Thema: Sehnsucht

  1. #1
    Registriert seit
    Jul 2006
    Ort
    Im Tiefen Sumpf
    Beiträge
    551

    Exclamation Sehnsucht

    Sehnsuchtvolle Sonnenstrahlen
    Fühlen einsam Leidensschwärze,
    Bilden leise Trauerqualen,
    Brüche in dem Feuerherze.

    ~~~

    Schmerzenskalte Mondesglänze,
    Endlos fragend Seelenleere,
    Spielen ängstlich Schleiertänze,
    Haltlos zart im Dunkelmeere.

    ~~~

    Endlich warme Lichtesküsse,
    doch getrübt von Bitternis,
    Tränen füllen Schattenflüsse:
    Tod der Sonnenfinsternis…


    MfG,
    PoD
    Geändert von Patron of Death (23.11.2006 um 16:28 Uhr)
    Das Leben ist hart, aber unfair!...............................................36144mal gelesen, 622 Antworten... Danke! (Stand 17.3.2009)

    < Der Fliesenboden > als Fortsetzung von < Ein Routinier? >
    < Es schweigt und tickt >

  2. #2
    Registriert seit
    Jul 2006
    Ort
    Radolfzell am schönen Bodensee
    Beiträge
    761
    hallo patron
    also nach mehrmaligem lesen gefällt mir dein gedicht wirklich gut.
    es ist eine schöne wenn auch leicht traurige stimmung, die du da vermittlest.
    das gedicht liest sich flüssig und dein reimschema hältst du auch sauber durch.
    deine wortwahl gefällt mir sehr gut.
    eine kleinigkeit wäre da allerdings:

    Endlich warme Lichtesküsse,
    ich bin mir nicht sicher, aber müsste es nicht lichterküsse heißen?
    doch getrübt von Bitternis,
    Tränen füllen Schattenflüsse:
    Tod der Sonnenfinsternis…

    aber das wäre auch schon alles was ich zubeabstanden hätte.
    also wie gesagt: sehr schön

    gern gelesen

    lg
    rose
    Zum Schwarzen Rosengarten (Werkeverzeichnis)


    frisch aus meiner Feder Seelenbrand im Stundenschlaf, Göttertanz, Seelenduett,
    Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns beschützt und der uns hilft zu leben
    Hermann Hesse

    *schwarzeRose*

  3. #3
    Registriert seit
    Oct 2005
    Beiträge
    6.312
    Huhu PoD,

    das ist doch wieder was für mich.
    Schaun wir mal nach den Kreuzchen

    Sehnsuchtvolle Sonnenstrahlen
    Fühlen einsam Leidensschwärze,
    Bilden leise Trauerqualen,
    Brüche in dem Feuerherze.
    XxXxXxXx
    XxXxXxXx
    XxXxXxXx
    XxXxXxXx

    ~~~

    Schmerzenskalte Mondesglänze,
    Endlos fragend Seelenleere,
    Spielen ängstlich Schleiertänze,
    Haltlos zart im Dunkelmeere.
    XxXxXxXx
    XxXxXxXx
    XxXxXxXx
    XxXxXxXx

    ~~~

    Endlich warme Lichtesküsse,
    doch getrübt von Bitternis,
    Tränen füllen Schattenflüsse:
    Tod der Sonnenfinsternis…
    XxXxXxXx
    XxXxXxX
    XxXxXxXx
    XxXxXxX



    Wozu mach ich mir denn noch die Arbeit, nix zum Kritteln gefunden

    Schön liest sich dein traurig-melancholisches Stück, wenn mir auch ein, zwei Bilder zu viel drin sind.
    Gefällt mir aber trotzdem.
    Ich mag auch deine Präsentation - die Farbe, die Schrift.

    Lieben Gruss,
    katzi
    Nickänderung: supikatzi wurde zu Chavali


    ~WÖRTERWUNDERTÜTE~

    Werkeverzeichnis (unvollständig - ruft nach Aktualisierung): Katzenspuren

    ©
    auf alle meine Texte!

  4. #4
    Registriert seit
    Jul 2006
    Ort
    Im Tiefen Sumpf
    Beiträge
    551
    hallo, entschuldigt die späte rückmeldung... viel zu tun in letzter zeit...
    lichterküsse oder lichtesküsse?! mmh... vll übernehm ich deine verbesserung...

    also wie gesagt: sehr schön
    Gefällt mir aber trotzdem.
    nicht schlimm, wenn ihr es nicht versteht, aber es ist für mich eine kritik... ich befürchte ich bin langsam an der stelle angelangt wo ich zwar gedichte "grammatikalisch" halbwegs korrekt schreiben kann, aber sie sind halt "nur" schön...
    ein gedicht muss aber, um gut zu sein mehr als nur "gut" sein, es muss phantastisch, großartig, gefühlvoll sein... eine große hürde, ein problem bei dem ich befürchten muss dass mir niemand helfen kann...
    mir reicht es eben nichtmehr sachen zu schreiben, die am ehesten als gedicht zu zählen sind... ich will etwas schreiben in das ich einen teil von mir stecke
    das wird mir wohl niemand beibringen können, oder?
    ich werd warscheinlich noch eine weile dran feilen, aber ich habe selbst keine hoffnung das ichs noch pack echte gedichte zu schreiben...

    ich hoffe das war jetzt nicht zu einschläfernd
    deswegen zum schluss ein kurzes: danke!

    MfG,
    PoD
    Das Leben ist hart, aber unfair!...............................................36144mal gelesen, 622 Antworten... Danke! (Stand 17.3.2009)

    < Der Fliesenboden > als Fortsetzung von < Ein Routinier? >
    < Es schweigt und tickt >

  5. #5
    Registriert seit
    Oct 2005
    Beiträge
    6.312
    Hi PoD,

    was lese ich denn da.
    Deine Texte sind halt ziemlich verschlüsselt.
    Lass uns doch an deinen Gedanken teilhaben, dann werden wir es auch verstehen.
    Schau, Kritiken sind doch dafür da, um zu lernen.
    Und aus den Kritiken kann man lernen.
    Ich hab das auch so gemacht und mache das noch.

    Also, nun sag: was ist das für eine Sehnsucht, die du beschreibst.
    Und wehe, ich seh dich nicht mehr hier
    Ich würde dich vermissen.

    Achso, noch ein Wort zu den ...küssen.
    Ich finde, es würde beides passen.
    da du nun aber Lichtesküsse stehen hast, lass es doch auch; eigentlich besser noch,
    weil du eh eine kryptische Sprache verwendest.

    Lieben Gruss,
    Katzi
    Geändert von Chavali (25.11.2006 um 14:47 Uhr)
    Nickänderung: supikatzi wurde zu Chavali


    ~WÖRTERWUNDERTÜTE~

    Werkeverzeichnis (unvollständig - ruft nach Aktualisierung): Katzenspuren

    ©
    auf alle meine Texte!

  6. #6
    Registriert seit
    Jul 2006
    Ort
    Im Tiefen Sumpf
    Beiträge
    551
    Schau, Kritiken sind doch dafür da, um zu lernen.
    Und aus den Kritiken kann man lernen.
    das ist ja mein problem: ich kann aus den kritiken "gut" nicht lernen... aber ich werd es versuchen
    was ist das für eine Sehnsucht, die du beschreibst.
    die sehnsucht zwischen 2 suchenden: die "sonne" und der "mond", die sich nach langer zeit endlich getroffen haben, nur um zu merken, dass diese "sonnenfinsternis" nur für wenige sekunden wahr ist...
    die vielen bilder bitte ich zu entschuldigen, es war mir eine hürde das gefühl der sehnsucht in worte zu fassen, ohne mich zu wiederholen, ich war wohl übereifrig
    Und wehe, ich seh dich nicht mehr hier
    keine Angst, mein neuestes "gedicht"wird in wenigen minuten schon erscheinen
    ich weiß nur noch nicht wie lange ich versuchen werde, endlich gedichte schreiben zu können...

    MfG,
    PoD
    Das Leben ist hart, aber unfair!...............................................36144mal gelesen, 622 Antworten... Danke! (Stand 17.3.2009)

    < Der Fliesenboden > als Fortsetzung von < Ein Routinier? >
    < Es schweigt und tickt >

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Sehnsucht nach Sehnsucht
    Von Kopfkino im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.08.2010, 06:42
  2. Sehnsucht nach der Sehnsucht
    Von Kopfkino im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.07.2010, 20:22
  3. Sehnsucht
    Von Mondblume im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 21.08.2007, 11:46
  4. Sehnsucht
    Von Casta72 im Forum Erotik
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 27.01.2007, 15:37
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.10.2002, 19:24

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden