Thema: Abschied

  1. #1
    Registriert seit
    Nov 2006
    Ort
    Heidelberg
    Beiträge
    4

    Abschied

    Einsam wandert mein Herz durch die Zeit,
    länger der weg mir scheint,
    weiter als das Meer mir reicht


    Um meine haut sich sanft umschmiegt,
    ein salziger Duft,
    der auf dem Meere liegt.

    Ein Sturm zieht auf,
    erweckt zum Leben,
    des Bäume Laubs

    Ans Ufer zieht mich meine letzte Kraft...

    spiegelnd erblicke ich im Wasserlauf,
    welcher so klar ist,
    wie ein Tropfen des Morgentaus,

    den Weg der bald geschafft


    Schwer und trüb scheinen meine Augen,
    Kalt hinter einer Nebelwand,

    ein niemand muss sich sorgen
    es gibt für mich...

    ...ein wunderschönes Morgen

    Flügel
    werden mich tragen
    ohne nach Gedanken und Sorgen mich zu fragen

    Welcher Abschied
    kann schöner sein
    als wie mit dem Meer vereint

    Es trägt dich,
    mit all deinen Lasten

    bald hab auch ich die Zeit,
    sorgenfrei zu rasten

  2. #2
    Registriert seit
    Apr 2006
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    3.558
    Naja, dann wollen wir mal...


    Einsam wandert mein Herz durch die Zeit,
    länger der weg mir scheint,
    weiter als das Meer mir reicht

    Der Weg scheint dir länger als das Meer reicht? Das ist reichlich verquer ausgedrückt. Zudem passt die Syntax nicht wirklich. Auch das wandernde Herz wirkt etwas abstrakt bezüglich des Kontextes, dass du sehr konkret Weg und Raum beschreibst.


    Um meine haut sich sanft umschmiegt,
    ein salziger Duft,
    der auf dem Meere liegt.

    Auch hier passt wieder die Syntax bzw. die Wortwahl nicht wirklich. Um meine Haut umschmiegt, das ist einfach falsch. Anschmiegen gibt es, umschmiegen eher nicht. Und der salzige Duft liegt nicht auf, sondern eher über dem Meer, wenn wir hier schon in lokalen Artikulationen bleiben wollen.

    Ein Sturm zieht auf,
    erweckt zum Leben,
    des Bäume Laubs

    Die Syntax ist falsch. Des Baumes Laub oder Der Bäume Laub (klingt schrecklich, müsste aber grammatikalisch richtig sein), dein Konstrukt ist jedenfalls nicht möglich.

    Ans Ufer zieht mich meine letzte Kraft...
    Nein, du ziehst dich mit letzter Kraft, die Kraft selber kann nicht ziehen.

    spiegelnd erblicke ich im Wasserlauf,
    welcher so klar ist,
    wie ein Tropfen des Morgentaus,

    Du schaust spiegelnd? Das glaub ich eher weniger. Weshalb übrigens hier ne Leerzeile nach V3? Da ist kein wirklich erkennbarer Grund.

    den Weg der bald geschafft

    Und rein inhaltlich auch ein wenig komisch, aber nun gut...


    Schwer und trüb scheinen meine Augen,
    Kalt hinter einer Nebelwand,

    Was machen denn die Augen? Da fehlt ein Wörtchen nach der Nebelwand, denn das Scheinen bezieht sich nur auf schwer und trüb.

    ein niemand muss sich sorgen
    es gibt für mich...

    ...ein wunderschönes Morgen

    Einen wunderschönen Morgen, dein Gebilde stimmt nicht. Auch sonst hier ein zu großer Sinnbruch.

    Flügel
    werden mich tragen
    ohne nach Gedanken und Sorgen mich zu fragen

    Flügel fragen auch äußerst selten, von daher schwachsinn.

    Welcher Abschied
    kann schöner sein
    als wie mit dem Meer vereint

    "als wie" bitte tret die Grammatik nicht, das klingt scheußlich.

    Es trägt dich,
    mit all deinen Lasten

    bald hab auch ich die Zeit,
    sorgenfrei zu rasten

    Das Meer trägt dich nicht, außer du oder das Meer ist tot, aber zum rasten trägt beides nicht bei.

    Insgesamt machst du einen großen Fehler, du versuchst besonders verklausuliert und verdreht zu schreiben, das jedoch klingt scheußlich, du wendest es falsch an und dem Text fehlt der inhaltliche Zusammenhang. Das sind lose Satzfragmente welche weder sprachlich, bildlich, noch inhaltlich überzeugen können.

    Ich rate dir, schau dich mal im Sprechzimmer um, da findest nützliche Hilfe.

    Gruß
    Neustes Werk aus meiner Feder:
    Liebe und Romantik - Schlaflied (für L.), Ein Leiserwerden, ohne Titel
    Verzweiflung schreit nicht, Verzweiflung schweigt.

    Die Melancholie des Seins - Fortsetzungsgeschichte
    Die Melancholie des Seins - Gesammelte Werke

  3. #3
    Registriert seit
    Nov 2006
    Ort
    Heidelberg
    Beiträge
    4

    Talking

    wow danke dir... Von so vielen Seiten und Punkten habe ich es nie gesehen. Da fehlt mir einfach die Erfahrung. Aber vieles klingt logisch von dem was du geschrieben hast.
    es ging um den Tot und da kann man mal sehen, wie sehr man sich täuscht. Dacht es wär ganz gut, aber im nachhinein ziemlich viel kaudawelsch.
    Aber noch gebe ich nicht auf

    vielen vielen dank

  4. #4
    Registriert seit
    Apr 2006
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    3.558
    Achso, was ich jetzt noch nicht angesprochen habe. Versuch mal auf die Metrik zu achten, also unter anderem die Anzahl der Silben pro Vers, die Vers und Stropheneinteilung im Allgemeinen. Genaueres dazu findest du im Sprechzimmer, wenn du Fragen hast schick einfach ne PN an mich.

    Gruß
    Neustes Werk aus meiner Feder:
    Liebe und Romantik - Schlaflied (für L.), Ein Leiserwerden, ohne Titel
    Verzweiflung schreit nicht, Verzweiflung schweigt.

    Die Melancholie des Seins - Fortsetzungsgeschichte
    Die Melancholie des Seins - Gesammelte Werke

  5. #5
    Registriert seit
    Nov 2006
    Ort
    Heidelberg
    Beiträge
    4
    Danke nochmal und ich schau gleich mal rein ins S. Zimmer
    Dir weiterhin viel Spaß und ich komm auf dich zurück

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Der Abschied
    Von Mastiko im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 14.03.2011, 09:23
  2. Abschied
    Von Picasso72 im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 09.10.2006, 21:42
  3. Abschied
    Von spatzl im Forum Arbeitszimmer - Die Gedichte-Werkstatt
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.10.2006, 20:08
  4. Der Abschied
    Von JustSmiling im Forum Natur und Jahreszeiten
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 07.10.2006, 19:45
  5. Der Abschied
    Von Jassy91 im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 01.09.2006, 01:16

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden