Ein Haus
steht
immer noch
natürlicher
neben einem

Baum
als
ein Mensch

neben dem anderen:

Was wir uns schaffen, wird eher
Heimat in
der Welt
als
daß
es


uns


beheimatet.

Erst wenn wir aus der Erde wüchsen, würden wir nicht erst wieder darin zur Ruhe kommen.

Aber wir fallen in die Welt, und immer wieder auf sie

herein.