Thema: Äußerlich

  1. #1
    Registriert seit
    Nov 2006
    Beiträge
    20

    Äußerlich

    Äußerlich

    Sachlich kühl und unangreifbar
    Über allen Dingen stehend
    Einzelgängerisch doch glücklich
    Tapfer nur nach vorne sehend

    Mit Talenten ausgestattet
    Arrogant aus gutem Grund
    Selbstbewusstein von Geburt an
    Stets ein Lächeln auf dem Mund

    Innerlich viel seltner lächelnd
    Meine Ziele nicht erreicht
    Regen tropft auf meine Seele
    Niederschlag der noch nicht weicht

    Sehne nach der fernen Zukunft
    Und nach der Vergangenheit
    Alles – Hauptsache nicht heute
    Sehne mich nach andrer Zeit

    Will mein Leben nochmal führen
    Und wünschte es wär schon vorbei
    Möcht in meinen Traum erwachen
    Wünschte ich wär endlich frei

    Auf jede Art will ich perfekt sein
    Und werd es so auf keine sein
    Auf keine Art will ich enttäuschen
    Und ist die Chance noch so klein

    Ach, wär ich doch wie jeder andre
    Und gleichzeitig doch auch wie ich
    Dämlich grinsend wie die Masse
    Dumm und glücklich – äußerlich

  2. #2
    Registriert seit
    Sep 2006
    Ort
    In einem kleinen Nest in Österreich
    Beiträge
    844
    Hi Ioelet...

    Finde dein Einstandswerk sehr gelungen

    Sachlich kühl und unangreifbar
    Über allen Dingen stehend
    Einzelgängerisch doch glücklich
    Tapfer nur nach vorne sehend

    XxXxXxXx
    XxXxXxXx
    XxXxXxXx
    XxXxXxXX

    Mit Talenten ausgestattet
    Arrogant aus gutem Grund
    Selbstbewusstein von Geburt an
    Stets ein Lächeln auf dem Mund

    XxXxXxXx
    XxXxXxX
    XxXxXxXx
    XxXxXxX

    Innerlich viel seltner lächelnd
    Meine Ziele nicht erreicht
    Regen tropft auf meine Seele
    Niederschlag der noch nicht weicht

    XxXxXxXx
    XxXxXxX
    XxXxXxXx
    XxXxXxX

    Sehne nach der fernen Zukunft
    Und nach der Vergangenheit
    Alles – Hauptsache nicht heute
    Sehne mich nach andrer Zeit

    XxXxXxXx
    XxXxXxX
    XxXxXxXx
    XxXxXxX

    Will mein Leben nochmal führen
    Und wünschte es wär schon vorbei......hier würde ich das *und* weglassen... metrisch wärs dann ok auch mit der betonten Silbe am Anfang
    Möcht in meinen Traum erwachen
    Wünschte ich wär endlich frei

    XxXxXxXx
    xXxXxXxX
    XxXxXxXx
    XxXxXxX

    Auf jede Art will ich perfekt sein
    Und werd es so auf keine sein
    Auf keine Art will ich enttäuschen
    Und ist die Chance noch so klein

    xXxXxXxXx
    xXxXxXxX
    xXxXxXxXx
    xXxXxXxX

    Ach, wär ich doch wie jeder andre
    Und gleichzeitig doch auch wie ich
    Dämlich grinsend wie die Masse
    Dumm und glücklich – äußerlich

    xXxXxXxXx
    xXxXxXxX
    XxXxXxXx
    XxXxXxX

    Apropos perfekt.... metrisch fast perfekt, Kompliment !
    Zum Inhalt... kann denk ich ein jeder von uns nachfühlen. Wer hat sich nicht schon
    mal gewünscht, sein Leben nochmals führen zu können, vieles anders machen,
    vermeintlich besser machen.
    Am stärksten finde ich deine letzte Strophe, sie spricht mich am Meisten an
    *Dämlich grinsend wie die Masse/dumm und glücklich - äußerlich*... Ja wünscht man
    sich auch, einerseits, doch andererseits möchte man gerne man
    selbst sein... Wärs dann wirklich so viel einfacher das Leben ?
    Ich denke oft darüber nach, versuche vl oft es so zu handhaben... und kann es doch
    nicht, einfach weil ICH ich bin... und bin doch stolz darauf, nicht so zu sein wie
    so viele andere...

    Dein Gedicht gefällt mir wie du siehst
    Weiter so !

    lg... Shadow...
    neu: Düsteres Tal
    Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche bleibt den Augen verborgen.
    ( Der kleine Prinz, Saint Exupéry )


  3. #3
    Registriert seit
    Nov 2006
    Beiträge
    20
    Wow - danke für das Lob.
    Das "und" hab ich gesetzt um den widerspruch zu verdeutlichen - da man das Leben ja nicht gleichzeitig vor- und zurückspielen kann (naja, eigentlich geht ja beides ned )

  4. #4
    Registriert seit
    Sep 2006
    Ort
    In einem kleinen Nest in Österreich
    Beiträge
    844
    Hi Ioelet

    *und* ist aber kein Widerspruch, sondern verbindend
    *aber* wäre zum Beispiel ein Widerspruch... aber nicht *und*...

    lg... Shadow...
    neu: Düsteres Tal
    Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche bleibt den Augen verborgen.
    ( Der kleine Prinz, Saint Exupéry )


  5. #5
    Registriert seit
    Nov 2006
    Beiträge
    20
    pffffffft...
    künstlerische freiheit

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. 2017 - äußerlich!
    Von Carolus im Forum Gesellschaft
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.01.2017, 23:41

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden