Thema: Der Spiegel

  1. #1
    Registriert seit
    Nov 2006
    Ort
    Berlin (Hinterm Mond gleich links)
    Beiträge
    341

    Der Spiegel

    Die Welt dreht sich nur langsam
    wenigstens bleibt sie nicht stehn
    Als ich heute bei dir ankam
    wolltest du mich garnicht sehn

    So hatte ich Zeit nachzudenken
    über das was war und das was ist
    ließ mich nicht von dem ablenken
    was ich war und du nun bist

    Nie hast du mir verzeihen können,
    dass ich anders bin als du
    hast nur gelernt davon zu rennen
    doch brauchst du mich wohl nicht dazu

    Das Kind in dir sagt halt mich fest
    es weint und schreit nach Zuneigung
    befrei mich schluchzt derweil der Rest
    befrei mich aus derart Umklammerung

    Ich kann nicht behaupten
    all das zu verstehn
    Wirst mir kaum erlauben
    dich nochmal zu sehn
    Ich kann dir nicht helfen
    Das lässt du nicht zu
    Nur Eine kann das
    und diese Eine
    bist du

  2. #2
    Registriert seit
    Nov 2006
    Ort
    Berlin (Hinterm Mond gleich links)
    Beiträge
    341
    Zitat Zitat von sneufi
    hey
    das Gedicht fängt schön an. dann stimmt die Silbenzahln nicht mehr ganz. Es lässt sich nicht mehr so gut lesen. "befrei mich aus derart Umklammerung" das passt nicht so ganz zu dem Rest deiner Sprache. Im Ganzen gefällt es mir aber. Es ist schön.
    gruß
    sneufi
    Hallo Sneufi

    danke erstmal für deine netten Worte und deine Kritik, wenn diese auch recht kurz gehalten ist^^
    Ich stimme dir vollkommen zu, das mit der Silbenzahl ist ein typisches Problem von mir wenn ich ein Konzept nicht durchziehen kann, aber das Gedicht undbedingt zu Ende bringen will. Und dass es sich im zweiten Teil nicht mehr so gut lesen kann ist mir auch aufgefallen, vielleicht finde ich demnächst nochmal die Zeit das zu beheben

    - Weitere Kritik erwünscht -

  3. #3
    Registriert seit
    Nov 2006
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    8
    Hallo Melanor,
    Ich muss sagen dein Gedicht gefällt mir inhaltlich wirklich sehr gut, du drückst mit diesem Gedicht sehr gut die Wiedersprüchlichkeit dieser Person aus. gefällt mir wirklich gut.
    gruß von einem vereisten Engel

  4. #4
    Registriert seit
    Nov 2006
    Ort
    Berlin (Hinterm Mond gleich links)
    Beiträge
    341
    Huhu ihr zwei,

    freut mich, dass es euch gefällt, wär allerdings noch schön wenn ich noch n bissl rauskriegen könnt was den Lesern (incl. euch ) negativ aufstößt damit ich die Möglichkeit habe mich weiter zu entwickeln. Nur positive Kritik führt unweigerlich zur Stagnation^^

    Wenn ich später noch dazu komme poste ich mal ein etwas älteres Gedicht.

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Der Spiegel
    Von Sydney im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 30.01.2012, 12:34
  2. Der Spiegel.
    Von endy im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 21.04.2006, 15:38
  3. Spiegel
    Von Wölfin im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 19.04.2006, 16:17
  4. Im Spiegel
    Von flegeton im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 06.04.2006, 22:31
  5. Spiegel
    Von downset im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.03.2006, 14:56

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden