1. #1
    Registriert seit
    Nov 2006
    Ort
    Heinsberg
    Beiträge
    35

    Tal der Tränen

    Das Tal der Tränen wer kennt es nicht
    wo die eigenen verstellen die Sicht

    Der Weg gesäumt von Hoffnungslosigkeit.
    Trübe Gedanken begleiten dich weit.
    Jeder Schritt bleiern und schwer.
    Sinn im Leben gibt es nicht mehr.

    Gebrochen siehst du dich
    schon am Wegrand liegen.
    Nichts scheint die Qualen
    des Selbstmitleides aufzuwiegen.

    Doch mit letzter Kraft bäumt
    sich die verletzte Seele auf,
    und macht sich auf den langen
    beschwerlichen Weg nach Haus.
    Geändert von Schnuck (15.11.2006 um 15:59 Uhr)

  2. #2
    Registriert seit
    Jul 2006
    Ort
    Radolfzell am schönen Bodensee
    Beiträge
    761
    hallo schnuck
    also vom inhalt her ist es ganz passabel, aber die ausarbeitung lässt noch zu wünschen übrig.


    Das Tal der Tränen, wer kennt es nicht? wortwiederholung...find ich nich so toll
    Wo die eigenen Tränen verstellen die Sicht.

    Der Weg gesäumt von Hoffnungslosigkeit.
    Trübe Gedanken begleiten dich unendlich weit. hier passt die metrik nicht

    Jeder Schritt bleiernd und schwer. bleiern. nicht bleiernd
    Sinn im Leben gibt es scheinbar nicht mehr. lass scheinbar weg, dann stimmt zumindest die metrik

    Gebrochen siehst du dich schon am Wegesrand liegen. Wegrand nicht Wegesrand
    Nichts scheint die Qualen des Selbstmitleides aufzuwiegen. metrik

    Doch mit letzter Kraft bäumt sich die verletzte Seele auf,
    und macht sich auf den langen beschwerlichen Weg nach Haus. das ist wieder zu viel

    naja also ich finds nich so doll...
    aber du kannst es ja mal überarbeiten

    lg
    rose
    Zum Schwarzen Rosengarten (Werkeverzeichnis)


    frisch aus meiner Feder Seelenbrand im Stundenschlaf, Göttertanz, Seelenduett,
    Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns beschützt und der uns hilft zu leben
    Hermann Hesse

    *schwarzeRose*

  3. #3
    Registriert seit
    Nov 2006
    Ort
    Heinsberg
    Beiträge
    35
    Hallo *schwarzeRose*

    danke erst einmal für deine Kritik.
    Dies sind meine ersten Versuche ein Gedicht zu verfassen.
    Habe eigentlich keinerlei Erfahrung mit so etwas, naja bis auf ein paar Verse zum Geburtstag.
    Aber das sind ja keine wirklichen Gedichte.

    LG
    Schnuck

  4. #4
    Registriert seit
    Jul 2006
    Ort
    Radolfzell am schönen Bodensee
    Beiträge
    761
    dann versuch es weiter
    es ist noch kein meister vom himmel gefallen.
    du wirst sehen, dass du mit jeden gedicht besser wirst.

    lg
    rose
    Zum Schwarzen Rosengarten (Werkeverzeichnis)


    frisch aus meiner Feder Seelenbrand im Stundenschlaf, Göttertanz, Seelenduett,
    Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns beschützt und der uns hilft zu leben
    Hermann Hesse

    *schwarzeRose*

  5. #5
    Registriert seit
    Jun 2006
    Ort
    NRW
    Beiträge
    50
    da wird man ja gleich depressiv..
    Sag niemals du würdest dich nicht für einen anderen Menschen ändern
    Denn egal was du tust
    Jede Freundschaft und jede Bekanntschaft verändert dich
    Ob du es nun willst oder nicht


    Thierry Descouedres

  6. #6
    Registriert seit
    Nov 2006
    Ort
    Heinsberg
    Beiträge
    35
    Hallo Thierry

    das ist auch der Grund warum es in Trauer und Düsteres steht.

    LG
    Schnuck

  7. #7
    Registriert seit
    Mar 2006
    Ort
    in meiner Welt...
    Beiträge
    376
    es ist noch kein meister vom himmel gefallen
    Stimmt, außer ein Kunstlehrer an meiner Schule. Seine Worte waren: "Eines Tages öffnete sich der Himmel und auf die Erde fiel ich! Meister der Künste. Ich war nie ein Kind. Kinder sind ***" (Er "hasst" Kinder )

    Das aber nur am Rande...wollt ich nur mal gesagt haben: keiner Schafft das, außer dieser Mann *hö*

    Hej Schnuck! (Der Name gefällt mir =) )
    Kurz und knapp zu deinem Gedicht: Die Zeilen müssen kürzer, viiiiel kürzer. An dem Metrum musst du noch arbeiten, aber das müssen viele nach Jahren noch Dein Ansatz gefällt mir persönlich schon ganz gut (inhaltlich) aber an der Umsetzung und Vertiefung musst du noch ein wenig arbeiten. Lese viele Gedichte in diesem Forum und schreib viele Gedanken auf (ich finde viele Zettel im meinem zimmer gar nicht mehr wieder ).
    So, wenn noch Fragen sind, einfach schreiben. Vielleicht kann ich sie ja sogar beantworten

    Lg Muddel
    Reimen kann ich nicht - Metrum ist mir ein Fremdwort - Ähm, rehchshraibuhnk...mehr brauch ich nicht zu sagen.... Aber Gefühle stecken in meinen Gedichten, wenn auch versteckt

    ************************************

    Liebe: das triebartig beim homo sapiens als Zwangsvorstellung auftretende Phänomen, trotz Milliardenvorkommens von Individuen des anderen Geschlechtes nur mit einem einzigen Exemplar dieser Gattung leben zu können. Ron Kritzfeld

  8. #8
    Registriert seit
    Nov 2006
    Ort
    Heinsberg
    Beiträge
    35

    Talking

    Hallo Muddel

    auch deinen Rat werde ich gern beherzigen

    Übrigens ist dein Name auch ganz interresant

    LG
    Schnuck

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Tränen
    Von ~queen~ im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.03.2007, 23:16
  2. Tränen, blutige Tränen
    Von kleene0101 im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.05.2005, 10:05
  3. Tränen gelacht.- Tränen geweint
    Von Peter Graedel im Forum Humor, Satire und Rätselhaftes
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 24.12.2004, 04:15
  4. Tränen über tränen!
    Von eva88 im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 14.12.2004, 19:11
  5. Tränen
    Von LonelyBlackHeart im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.10.2004, 21:35

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden