Liebe Anne,

es haben sich in der Zwischenzeit erschreckende Dinge ereignet. Phillip und Lucy sind mit dem fliegenden Teppich zusammen verschwunden! Ich kann es immer noch nicht fassen! Einfach so weg, ohne ein Wort zu sagen! Jack ist auch außer sich. Wir haben zusammen alle möglichen Plätze abgesucht, wo sie sein könnten, aber wir haben sie nicht gefunden. Sogar auf dem Waldspielplatz haben wir gesucht - in dem kleinen Häuschen, wo wir früher Hänsel und Gretel gespielt haben, weißt Du noch? - doch sie waren nicht da; kein Phil und keine Lucy. Der arme Jack ist todkrank vor Sorge. In eben unserer alten Hütte saßen wir dann zusammen, um uns auszuruhen. Da rückte Jack plötzlich näher zu mir und beugte sich vor: „Marie, ich muss Dir etwas sagen!“ Sein Gesichtsausdruck war steinerweichend, Du kannst Dir nicht vorstellen, wie aufgewühlt ich war! „Ich hätte es Dir schon viel früher sagen sollen, aber ich konnte einfach nicht den Mut aufbringen.“ Mit seinen großen Augen schaute er mich so intensiv an, dass mir ein Schauer über den Rücken lief. Was wollte er mir bloß sagen? „Marie! Lucy ist nicht meine richtige Schwester, ich habe sie gekauft. Es scheint mir, als wäre ein schwerer Fehler bei der Produktion unterlaufen. Ich fürchte, dass sie Deinen Bruder entführt hat, aber ich weiß nicht, was ich tun kann. Es tut mir so leid, Marie!“ Kannst Du dir das vorstellen? Er hat Lucy auch im „Kinderparadies“ erworben, dort, wo ich auch Phil gekauft habe. Wir haben uns für morgen verabredet und werden zusammen den netten Herren dort aufsuchen und uns beraten lassen, was man in einem solchen Fall machen sollte. Ich melde mich so bald wie möglich.

Alles Liebe, deine Marie