Thema: Ein Schritt

  1. #1
    Registriert seit
    Nov 2006
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    2

    Ein Schritt

    Hallo erstmal,
    Bin ganz neu hier und bevor ich mich in die Arbeit schmeiße und neue Sinnlosigkeiten produziere, wollte ich erstmal ein ungefähr vor 3 Jahren geschriebenes "Gedicht" posten. Bin gespannt wie ihr es findet.
    Her mit der Kritik

    Ein Schritt

    Die rotgefärbten Blätter fliegen über das Feld,
    ewig helle Halme berühren meine Hände
    wärend sie im Wind umher schaukeln.

    Der Wind durchstreift mein Haar,
    der Himmel ist von Rottönen überseht
    und die Wolken scheinen leicht zu schweben.

    Vor mir die tiefe Schlucht,
    mit ihren wunderschönen vorsprüngen
    und ihren orangfarbenen Felssbrocken.

    Ich trete einen Schritt nach vorne,
    genieße den Wind der um mich weht.
    Wie die Felsbrocken an mir vorüberziehen.

    Ich sehe wie ich durch das Feld gehe,
    mich an den Abgrund stelle
    und stehenbleibe, stehenbleibe als sei ich ein Stein.

    Ich fühle den Wind noch einmal um meinen Kopf ziehen.
    Ich sehe den wilden blauen Fluss unter mir,
    mit seinen kleinen Felsinseln und dem wunderbaren Wasser.

    Und dann höre ich nichts mehr,
    ich sehe nichts mehr,
    fühle nichts mehr
    und denke mir das ich noch länger dort oben bleiben könnte.

    An diesem wunderschönem Ort, den ich nie vergessen werde.

  2. #2
    Registriert seit
    Aug 2006
    Beiträge
    45
    Herzlich Willkommen in unserem Forum,

    für dein erst gepostetes Gedicht ist es gar nicht mal so schlecht, aber auch nicht perfekt. Aber was will man erwarten, schließlich ist noch kein Meister vom Himmel gefallen

    Aber nun zur Kritik:

    1.) Strophe
    - In der zweiten Zeile muss ein Komma hin, da während
    einen temporalen Nebensatz einleitet.
    - Während wird schon mal mit einem h geschrieben
    - Ansonsten finde ich, dass es schon anfängt zu holpern.

    2.) Strophe
    - Hier hast du ein kleines Wortproblem. Du schreibst
    "überseht". Ich glaube du meinst übersät.

    3.) Strophe
    - Vorsprüngen wird groß geschrieben.

    Das ganze könnte ich noch weiter machen, aber dazu habe ich
    nun wirklich keine Lust. Also ich zähle neun Fehler. Kommata Fehler
    mit eingerechnet. Einfach zu viele. Weiterhin sprengst du ab und zu
    deine Form. Ganz deutlich wird es in deiner letzten Strophe.

    fühle nichts mehr
    und denke mir das ich noch länger dort oben bleiben könnte.
    Inhaltlich finde ich es okay. Nicht gerade überwältigend, aber okay.
    Von der Umsetzung auch nicht unbedingt so schlecht. Es holpert
    an vielen Stellen meiner Meinung nach... also ich musste oft neu
    ansetzen und die Stelle erneut lesen. Das stört gewaltig.

    Mfg
    Madhouse
    Es ist nicht wichtig, was passiert ist,
    sondern was man daraus macht !

  3. #3
    Registriert seit
    Nov 2006
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    2
    Danke schonmal für die Kritik. Ja die Rechtschreibung ist so eine Sache^^ ist ja auch schon älter das Gedicht....

    Mal sehen was ich noch so in nächster Zeit hervor bring.

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Ein schritt vor, ein schritt zurück
    Von Plautz Schrei im Forum Hoffnung und Fröhliches
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.03.2015, 14:37
  2. Schwerster Schritt ist erster Schritt
    Von MehrSoul im Forum Mythisches, Religiöses und Spirituelles
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.02.2011, 14:26
  3. Schritt für Schritt (unseren Lehrern gewidmet)
    Von Unum im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.12.2007, 12:38
  4. Ein Amateurgedicht - Schritt für Schritt
    Von Praseodym im Forum Allgemeines
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.11.2004, 13:57
  5. Schritt fuer Schritt
    Von restlose_seele im Forum Archiv
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 27.11.2003, 22:17

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden