1. #1
    Registriert seit
    Nov 2006
    Beiträge
    3

    Du bist wie ein Engel.........

    Guten Tag zusammen. Ich dachte mir ich schreib auch mal ein Gedicht hier rein... wäre nett wenn ihr es beurteilen würdet da hier bestimmt erfahrene Leute sind die sich mit Gedichten gut auskennen. Ist mein erstes Gedicht.

    Hoff es gefällt euch....

    Du bist wie ein Engel der auf mich scheint,
    Wie ein Engel der mich lässt, nie allein.
    Wie ein Engel der zeigt wie man liebt,
    ich bin froh das es dich gibt.

    Du bist wie ein Engel der mich umhüllt,
    wie ein Engel der mich füllt,
    füllt mit Liebe die vergeht,
    mit Liebe die das Ziel anstrebt,
    das alles das sich Liebt ,nie vergeht.


    grezz Euer Chris.Rulz

  2. #2
    Registriert seit
    Jul 2006
    Ort
    Radolfzell am schönen Bodensee
    Beiträge
    761
    hallo chris
    also ich muss dir gleich zu anfang sagen, dass dein gedicht leider nicht sonerlich gelungen ist.
    aber damit du auch was draus lernst, lass ich meine aussage nicht einfach nur so stehen, sondern gehe auch noch etwas näher darauf ein.


    Zitat Zitat von Chris.Rulz
    Du bist wie ein Engel der auf mich scheint,
    Wie ein Engel der mich lässt, nie allein.
    also das ist schon mal kein schöner reim. außredem: wie kann den ein egel scheinen? die sonne scheint, aber doch kein engel. und der satzbau im zweiten vers ist auch nich so der bringer
    Wie ein Engel der zeigt wie man liebt,
    ich bin froh das es dich gibt.
    auch der reim ist nich so toll, aber man kann es gerade noch so stehen lassen

    Du bist wie ein Engel der mich umhüllt,
    5x engel in einen gedicht. das ist deutlich zu viel
    wie ein Engel der mich füllt,
    naja, also als ich es zum ersten mal gelesen haben, habe ich gedacht dein engel füllt dich ab, aber er füllt dch mit liebe *lichtaufgeh* ich finde aber, dass füllen hier nicht das richtige wort ist. nur um den reim zu retten solltest du nicht so gezwungene reime schreiben
    füllt mit Liebe die vergeht,
    mit Liebe die das Ziel anstrebt,
    auch das wort liebe kommt viel zu häufig vor
    das alles das sich Liebt ,nie vergeht.

    also zusammenfassend: du wiederholst viel zu häufig die selben wörter. das wirkt langweilig und geht dem leser, mir eingeschlossen, auf den sender.
    die metrik ist leider auch nicht wirklich toll.
    das reimschema hältst du zwar durch, aber nur mit erzwungenen reimen, die entweder nicht schön klingen, oder nicht in den sinn des gedichtes passen.

    üb einfach weiter, dann wird es mit der zeit immer besser werden.

    lg
    rose
    Zum Schwarzen Rosengarten (Werkeverzeichnis)


    frisch aus meiner Feder Seelenbrand im Stundenschlaf, Göttertanz, Seelenduett,
    Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns beschützt und der uns hilft zu leben
    Hermann Hesse

    *schwarzeRose*

  3. #3
    Registriert seit
    Nov 2006
    Beiträge
    3
    hmpf...

  4. #4
    Registriert seit
    Oct 2006
    Beiträge
    28
    Ich würde das ganze nicht so hart kritisieren wie Rose! Wegen der Wiederholungen: Du kannst ja mal versuchen andere Wörter für Engel und Liebe zu suchen, aber das ist eigentlich hier nicht mein Hauptproblem!

    Ich würde nur zwei Stellen ändern:

    Zitat Zitat von Chris.Rulz
    Du bist wie ein Engel der auf mich scheint,
    Wie ein Engel der mich lässt, nie allein.

    Die Satzstellung der zweiten Zeile stört einfach die Harmonie.
    Du bist wie ein Engel der auf mich scheint, (und ich finde das mit dem Scheinen kann sehrwohl sein, wenn ich mir einen Engel vorstelle kann von dem sehr wohl eine Art Licht also ein Scheinen ausgehen)
    Bist wie ein Engel immer da, lässt mich nie allein

    Ist nur ein Vorschlag!


    Zitat Zitat von Chris.Rulz
    mit Liebe die das Ziel anstrebt,
    das alles das sich Liebt ,nie vergeht.

    das alles das
    sich liebt nie vergeht

    das kann ich nicht lesen ohne das Bedürfnis zu haben daran was ändern zu wolllen!

    Vielleicht kannst du ja mit meiner Meinung was anfangen, aber ich bin selber alles andere als Profi und wie du vielleicht feststellst hab ich mich noch nicht getraut eins meiner Werke für die Kritiken dieser Profis hier freizugeben

    mfg Lilli
    Geändert von C@tgirlie (15.11.2006 um 10:50 Uhr)

  5. #5
    Honour ist offline Ritter der Leidenschaf(f)t
    Registriert seit
    Jun 2006
    Ort
    Im Orte des Heiligen Gallus
    Beiträge
    497
    Hallo Chris..

    Eine unsaubere Sache
    Wie Rose schon erwähnt hat finden sich viele unsaubere Reime, die 1. stolperer
    sind und 2. unschön zu lesen.
    Aber da könntest du theoretisch abhelfen in dem du Sätze umstellst und
    andere Reime suchst...
    Aber schau, dass die Sätze noch möglich sind so wie du sie geschrieben hast.


    Lieber Gruss
    Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren!

    Nur die Toten haben das Ende des Krieges gesehn.(Plato)

    Ewigkeit ist die Zeit die zulang war als sie eigentlich hätte sein dürfen(Daniel Baldegger)
    Respe©t

  6. #6
    Registriert seit
    Mar 2003
    Ort
    ch - bei bern
    Beiträge
    7.041
    hallo chris. keine falschen humpfs!!!
    du hast dich sehr um ein traditionelles gedicht bemüht, und deshalb klingt es wohl auch etwas kostruiert. dass du dich an reimewagst, finde ich persönlich lobenswert, aberes muss ja nicht sein. viel wichtiger und sicher auch leichter ist es, wenn du dir eigene bilder und vergleiche suchst, eine eiene sprache.
    das mit dem engel ist nun leider wirklich nichts neues mehr. nicht, dass man sich nicht auch auf bewährte metaphert stützen darf, aber spannender wäre es schon, wenn du dir was eigenes einfallen liessest.
    ist aber auch übungssache, aber machbar, wenn du dich wirklich fürs dichten ineressierst.
    für den anfang hat sich wohl zumindest die adressatin über dein gedicht gefreut. hoffe ich doch .
    hier geht es eben um anderes. nüchterne zerpflückung, und die wirkung auf unbekannte. wenn du es schaffst, miteinem liebesgedicht, x-beliebige user zu begeistern, dann hat es seinen wert al eigenständiges gedicht. das st hier nun noch nicht der fall.
    gruass lepi
    .
    .
    "Vielleicht fing ich an zu dichten, weil ich arm war und einer Nebenbeschäftigung bedurfte, damit ich mich reicher fühlte." ROBERT WALSER

  7. #7
    Registriert seit
    Nov 2006
    Ort
    ich leb "vorm Berg" in Hessen
    Beiträge
    3
    hi Chris ,

    für dein erstes Gedicht find ich ist es super gelungen....meiner meinung nach wiederholst du vll ein paar mal zu oft das wort Engel aber im großen und ganzen passt diese Wiederholung dann doch.

    @*schwarzerose* meiner Meinung nach können Engel sehr wohl scheinen....wenn man sich mal bilder in Kirchen von ENgeln anschaut sieht man meistens einen hellen Schein um die Engel drum, weil sie so heilig und rein sind aber wie ein engel aussieht bleibt letzendlich deifnitionssache und jeder stellt sich engel wohl anders vor.

    Grüße Lux Aeterna

  8. #8
    Registriert seit
    Sep 2006
    Ort
    Hilden, NRW
    Beiträge
    7.027
    Hallo!
    Es gibt intelligente und gut begründete Kritiken (wie die von der schwarzen Rose oder leporello), und nur solche helfen weiter. Was soll ich denn damit anfangen: "super gelungen, (aber) Du wiederholst das Wort Engel zu oft"? Also doch nicht "super"? Ich schließe mich der schwarzen Rose und leporelleo an und bezweifle nachdrücklich, dass irgendein Engel auf jemanden scheint.Im Glanze, im Licht eines Engels - o.k., aber eine Taschenlampe ist ein Engel in keiner der mir bekannten Religionen.
    Gruß!
    heinzi

  9. #9
    Registriert seit
    Sep 2006
    Ort
    In einem kleinen Nest in Österreich
    Beiträge
    844
    Und das *Ewige Licht* leuchte ihm... ah nein... scheine ... grins..
    Nee ernsthaft...

    Hi Chris...

    Dein Gedicht ist eben nicht der Renner, aber du schreibst selbst, dass es dein erstes
    ist, und du von erfahrenen Leuten Beurteilungen haben willst.
    Warum dann also diese Hmmpf ? Du hast Kritiken bekommen, denen ich mich anschließe.
    Lesen, verbessern, versuchen... alle die interessiert
    sind, machen das hier. Jeder denkt von seinem Werk, dass es gut ist, und manchmal
    bekommt man dann das Gegenteil bewiesen...

    Wäre schade, wenn du nicht dran weiterarbeiten würdest

    lg... Shadow...
    neu: Düsteres Tal
    Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche bleibt den Augen verborgen.
    ( Der kleine Prinz, Saint Exupéry )


  10. #10
    Registriert seit
    Nov 2006
    Beiträge
    3
    Danke euch für eure Kritiken. War mir klar das es nicht ganz passen kann. Deshalb hab ich es ja reingesetzt um zu sehen was ich verbessern kann.
    Werd mich beim nexten Gedicht eure Kritiken zu Herzen nehmen!
    Danke..

    GrezZ euer Chris

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Jetzt bist Du ein Engel
    Von Erman im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.05.2012, 12:17
  2. Du bist mein Engel
    Von XxSchokiifanxX im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.01.2009, 20:52
  3. Du bist mein Engel....
    Von Beatka im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 30.01.2006, 15:19
  4. Gib zu das du ein Engel bist
    Von BRAIN DEAD im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 18.04.2003, 19:09
  5. Mein Engel wo bist du
    Von Botho im Forum Archiv
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20.10.2001, 12:13

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden