1. #1
    Registriert seit
    Nov 2006
    Ort
    Wien
    Beiträge
    3

    Smile Wo Elfen wohnen ..

    Hell erklingen süsse Stimmen
    durch den Wald in tiefer Nacht,
    wundersam sind kleine Elfen
    leise singend sacht erwacht.

    Schwingen sich hoch in die Bäume
    Blätter rascheln leicht im Wind
    jedes flüstert leise raunend
    Elfentanz jetzt gleich beginnt.

    Lange Haare wie ein Schleier
    glitzern gold im Sternenschein,
    seufzend biegen sich die Bäume
    wollen ihnen nahe sein.

    Anmutig sich Elfen drehen
    silberlicht vom Himmel fällt,
    und verzückt die Mondesstrahlen
    Elfen sanft im Arme hält.

    Siehst Du diese kleinen Wesen
    dann bleib einmal staunend steh'n,
    schau wie sie die Arme heben
    singend sich im Tanze dreh'n.

    Glockenrein wirst Du vernehmen
    silberhell den Elfen - Chor,
    verschlafen blickt die gelbe Sonne
    lächelnd durch das Wolkentor.

    Einst wirst du vielleicht erfahren
    wo am Tag die Elfen sind,
    ihre Stimmen flüstern leise
    in dem Herz des Menschenkind
    Geändert von Bussal (19.11.2006 um 14:08 Uhr)

  2. #2
    Registriert seit
    Dec 2004
    Beiträge
    619
    Ave, Bussal!

    Erfreulich ist natürlich, dass es sich um eines der seltenen Gedichte mit Metrik handelt.
    Der Inhalt allerdings verdirbt's.
    Das ist meiner Meinung nach Kitsch auf seinem Höhepunkt. Nach der ersten oder zweiten Strophe warte ich noch auf eine Wendung, gehe davon aus, dass du das alles nicht ernst meinst... umso herber die Enttäuschung, dass dem doch so ist.
    Du beschränkst dich auf abgedroschene Aussagen. Das reine Herz eines Kindes, die niedlichen Elfen...
    Wo ist da auch nur ein Funke Neues, ein Funke, der Aufmerksamkeit erregt? Was soll der Leser aus deinem Gedicht ziehen?
    Es haucht ihm höchstens ein ironisches Schmunzeln auf die süßen Lippen...

    Gruß! G.T.

  3. #3
    Registriert seit
    Oct 2006
    Beiträge
    111
    hallo Bussal!

    Normalerweise mag ich kurz und aussagekräftige Gedichte mehr, als eher längere!
    Aber dein Gedicht gefällt mir ausgesprochen gut!
    Es ist irgendwie so leicht geschriben...
    Die Wörter die du benuzt sind schön ausgewählt und der Schluss ist sehr süss

    am besten gefällt mir: seufzend biegen sich die Bäume
    wollen ihnen nahe sein.


    Mich stört beim Schluss einbisschen, dass die erste Zeile so lang ist!
    Wie wäre es mit: Vielleicht wirst du dann erfahren
    oder: Vielleicht wirst du auch erfahren
    ...
    naja schaus dir mal an!
    gerne gelesen!
    liebe Grüsse

  4. #4
    Registriert seit
    Nov 2006
    Ort
    Wien
    Beiträge
    3
    Danke für die gute und schlechte Kritik ! ich werde auf jedenfall noch daran arbeiten

  5. #5
    Registriert seit
    Dec 2004
    Beiträge
    619
    Ohoh! Durch diese Änderung S7Z1 hast du Metrik vollkommen durcheinandergeworfen! Muss nur ein bisschen zurechtgewurschtelt werden. z.B.:
    "Einst wirst du vielleicht erfahren..."
    Und schon ist der Trochäus wieder drin.

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Wo ich wohnen möchte
    Von Holger Hähle im Forum Natur und Jahreszeiten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.08.2015, 17:58
  2. Elfen
    Von kapagel im Forum Natur und Jahreszeiten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.10.2010, 19:36
  3. Zwei Seelen wohnen in meiner Brust
    Von tanz im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.10.2009, 18:23
  4. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 30.08.2006, 21:02
  5. Im Tal der Elfen
    Von Aloha im Forum Archiv
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.11.2004, 10:06

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden