Thema: Kindergarten

  1. #1
    Registriert seit
    Aug 2006
    Beiträge
    137

    Kindergarten

    Ich sage es im Voraus gleich
    mein Haus liegt ruhig und auch still
    doch ist mein Herze viel zu weich
    wenn ich das Fenster öffnen will

    Im Dunkeln noch, früh viertel Acht
    kommt manche Mutti angeeilt
    die Kleine sträubt sich, Mutti lacht..
    am Abschied wird herumgefeilt..

    Im Kindergarten vis a vis
    gibt's jeden früh den gleichen Zeck
    So herzzerreissend weinen sie
    doch Mutti geht vom Kleinkind weg

    Ein Winken - tschüss - die Welt ist leer -
    Wie gern würd' ich die Kleinen drücken
    Ihr Jammern dringt von drüben her
    Was nun ? Mir bleibt nur abzurücken

    Ich sag' mir: Gib' Du selber Ruh'
    man weiss, das Dasein ist voll Hatz
    d'rum mach' das Fenster wieder zu
    Die Mutti's steh'n am Arbeitsplatz
    Geändert von Irona (21.11.2006 um 16:39 Uhr)

  2. #2
    Registriert seit
    Jul 2006
    Ort
    Radolfzell am schönen Bodensee
    Beiträge
    761
    hallo irona
    dein gedicht gefällt mir und erinnter mich an meine eigene zeit in kindergarten
    ich kann mich nur zu gut erinnen, dass auch immer ein wahnsinns theater gemacht habe, wenn meine mutter mich allein gelassen hat.
    es weckt erinnerungen und gefällt schon allein deswegen
    das thema an sich feinde ich auch interessant und auch die umsetzung ist ok.
    soweit ich das gesehen habe ist die metrik in ordung und auchdas reimschema hältst du durch.
    aber eine kleinigkeit hab ich auch zu meckern

    Ich sage es im Voraus gleich
    mein Haus liegt ruhig, wunderschön
    doch ist mein Herze viel zu weich
    um aus dem Fenster rauszuseh'n
    der reim ist leider ein kleinwenig unsauber...schade drum

    aber das ist auch schon alles

    gern gelesen und mit einem schmunzeln erinnert

    lg
    rose
    Zum Schwarzen Rosengarten (Werkeverzeichnis)


    frisch aus meiner Feder Seelenbrand im Stundenschlaf, Göttertanz, Seelenduett,
    Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns beschützt und der uns hilft zu leben
    Hermann Hesse

    *schwarzeRose*

  3. #3
    Registriert seit
    Aug 2006
    Beiträge
    137

    Kindergarten

    Liebe *Schwarze Rose*

    Fehlklang muss ich anerkennen
    konnt' die halbe Nacht nicht pennen
    korrigiert und umgestellt
    hoff' ich, dass es Dir gefällt

    LG Irona

  4. #4
    Registriert seit
    Jul 2006
    Ort
    Radolfzell am schönen Bodensee
    Beiträge
    761
    fehlklang hast du anerkannt
    hast geschlafen schlecht heut nacht
    das köpfen bessre lösung fand
    doch gib noch auf die metrik acht

    hehe, das musst jetzt sein
    also wie gesagt. die lösung ist besser, aber jetzt holpter die metrik.
    ich habs mal noch ein bisschen ungestellt und so würde es meiner meinung nach passen


    ich sage es im vorraus gleich
    es liegt mein Häusschen ruhig und still
    doch ist mein herze viel zu weich
    wenn ich das fenster öffnen will

    so fände ichs gut, aber das ist natürlich deine sache.

    liebe grüße
    rose
    Zum Schwarzen Rosengarten (Werkeverzeichnis)


    frisch aus meiner Feder Seelenbrand im Stundenschlaf, Göttertanz, Seelenduett,
    Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns beschützt und der uns hilft zu leben
    Hermann Hesse

    *schwarzeRose*

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Der Kindergarten
    Von almebo im Forum Humor, Satire und Rätselhaftes
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.01.2014, 15:00
  2. Nationalsozialistischer Kindergarten
    Von Marocaine im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 11.11.2004, 16:21

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden