1. #1
    Registriert seit
    Nov 2006
    Ort
    oben
    Beiträge
    45

    Metrik in "Abschied" von Eichendorff

    hi,

    ich bin mir hier ob des versmaß' etwas unsicher, vielleicht könnte mich jemand bestätigen oder berichtigen:

    _ - _ - _ - _
    _ - _ - _ -
    _ - _ - _ _

    o täler weit o höhen
    o schöner grüner wald
    du meiner lust und wehen
    andächt'ger aufenthalt

    sich wiederholend....

    liege ich hier richtig oder nicht oder bin ich zu müde dafür ?

    grüße,
    cherubin

  2. #2
    Registriert seit
    Nov 2005
    Ort
    Basel CH
    Beiträge
    5.001
    Öh - wie sind deine Striche denn jetzt genau zu verstehen?

    Der Text ist jambisch - also mit der Betonung auf der 'zweiten' Silbe.
    Mit unseren xX (unbetont/betont) folgendermassen zu lesen:

    o täler weit o höhen
    o schöner grüner wald
    du meiner lust und wehen
    andächt'ger aufenthalt
    xXxXxXx
    xXxXxX
    xXxXxXx
    xXxXxX

    dem Rest kenn ich nicht, nehme aber an, dass er sich, ganz 'Langweiler' Eichendorff einfach wiederholt
    Saitenweise Ideen
    aber vielleicht leckt das Gehirn so sehr, dass ich auch mal wieder dichtend unterwegs sein werde

    Eine Art Grundsatzpapier zu meinen Kritiken
    yarasas Fingerübungen

    Die Frederick-Maus hat mich schon als Kind nachhaltig verdorben. Von da an wollte ich Dichterin sein.

  3. #3
    yaira Guest
    Hallo Cherubin,

    die Darstellung bringt mich durcheinander.

    _ - _ - _ - _
    _ - _ - _ -
    _ - _ - _ _

    o täler weit o höhen
    o schöner grüner wald
    du meiner lust und wehen
    andächt'ger aufenthalt
    Ich sehe bei dir nur drei Verse bestimmt und zwar in einer darstellungsweise, die mir unbekannt ist. Hier in Ixen:

    x = unbetonte Silbe
    X = betonte Silbe

    xXxXxXx
    xXxXxX
    xXxXxXx
    xXxXxX

    Hoffe, das hilft dir.

    Viele Grüße
    yaira

    edit: da heben sich yarasa und ich wohl überschnitten...

  4. #4
    Registriert seit
    Nov 2006
    Ort
    oben
    Beiträge
    45
    hi,

    danke !
    das war ja flott, hatte keien ahnung von X-en und benutze sonst stift und papier

    aber wie ist es denn mit

    herrlichkeit
    aufenthalt
    erdenleid

    ist das nicht je Xxx (daktylus)


    ich betone ja nicht AUFentHALT oder ERdenLEID, sonder Aufenthalt
    Erdenleid - oder ??

    verwirrt,
    cherubin

  5. #5
    yaira Guest
    Hm, Metrikbestimmung und tatsächliche Betonung beim Lesen fallen manchmal ein wenig unterschiedlich aus, weil man beim Lesen das Gedicht seinem natürlichen Sprachfluss anpasst.
    Ich denke, man könnte hier auch evtl. Daktylus lesen, da aber der Jambus vorherrschend ist, ist es nur logisch, auch diese Worte jambisch zu lesen. Vor allem bei Erdenleid spricht aber auch noch die Inhaltsschwere des Wortes "Leid" dafür, diese Silbe betont zu lesen.

  6. #6
    Registriert seit
    Nov 2006
    Ort
    oben
    Beiträge
    45


    vielen dank für die hilfe !

    genau das ist es was ich am metrum so "liebe"...

    grüße,
    cherubin

  7. #7
    Registriert seit
    Jul 2004
    Beiträge
    814
    Hallo liebe Leute und Leutinnen

    Die Strichmetrik ist zwar Gewöhnungsbedürftig aber mit ein wenig Übung ist sie nachvollziehbarer
    als die Xx ereien
    Durch die Optik ist man/frau inspiriert die Stimme bei den Überstrichen zu heben und dann wieder zu senken !

    Soweit mir bekannt ist gibt es in unserer Sprache keine mehrsilbigen Wörter mit 2 Betonungen
    Über Wortkonstrukte wie Mondesblässe könnte gestritten werden, aber ich denke da müßte auch die obige Regel gelten
    Beispiel Sonnenfinsternis nach Duden Xxxxx
    Trotzdem widerstrebt es uns es so zu analysieren und iksen es dann wie folgt XxXxx
    als hätten wir hier 2 für sich stehende Wörter vor uns.
    Aufenthalt Xxx Denn Es ist hier keine Aufforderung an Jemanden Stehen zu bleiben Auf ent (komischer Eigenname viellt. Chinese?) Halt !
    lieber ferdi
    Ich sehe keinen Unterschied bei Aufenthalt im Eichendorffschem Gedicht und der von Dir geleiteten imaginären Reisegruppe
    Auch euer Verweilen könnte ebenso andächtig sein wie das des "Langeweilers" Eichendorff

    auf Belehrung wartend

    talentlos
    Sprueche 16,16

    Ich wiege und messe meine Verse nicht !
    Ich kriege darum nicht hin, kein gut Gedicht


    Nichts ist so überflüssig an einem Gedicht wie dessen metrische Analyse!!!

  8. #8
    yaira Guest
    Hallo tatenlos,

    ich glaube, du liegst hier ein wenig falsch. In jeder "Einführung in die deutsche Lyrik" wird einem normalerweise erklärt, dass es im Deutschen keine keine Versfüße mit mehr als 2 unbetonten Silben gibt.
    Was die unterschiedliche Betonng von Aufenthalt angeht, habe ich meine Meinung ja schon oben erläutert und möchte hier nochmal ferdi Recht geben.
    Über die darstellung der metrik am PC lässt sich sicherlich streiten, allerdings sehe ich das nicht ein

    Viele Grüße
    yaira

  9. #9
    Registriert seit
    Nov 2006
    Ort
    oben
    Beiträge
    45
    hi,

    am einfachste legt man das ganz als sechshebigen jambus fest. wahrschewinlich ist es eine art alexandriner, da man zwei couplets hat, die semantisch ähnlichen inhalt haben, hier:

    naturbeschreibung:
    o täler weit o höhen
    o schöner grüner wald



    gefühlswelt, "anedere welt":
    du meiner lust und wehen
    andächt'ger aufenthalt



    das ist nur grob, aber im gesamtgedicht macht es sehr viel sinn so vorzugehen (darf man eigentlich gedichte ab ienem gewissen alter hier komplett posten ??? )

    lg cherubin

  10. #10
    Registriert seit
    Nov 2006
    Ort
    oben
    Beiträge
    45
    Das mit dem Alexandriner vergißt du allerdings besser ganz schnell wieder; das ist ganz was anderes
    ja ??
    ich dachte es muss nur ein sechshebiger jambus sein der 12-13 silben hat, aber stimmt, er musste alternierend sein, nicht ?


    xXxXxXx
    xXxXxX
    xXxXxXx
    xXxXxX

    Vom Aufbau her ist die Strophe in der Tat zweigeteilt: Es gibt oft einen "Aufgesang" (die Zeilen 1 und 2) und einen "Abgesang" (die Zeilen 3 und 4). Inhaltlich lassen sich da schön Antithesen oder Parallelismen oder ähnliches unterbringen
    sehr hübsche idee, wie zu begründen ist, dass die denotierte ebene lautlich konnotiert wird

    danke !!!!

  11. #11
    Registriert seit
    Nov 2006
    Ort
    oben
    Beiträge
    45
    Zitat Zitat von ferdi
    Alexandriner:

    x X / x X / x X || x X / x X / x X / (x)

    Ein Vers, nicht zwei, alternierend und mit fester Zäsur (Sprechpause) nach der dritten Hebung:

    Bevor du Worte brauchst: Schlag nach, was sie bedeuten!
    Sonst zählt man dich, mit Recht! zu den zu schnellen Leuten.


    *hust*
    dafür werd ich nie wieder vergessen was ein alexandriner ist

    vielen dank nochmal für deinen tipp !

    lg cherubin

  12. #12
    Registriert seit
    Jul 2004
    Beiträge
    814
    Liebe yaira, lieber ferdi
    Vielen Dank für die lehrreiche Informationen. Das mit den zwei unbetonten Silben war mir bisher unbekannt. Leider steht mir solch weiterführende Literatur nicht zur Verfügung.

    Werde mich aber nichtsdestotrotz weiter mit dem Thema beschäftigen. Und mich auch fürderhin mit der Einstellung von Gedichten aus eigener Produktion, hier im Forum zurückhalten
    Habe eh keine großartigen Ideen

    herzliche Grüße

    talentlos
    (der Name trifft mal wieda zu)
    Sprueche 16,16

    Ich wiege und messe meine Verse nicht !
    Ich kriege darum nicht hin, kein gut Gedicht


    Nichts ist so überflüssig an einem Gedicht wie dessen metrische Analyse!!!

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. KLOSTERNACHT (nach "Mondnacht"/von Eichendorff)
    Von Jenno Casali im Forum Humor, Satire und Rätselhaftes
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 09.09.2017, 16:34
  2. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 04.08.2013, 17:48
  3. Problem mit "Abschied" von Eichendorff
    Von Prüfling im Forum Bibliothek - Interpretationen und Gespräche
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 24.04.2012, 18:30
  4. "Der Sinn" oder "Metrik Versuch 1" :-)
    Von Neuling im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 19.10.2004, 13:34

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden