinzip richtig.
    Dein Vorschlag für Z 2 S2 is ned schlecht. Ich guck mal, viell. kommt noch eine andere Idee *grübel*
    Danke auch dir für deinen ausführlichen Kommi und für dein "schön"

    Liebe yaira,
    hm, das "glasig ausgebrannt" soll das Indieseelehineinschauen und den burn out darstellen...
    Die Welt zusammenstürzen kann aus unterschiedlichen Gründen - ich habe bewusst vermieden, einen direkten Grund anzugeben.
    Da mag sich jeder selber was für sich mitnehmen
    Ich freu mich auch über dein Lob und den Kommi.

    Liebe Flamme,
    deine Interpretation und dein Fazit sind stimmig.
    So kann es kommen im Leben, oft ist auch Arroganz im Spiel und ein Sichselbstüberschätzen.
    Freut mich, dass du meinen Faden zum Werkeverzeichnis entdeckt hast
    Lieben Dank auch dir.

    Ganz herzliche Montagabendgrüße,
    dat Bergsteiger-Katzi
    Geändert von Chavali (06.11.2006 um 19:25 Uhr)
    Nickänderung: supikatzi wurde zu Chavali


    ~WÖRTERWUNDERTÜTE~

    Werkeverzeichnis (unvollständig - ruft nach Aktualisierung): Katzenspuren

    ©
    auf alle meine Texte!

  14. #14
    Registriert seit
    Sep 2006
    Ort
    In einem kleinen Nest in Österreich
    Beiträge
    844
    Hallo Katzi

    Spät aber doch, komme ich endlich dazu mich deinem Werk zu widmen. In der Arbeit
    heute stressig, abends Geburtstagsfeier meiner Kleinen, haben mir bis jetzt keine Zeit
    dafür gelassen...

    Ich stehe auf dem Dach der Welt,
    den Blick fest hin zum Tal gewandt,
    die blauen Gletscher schon zerschellt,
    zerklüftet, glasig ausgebrannt.

    Aufgestiegen zu Ruhm und vl Reichtum schaut das LI in das Tal, woher es kam,
    aber die Höhen auf denen es steht zerbröckeln schon, es ist ausgebrannt und sehnt sich vl gar ins Tal zurück.


    Man sprach mir von dem Mut zur Höh´,
    ein tiefer Sturz unmöglich schien,
    doch Sturm trieb eine laue Bö
    hinauf zu Berges Agonien.

    Jemand hat dem LI Mut gemacht, sich in diese Höhen zu wagen, weil es eine
    sichere Sache schien, aber mit der lauen Bö beginnt das Eis zu schmilzen.
    Vl auch weil das LI einsieht, dass es diese eigene Härte nicht mehr halten kann, es Herz zeigt ?


    Um Mitternacht geschah es dann,
    die Wand aus Eis zerbrach,
    als Wasser stürzend niederrann,
    mit mir und aller Schmach.

    Um Mitternacht hat dann diese laue Bö das Eis schmelzen lassen, das LI
    mitgerissen und seine Schmach, die es erkannt zu haben scheint.


    Ertrunken bin ich in dem Stolz,
    der Würde meines Lebens,
    mein eigner Wille, er zerschmolz,
    mein Aufstieg war vergebens.

    Das LI ist in dem eigenen Stolz ertrunken, Stolz in diesem Fall negativ, durch
    seinen Willen ist es aufgestiegen, aber dieser ist mit dem Eis geschmolzen. Und
    so sieht es seinen Aufstieg sogar als vergebens an. (Und ist vl dennoch nun glücklicher
    als vorher....)


    Ich denke, dass ich mit meiner Interpretation so im Großen und Ganzen mit den
    anderen konform gehe, ein wenig gedanklichen Spielraum hast du ja gelassen...

    Gefällt mir sehr gut dein Gedicht, eine interessante Sichtweise

    liebe Grüße

    Shadow...
    neu: Düsteres Tal
    Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche bleibt den Augen verborgen.
    ( Der kleine Prinz, Saint Exupéry )


  15. #15
    Registriert seit
    Oct 2005
    Beiträge
    6.312
    Liebe Shadow,

    deine Interpretation ist absolut stimmig.
    "Um Mitternacht" ist so eine Metapher, will sagen damit, dass der Absturz plötzlich kam...

    Ich freu mich, dass dir mein Text über Hochmut und Fall gefallen hat.

    Danke für deinen Kommi und die Überlegungen.

    Lieben Gruß und ruh dich aus vom Feiern,
    Katzi

    Nickänderung: supikatzi wurde zu Chavali


    ~WÖRTERWUNDERTÜTE~

    Werkeverzeichnis (unvollständig - ruft nach Aktualisierung): Katzenspuren

    ©
    auf alle meine Texte!

Seite 1 von 2 12 Letzte

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Auf dem Dach
    Von Sylvester Christoph im Forum Alltägliches, Biographisches
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.07.2014, 09:35
  2. Das fremde Dach
    Von Thomas Ogno im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.07.2007, 20:03
  3. Am Dach der Welt
    Von Woitek im Forum Gesellschaft
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21.05.2006, 11:09
  4. Auf dem Dach
    Von projekt.sk23 im Forum Archiv
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 08.06.2005, 14:17
  5. auf dem dach
    Von Neubacher im Forum Erotik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.11.2003, 20:45

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden