1. #1
    Registriert seit
    Nov 2006
    Beiträge
    13

    Post Das ist in mir

    in mir ist zorn von solch ungebändigter macht
    er ist undurchdringlicher und dunkler als die nacht
    er verdunkelt mein leben und nimmt mir das glück
    und lässt es nie zu mir zurück

    in mir ist liebe von solcher unendlichkeit
    sie wird nur übertroffen von deiner vollkommenheit
    sie ist stärker als Tod und Verderben
    obwohl sie daliegt in tausenden scherben

    Ich bin ein Mensch der Ergebenheit
    dir gebe ich meine gesammte zeit
    mit meinem ganzen herzen werde ich dich verehren
    auch wenn du dich wirst mir immer verwehren

    (wie immer freue ich mich über erklärte kritik)
    Geändert von mein schatten (18.11.2006 um 23:38 Uhr)

  2. #2
    Registriert seit
    Nov 2006
    Ort
    MUC
    Beiträge
    430
    Sei gegrüßt, Du Schatten meiner selbst!!!

    Also ich muss schon sagen, dass mir Dein kleines Werk wirklich gut gefällt.
    Die Gefühle und Gedanken werden sehr schön zum Ausdruck gebracht, und man kann direkt nachvollziehen was die Person empfindet.

    ***in mir ist liebe von solcher unendlichkeit
    sie wird nur übertroffen von deiner vollkommenheit***


    ... find ich klasse!!! Sehr schönes Bild!!!

    Aber *hüstel* eine klitzekleine KRitik hab ich doch...
    Der Reim in den letzten zwei Zeilen der ersten Strophe klingt irgendwie erzwungen.

    Aber sonst find ich das wirklich schön!!!

    LG Lilly
    Unterschätze niemals einen Menschen, der einen Schritt zurücktritt...

    ... er könnte Anlauf nehmen!

  3. #3
    Registriert seit
    Nov 2006
    Beiträge
    13

    ?

    isses jetzt besser?

  4. #4
    Registriert seit
    Nov 2006
    Ort
    MUC
    Beiträge
    430
    HEY SUPI!!!

    Das ging aber schnell!!!

    Wie wäre es in der letzten Zeile der ersten Strophe noch mit *nie* statt *niemehr*???

    ...Dann wird das glatt mien Lieblingssatz in Deinem Werk!
    Unterschätze niemals einen Menschen, der einen Schritt zurücktritt...

    ... er könnte Anlauf nehmen!

  5. #5
    Registriert seit
    Jul 2006
    Ort
    Radolfzell am schönen Bodensee
    Beiträge
    761
    also schatten
    dann hier die erwünschte kritik
    also so mies, wie du sagst ist das nicht
    es ist ein anfängergedicht, keine frage, aber die metrik stimmt und du hältst das reimschema druch.
    wovon ich dir abraten würde wäre der paarreim.
    der wirk simpel und langweilig.
    also ein super bekommst du von mir nicht.
    das ist es einfach nicht wert.
    aber ich habe schon schlechtere anfängergedichte gelsen und denke, dass du was draus machen könntest.
    der inhalt ist eben ziemlich alt und darum langweilig.


    Zitat Zitat von mein schatten
    in mir ist zorn von solch ungebändigter macht
    er ist undurchdringlicher und dunkler als die nacht
    er verdunkelt mein leben und nimmt mir das glück
    und lässt es niemehr zu mir zurück

    in mir ist liebe von solcher unendlichkeit
    sie wird nur übertroffen von deiner vollkommenheit
    sie ist stärker als Tod und Verderben
    obwohl sie daliegt in tausenden scherben

    Ich bin ein Mensch der Ergebenheit
    dir gebe ich meine gesammte zeit
    ich verehre dich mit ganzem herzen
    wenn auch mit schrecklichen schmerzen
    diesen reim möchte ich in keinem deiner weiteren gedichte mehr lesen. er ist alt und verbraucht und zerstört jedes noch so gute gedicht.

    (wie immer freue ich mich über erklärte kritik)

    du sollest aber bitte auf die rechtschreibung achten.
    das nervt immer etwas, wenn gedichte so voll damit sind.
    deine reimen sind recht abgegriffen und damit langweilig.
    aber mit etwas übung wird das schon werden

    lg
    rose
    Zum Schwarzen Rosengarten (Werkeverzeichnis)


    frisch aus meiner Feder Seelenbrand im Stundenschlaf, Göttertanz, Seelenduett,
    Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns beschützt und der uns hilft zu leben
    Hermann Hesse

    *schwarzeRose*

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden