Thema: Valfar

  1. #1
    Registriert seit
    Oct 2006
    Beiträge
    159

    Valfar

    Valfar

    Im sterbenden Mondschein
    tanzen Kristalle
    nordwärts übers Weiss

    Verschneite Spuren
    zum kahlen Baum
    erstarrten

    In blauer Rüstung
    hält er noch
    sein Schwert fest

  2. #2
    Registriert seit
    Oct 2003
    Ort
    leider in einen ziemlich kleinen Papierkarton
    Beiträge
    242
    Hmm..
    dein Gedicht gefällt mir...
    auch wenn ich den zusammenhang der zwischen den ersten beiden und der dritten strophe besteht..noch nicht so ganz herraus gefunden habe...bitte um erklärung...
    dann finde ich es etwas komisch das du in der ersten strophe 1V..noch mal genau sagst das es geschneit hat....Verschneite Spuren..denke eigentlich das is schon nach der ersten klar..und muss hier nicht noch einmal wiederholt werden..
    tja sonst gefällt es mir wie gesagt sehr gut
    gern gelesen..und ich warte auf erklärung..
    LG NurIch
    Ganz frisch:
    Morgendusche Hoffnungskette
    und noch ein bisschen Kälte:Wintersturm und Fensterwinter




    Ich steh bis zum Hals in der Scheiße aber die Aussicht ist gut.

  3. #3
    Registriert seit
    Oct 2006
    Beiträge
    159
    hallo


    danke für deine Kritik, ich leider imo wenig Zeit, eine genauere Erklärung gibts heute Abend!

    wie wärs mit "versunkene Spuren" <<<--- das würde dann aussagen das es sehr viel Schee hat

    LG

  4. #4
    Registriert seit
    Sep 2006
    Beiträge
    28
    Armer Valfar, aber immerhin war sein Tod so frostig wie seine Musik.


    "hält er noch
    sein Schwert fest"

    Irgendwas will mir daran nicht gefallen. Eigentlich mag ich verkehrte Sätze nicht, aber ich finde, hier würde es passen.

    "hält er noch fest
    sein Schwert"

    Schönes Gedicht
    ..No stillness out here - a dream
    Here where the moon rules - a dream..


  5. #5
    Registriert seit
    Oct 2006
    Beiträge
    159
    @ Tanael: danke für deine Kritik und dein Kompliment

    Ich werde über deinen vorschalg nachdenken.

    In der tat ist es sehr tragisch, dass so ein tallent von uns gegangen ist.


    @nurIch

    hier eine genaue erklärung:

    Strophe 4 stellt den Tod von Valfar dar, "Die Blaue Rüstung" sollte soviel heissen wie. Ein Krieger ist erfrohren. 2 und 3 ter Vers beziehen sich auf seine Kämpfermoral, das er gekämpft hatte (leider Erfolglos).

    Doch warum habe ich diese Person als Krieger darstellen lassen, ganz einfach
    Windir = Norwegisches Wort für Krieger.


    Zitat von Metalnews:
    [qoute]
    Am 14. Januar 2004 fuhr Terrje Bakken, besser bekannt als Valfar, Sänger der norwegischen Paganmetal-Legende Windir , mit seinem Landrover im kleinen Dörfchen Sogndal los. Sein Ziel war die in den Bergen bei Fagereggi gelegene Jagdhütte seiner Eltern.

    Als später am Abend ein Schneesturm losbrach, beschloss der junge Mann, umzukehren, da die Sichtverhältnisse katastrophal zu werden begannen. Doch die Wetterverhältnisse verschlechterten sich derart, daß es selbst für den Geländewagen kein Durchkommen mehr gab. Terrje blieb nichts anderes übrig, als im Wagen zu bleiben, und abzuwarten, bis die Schneeverwehungen wieder passierbar waren.

    Am 17. Januar wurde seine Leiche noch im Fahrzeug bei Reppastølen gefunden. Als Todesursache wurde Hypothermie (Tod durch Erfrierung) festgestellt. Terrje hinterließ seine Eltern und drei Brüder.

    Der fünfundzwanzigjährige hatte als Musiklehrer an der örtlichen Schule gearbeitet, und sein Dorf zum Heidentum bekehrt; sehr zum Ärger des Kirchenvorstandes!

    Seine Band WINDIR hatte vier Studioalben und eine Best-Of Compilation veröffentlicht.
    [/quote]

    LG

  6. #6
    Registriert seit
    Oct 2003
    Ort
    leider in einen ziemlich kleinen Papierkarton
    Beiträge
    242
    Ahh..okay..danke
    du hast meiner (wieder mal) sehr langen Leitung aud die Sprünge geholfen..
    jetzt verstehe ich das Gedicht besser
    und ach das mir den..."versunkenen Spuren" find ich besser..dann wäre es perfekt..
    LG NurIch
    Ganz frisch:
    Morgendusche Hoffnungskette
    und noch ein bisschen Kälte:Wintersturm und Fensterwinter




    Ich steh bis zum Hals in der Scheiße aber die Aussicht ist gut.

  7. #7
    Registriert seit
    Oct 2006
    Beiträge
    159
    Valfar

    Im sterbenden Mondschein
    tanzen Kristalle
    nordwärts übers Weiss

    Verschneite Spuren
    zum kahlen Baum
    erstarrten

    In blauer Rüstung
    hält er noch
    sein Schwert

    hmm kleine Frage soll ich das "erstarren" auch noch weglassen?

  8. #8
    Registriert seit
    Oct 2003
    Ort
    leider in einen ziemlich kleinen Papierkarton
    Beiträge
    242
    nö..also würd ich ni sagen...was würdest du den anstelle davon setztn?
    Ganz frisch:
    Morgendusche Hoffnungskette
    und noch ein bisschen Kälte:Wintersturm und Fensterwinter




    Ich steh bis zum Hals in der Scheiße aber die Aussicht ist gut.

  9. #9
    Registriert seit
    Oct 2006
    Beiträge
    159
    einfach zeile 3 in strophe 2 liquidieren. Sonst nichts, dies wurde mir vorgeschlagen, aber ich weiss nicht so recht... Ich denke ich lass es so stehen oder was meint ihr?

    Das "fest" am Ende hab ich noch weggeschnitten, war überflüssig in meinen augen

    LG

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden