Seite 1 von 2 12 Letzte
  1. #1
    Registriert seit
    Oct 2005
    Beiträge
    6.312

    Der Feuervogel


    Der Feuervogel

    Dreitausend Jahre ist es her,
    ein König starb durch Henkers Hand,
    als vor der Leiche des Osiris
    ein rotgeflammter Vogel stand.

    Geboren ward er aus der Asche,
    mit majestätischem Gefieder.
    Er breitete die Flügel aus
    und schwebte sanft zur Erde nieder.

    Doch schon verloren war sein Leib,
    verbrannt zu grauem Aschgestein,
    und seine Flügel brachen schwer
    verglüht in gelbem Feuerschein.

    Doch als die Nacht den Tag begrüßt,
    entstand ganz neu aus einem Ei
    der Vogel schön wie nie zuvor,
    und fühlte sich unendlich frei.

    Und als fünfhundert Jahre um,
    starb er den Flammentod,
    aus Asche wieder neugeborn
    so gold, so schön, so rot.
    Geändert von Chavali (11.11.2006 um 17:47 Uhr)
    Nickänderung: supikatzi wurde zu Chavali


    ~WÖRTERWUNDERTÜTE~

    Werkeverzeichnis (unvollständig - ruft nach Aktualisierung): Katzenspuren

    ©
    auf alle meine Texte!

  2. #2
    Registriert seit
    Aug 2006
    Ort
    Mönchengladbach
    Beiträge
    1.397
    Liebes Katzi,
    ein tolles Thema hast du dir hier ausgesucht. Ich liebe die Legende des Phönix.
    die erste S. liest sich wunderschön fließend. In der zweiten stolpere ich ein klitzekleines bischen über das schwebte. Thematisch und zeitlich absolut passend aber in der Wortmelodie kommt bei mir besser "schwebt" hin. Ich weiß, kann man nicht schreiben weils von den Zeiten her nicht stimmt. in der dritten S. gefällt mir das Aschgestein nicht so gut weil das Bild nicht stimmt. Mir ist klar das du es des Reimes wegen gemacht hast, aber Asche ist kein Gestein, nur leider fällt mir keine andere Lösung ein. (Zumindest momentan nicht, bin zu müde, muß gleich ins Bett). Die vorletzte S. flacht meiner Meinung nach ein wenig ab, ist aber wohl auch Geschmackssache.
    Liebes Kätzchen nicht das du denkst ich will nur meckern. Mir gefällt dein Gedicht sehr gut, es sind nur ein paar Kleinigkeiten die mir auffielen.

    Liebe nächtliche Grüße
    deine

    Babsi

  3. #3
    Registriert seit
    Oct 2005
    Beiträge
    6.312
    Liebes Babsi,

    du hast die Schwachstellen gleich gefunden.

    Da Thema schwebt mir schon seit Stunden im Kopf rum - ich musste darüber was schreiben.
    Vielleicht kriegen wir ja noch gemeinsam die kleinen Unzulänglichkeiten weg.
    Ich dachte da auch an das Aschgestein und die Strophe 4

    Ich freu mich, das dir das Thema und das Gedicht gefällt, mir auch
    und danke für deine schnell Rückmeldung.
    Kaum stand der Text drin, war auch das Babsilein zur Stelle

    Ich winke dir einen Gutanachtgruß hinterher,
    deine Katzi
    Nickänderung: supikatzi wurde zu Chavali


    ~WÖRTERWUNDERTÜTE~

    Werkeverzeichnis (unvollständig - ruft nach Aktualisierung): Katzenspuren

    ©
    auf alle meine Texte!

  4. #4
    Flamme ist offline Krauseminze, Minze, krause
    Registriert seit
    May 2006
    Beiträge
    620
    Hallo Supikatzi

    das Thema und die Art wie du es verarbeitet hast gefällt mir sehr, aber ein paar kleine unebenheiten stören mich ein wenig:

    Dreitausend Jahre ist es her,
    ein König starb durch Henkers Hand,
    als vor der Leiche des Osiris
    ein rotgeflammter Vogel stand.

    xXxXxXxX
    xXxXxXxX
    xXxXxXxXx
    xXxXxXxX

    Geboren ward er aus der Asche,
    majestätisch sein Gefieder,
    er breitete die Flügel aus,
    und schwebte zur Erde nieder.

    xXxXxXxXx
    XxXxXxXx (der plötzliche Trochäus stört mich eigentlich nicht, da ja auch eine weibliche Kadenz vorrausgeht)
    xXxXxXxX
    XxXxXxXx (mit wohlwollen; besser vielleicht: und schwebte sanft zur Erde nieder

    Doch schon verloren war sein Leib,
    verbrannt zu grauem Aschgestein,
    und seine Flügel brachen schwer
    verglüht im roten Feuerschein.

    xXxXxXxX
    xXxXxXxX
    xXxXxXxX
    xXxXxXxX

    Doch als die Nacht den Tag begrüßt,
    entstand ganz neu aus einem Ei
    der Vogel schön wie nie zuvor,
    und fühlte sich unendlich frei.

    xXxXxXxX
    xXxXxXxX
    xXxXxXxX
    xXxXxXxX

    Und als fünfhundert Jahre um,
    starb er den Flammentod,
    aus Asche wieder neugeborn
    so gold, so schön, so rot.

    xXxXxXxX
    xXxXxX
    xXxXxXxX
    xXxXxX
    im 2. und letzten Vers der letzten Strophe fehlen 2 Silben - vielleicht geschmackssache, aber nicht grade mein Fall - sieht aber gewollt aus und ist schließlich deine Sache

    aber das ist nur eine Kleinigkeit; das Gesamtbild des Phönix' (ich finde es übrigens gut, dass du ihn nie bei diesen Namen nennst; man muss ja - grade in einem Gedicht - nicht alles immer direkt beim Namen nennen) gefällt mir dennoch sehr gut und die Athmosphäre wirkt wunderbar mythologisch

    gerne gelesen
    lg
    flamme


    Sag nichts dagegen, gewiß, Du kannst alles widerlegen, aber zum Schluß ist garnichts widerlegt. (F. Kafka - Das Schloß)

  5. #5
    Registriert seit
    Sep 2006
    Ort
    Hilden, NRW
    Beiträge
    7.027
    hallo, supi
    ein sehr schönes Gedicht über den sich immer erneuernden Phoenix! Ich glaube, Flamme hat sich da mindestens einmal im Versfuß geirrt. Aber jetzt ist es leider zu spät (von der Uhrzeit her). Ich werde mich morgen eingehend damit beschäftigen. Das tue ich nicht nur, weil ich diese Fast-Legende, Fast-Ballade (eigentlich eher Sage) so gut gelungen finde, sondern weil ich an anderem Ort ein Küsschen von Dir bekommen habe und weil Du aus dem schönsten Bundesland dieser Welt - das kann nur Thüringen sein - stammst.
    Gute Nacht!
    heinzi
    Geändert von Festival (08.11.2006 um 08:33 Uhr)

  6. #6
    Registriert seit
    Oct 2005
    Beiträge
    6.312
    Hallo liebe Flamme,

    es freut mich sehr, dass du hier vorbeischaust; ich weiss doch, dass dir diese Themen gefallen
    Das "sanft" hatte ich gleich heute morgen eingefügt, es liest sich so wirklich besser.
    Das etwas andere Reimschema in der letzten Strophe war gewollt:
    Als Abschluss so wie ein Bericht geschrieben - denn die Erneuerung des Vogels ist unendlich....


    Guten Morgen heinzi,

    das sit ja ein schönes Lob, über das ich mich natürlich sehr freue.
    Dann schau doch mal, wo der Irrtum im Versfuss liegt

    Übrigens: ich mag Thüringen unheimlich, kenne es auch ziemlich gut -
    es ist eins der allerschönsten

    Danke an euch beide.

    Lieben Gruß,
    Katzi
    Geändert von Chavali (08.11.2006 um 18:49 Uhr)
    Nickänderung: supikatzi wurde zu Chavali


    ~WÖRTERWUNDERTÜTE~

    Werkeverzeichnis (unvollständig - ruft nach Aktualisierung): Katzenspuren

    ©
    auf alle meine Texte!

  7. #7
    Registriert seit
    Aug 2006
    Ort
    Mönchengladbach
    Beiträge
    1.397
    Liebe katzi,
    kingt vielleicht was künstlich, aber was hälst du von
    "verbrannt zu grauer Asche fein"
    dann kommt auch wieder der Reim hin mit
    "verglüht im roten Feuerschein"

    liebe Grüße

    Babsi

  8. #8
    Falderwald Guest
    Liebe Katzi,

    ein wirklich schönes Gedicht vom "Phoenix aus der Asche", welches auch mich in seiner Aussage vollkommen überzeugen konnte.
    Auch die Metrik und die Form sind in Ordnung. Die letzte Strophe kannst du so lassen. Das ist ok als Stilmittel.
    Nur mit der zweiten Strophe tue ich mich ein wenig schwer.
    Für diese hast du ja nun auch schon einige Anregungen bekommen.
    Da du im gesamten Gedicht nur 9- bzw. 8-Silbige Verse benutzt, solltest du auch dabei bleiben, die 9-Silbigen bei weiblicher Reimendung zu verwenden.

    Geboren ward er aus der Asche,
    majestätisch sein Gefieder,
    er breitete die Flügel aus,
    schwebte sanft zur Erde nieder
    .

    xXxXxXxXx
    XxXxXxXx
    xXxXxXxX
    XxXxXxXx

    Mein Vorschlag:

    Geboren ward er aus der Asche
    mit majestätischem Gefieder.
    Er breitete die Flügel aus
    und schwebte sanft zur Erde nieder.

    xXxXxXxXx
    xXxXxXxXx
    xXxXxXxX
    xXxXxXxXx

    So fängt dann auch jede Zeile mit einer unbetonten Silbe an, was du ja auch durch das gesamte Gedicht durchhältst.

    Es hat mir auf jeden Fall gut gefallen, und ich kann mich dem Lob meiner Vorredner nur anschließen.
    Du hast zur Zeit wohl eine ziemlich kreative Phase, nicht wahr?

    Gerne gelesen und kommentiert.


    Liebe Grüße

    Bis bald

    Falderwald

  9. #9
    Registriert seit
    Oct 2005
    Beiträge
    6.312
    Liebe Babsi,

    deine Zeile für S 3 ist nicht schlecht, bis auf das "fein" am Ende...
    "verbrannt zu grauer Asche..."
    Danke für deinen Vorschlag

    Lieber Faldi,

    deine Idee für S 2 werde ich umsetzen, so ist das Reimschema ganz gleichmäßig
    Danke dafür und für dein Lob, worüber ich mich sehr freue.

    Ja, ich habe viele Ideen im Kopf zur Zeit, ich glaube, ich werde mich mal bremsen
    Aber ich denke, das geht auch wieder vorüber, das kennen wir ja alle gell.


    Liebe Grüße an euch beide,
    Katzi
    Geändert von Chavali (08.11.2006 um 19:44 Uhr)
    Nickänderung: supikatzi wurde zu Chavali


    ~WÖRTERWUNDERTÜTE~

    Werkeverzeichnis (unvollständig - ruft nach Aktualisierung): Katzenspuren

    ©
    auf alle meine Texte!

  10. #10
    Tessa Guest
    Liebe Katzi,

    fast träumend, schwebe ich durch die Zeilen.
    Phönix aus der Asche, ein wundervolles Thema, interessant.
    Es wurde ver-x-elt und Verbesserungsvorschläge sind auch gemacht.
    Ich muss dir sagen und da gehe ich mit Falderwald konform,
    dass die letzte Strophe völlig okay ist, Stilmittel eben und künstlerische Freiheit. Es muss auch nicht immer, allen, alles gefallen.
    Mitunter mag ich auch nicht ändern, weil ich es eben gut so finde.
    Punkt.

    Im Leserhythmus hing ich nur an der S2, mit dem Vorschlag von Falderwald lässt es sich flüssiger lesen und das wäre schon ein Grund zur Verbesserung. Doch ist es dein Baby, zwinker.

    Insgesamt aber mein wirklich großes Lob,
    wunderbar umgesetzt, Lesevergnügen pur.
    Schöne Worte, gelungene Bilder, ach, was soll ich sagen.
    Katzi eben.

    Ganz liebe Grüße,
    Tessa

  11. #11
    Flamme ist offline Krauseminze, Minze, krause
    Registriert seit
    May 2006
    Beiträge
    620
    weil Du aus dem schönsten Bundesland dieser Welt - das kann nur Thüringen sein - stammst.
    gaaaanz genau

    Geboren ward er aus der Asche,
    mit majestätischem Gefieder.
    Er breitete die Flügel aus
    und schwebte sanft zur Erde nieder.
    und dank faldis überzeugungsarbeit jetzt also doch noch mein ursprünglicher Vorschlag zum 4. Vers dieser Strophe - danke
    jetzt liest es sich schön flüssig und ich versuche mich inzwischen mit der letzten Strophe abzufinden (ich mache schon Fortschritte )

    aber auch wenn ich mich wiederhole: das mindert den wunderbaren Gesamteindruck kaum - da wäre schon wesentlich mehr nötig

    liebe grüße
    flamme


    Sag nichts dagegen, gewiß, Du kannst alles widerlegen, aber zum Schluß ist garnichts widerlegt. (F. Kafka - Das Schloß)

  12. #12
    Registriert seit
    Oct 2005
    Beiträge
    6.312
    Hallo diechallenger,

    für deine Grüße und dein Lob danke ich dir und ich freue mich darüber.

    Liebe Tessa,

    schön, dass du hier auch vorbeischaust. Deine Kommis strahlen immer so viel Wärme aus, da fühlt man sich richtig wohl.
    Dafür danke dir ganz herzlich.
    Zu meinem Thema: Jetzt im Nachhinein finde ich es zu schwer und zu gewaltig, als dass ich mich mit meinen
    einfachen Worten da herangewagt habe.

    Hallo Flamme,

    meine Antwort an heinzi betreffs Thüringen ließ offen, was das Bundesland betrifft - ich werde es im Profil ändern...
    Zum Text:
    Stimmt, ich freue mich am am meisten über jene Rückmeldungen, in den auch Kritik drin ist; nur so kann ich mich verbessern.
    Und das eben ist auch hier - dank eurer Hilfe - wunderbar gelungen.

    Liebe Grüße an euch,
    Katzi
    Geändert von Chavali (09.11.2006 um 13:42 Uhr) Grund: Schreibfehler
    Nickänderung: supikatzi wurde zu Chavali


    ~WÖRTERWUNDERTÜTE~

    Werkeverzeichnis (unvollständig - ruft nach Aktualisierung): Katzenspuren

    ©
    auf alle meine Texte!

  13. #13
    königindernacht Guest
    Liebe Katzi,

    als eines der ersten Gedichte lese ich deinen Feuervogeltext und finde es sehr mutig, sich diesem schweren und schönen Thema zu widmen. Du baust besonders in den ersten drei Strophen Bilder in mir auf, lässt meine Phantasie auch zu später Stunde noch wach werden. Diese Strophen sind stark, so kann ich die vielen "ei" in der dritten Strophe vergessen. Das erneute "rot" lässt sich vielleicht noch verwandeln, zumal es in der letzten Strophe erneut auftritt.
    Die vierte Strophe empfinde ich aus sprachlicher Sicht als am schwächsten- vielleicht durch das erneute "ei", die einfache Aufzählung dessen, was geschah sowie den erneuten Strophenbeginn durch "Doch.."

    So lässt dein Gedicht aus meiner Sicht noch immer Wege offen, an ihm zu feilen. Ich freue mich auf deine Antwort,

    herzlichst, KÖ

  14. #14
    Registriert seit
    Sep 2005
    Ort
    In der Hölle meiner Seele
    Beiträge
    293
    Nett.
    RD
    Was Philosophisches:
    Wenn Vampirweibchen ihre Tage haben, bluten die dann?
    Und noch viel wichtiger, macht das denen dann Spaß?

  15. #15
    Registriert seit
    Oct 2005
    Beiträge
    6.312
    Zitat Zitat von königindernacht
    als eines der ersten Gedichte lese ich deinen Feuervogeltext und finde es sehr mutig, sich diesem schweren und schönen Thema zu widmen.
    Liebe KÖ,

    das freut mich sehr.
    Deine Einwände sind berechtigt und ich schaue mir den Text noch einmal an.
    Wie gut, dass es Kritik wie die deine gibt, ohne sie könnte man (ich ) sich nicht weiterentwickeln.
    Wahrscheinlich werde ich das "roten" (Feuerschein) ändern in der dritten Strophe *nachdenk*
    Und was die Vierte anbelangt:
    Ich wollte die Variante mit dem Ei aufzeigen, da es ja zwei Überlieferungen gibt....
    Eventuell feile ich da auch noch - man selber ist bei seinen eigenen Texten oft betriebsblind.
    Jedenfalls mir geht das so.

    Vielen lieben Dank für deinen Kommi.

    Herzliche Grüße,
    Katzi

    Hi Red Dragon,
    Nett.
    RD
    - was genau meinst du damit?
    Nickänderung: supikatzi wurde zu Chavali


    ~WÖRTERWUNDERTÜTE~

    Werkeverzeichnis (unvollständig - ruft nach Aktualisierung): Katzenspuren

    ©
    auf alle meine Texte!

Seite 1 von 2 12 Letzte

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Der Feuervogel
    Von Leopold Lilienfeld im Forum Diverse
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.09.2012, 22:06
  2. Feuervogel
    Von ReinART im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 21.10.2008, 08:46
  3. Feuervogel
    Von Nightinbird im Forum Natur und Jahreszeiten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.02.2006, 18:31
  4. Feuervogel-Zweifel
    Von Silver Starlight im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.01.2006, 11:06

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden