Thema: liebes Kind

  1. #1
    Registriert seit
    Nov 2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    20

    liebes Kind

    liebes Kind

    Der Wald so dunkel, die Luft so klar,
    ich erzähl dir eine Geschichte doch kein Wort ist wahr,
    komm, ich zeig dir was Schönes, komm in mein Haus hinein,
    doch das Schöne ist nur schön für mich allein.

    Hier draußen ist es kalt, doch drin wird es warm,
    verweigerst du mir dein Händchen nehme ich deinen Arm,
    musst doch einfach nur mit mir gehn,
    willst doch bestimmt was Schönes sehn!

    Komm liebes Kind, komm ins Haus herein,
    willst doch wohl kein böses Kindchen sein,
    komm liebes Kind, nur noch ein paar Schritte mehr,
    komm, ich trag dich, dann hast du’s nicht so schwer.

    Ich, soll ein Fremder sein? Aber liebes Kind nein,
    ich werd ab jetzt immer in deinen Gedanken sein.
    Wie gefällt dir mein wunderschönes Haus?
    Gewöhn dich dran, hier hältst du’s ne Weile aus!

    Im Kamin brennt ein schönes Feuer heiß, ganz heiß,
    hörst du auch das Knistern leis, ganz leis?
    Im Haus ist es warm, die Schornsteine rauchen,
    deine Kleider wirst du hier wohl nicht brauchen.

    Komm Liebeskind, leg ab die lästigen Sachen,
    wir wollten doch was Schönes machen!
    Komm Liebeskind ich zeige dir,
    ein neues Spiel, spiel mit mir!

    Komm Liebeskind, das Spiel ist vorbei,
    komm, hör auf mit dem Geschrei,
    Morgen machen wir ein andres Spiel,
    doch mein Spaß ist das Ziel.

    Wir haben alle Spiele ausprobiert,
    hat dich denn keines fasziniert?
    Dann, Liebeskind, kannst du nach Hause schreiten,
    ich werde dich noch durch den dunklen Wald begleiten,
    denn beim Spiel um’s Leben kann so manches passieren,
    und du willst doch dieses letzte Spiel nicht noch auch verlieren!

    ST

  2. #2
    Registriert seit
    Nov 2006
    Ort
    Früher am Arsch der Welt....heute mittendrinn
    Beiträge
    121
    Hallo ST
    also der Inhalt dieses Gedichtes ist mehr als erschreckend und aufwühlend.
    -somit wäre wohl dein Ansinnen erfüllt-
    beim Lesen stört jedoch manch ungeschickte Wortwahl die einen innerlich veranlasst einiges umstellen zu wollen.
    ansonsten recht mutig.

  3. #3
    1428 Guest
    Hallo Sabes,

    es gibt hier viele Gedichte, die das von dir erwähnte Thema ansprechen und dieses auf verschiedenste Arten und Weisen umsetzten. Die euphemistische Art deiner Beschreibung hat mir im großen und ganzen gut gefallen, obwohl man im Grunde schon vor dem Lesen fast schon erahnen kann, in welche Richtung du uns führen willst.
    Was die Länge angeht, so empfinde ich es nicht als bornierend. Sprich: ich habe es bis zum hin Ende gerne gelesen.
    Ein gelungener, überdurchschnittlicher Einstieg! Willkommen!

    Liebe Grüße
    Drachenmaler

  4. #4
    Registriert seit
    Nov 2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    20
    Danke für die Antworten, hätte nicht gedacht dass man mich so sehr als Neuling erkennt. Ich dachte mir bereits, dass das Thema schon leicht ausgereitzt ist, hatte aber leider noch nicht die Zeit mir viel andere Werke dieser Seite durchzulesen (es sind einfach zuviele).
    Ihr scheit hier nen sehr guten Umgangston zu haben (is man von foren selten gewöhnt) ich dacht mir schon dass das was ich schreibe nicht so umwerfend is, dennoch würd ich es gern weiter versuchen...

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Was ich dir rate, liebes Kind
    Von Francesca im Forum Diverse
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.02.2013, 10:26
  2. Gottbefohlen, mein liebes Kind!
    Von Cyparissos im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 17.11.2011, 21:11
  3. Liebes Kind
    Von Wonder im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 23.05.2007, 18:35
  4. Mein liebes Kind
    Von hit_schi im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.04.2006, 01:26

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden