1. #1
    Registriert seit
    Oct 2006
    Ort
    Frankfurt
    Beiträge
    196

    Wie die Welt wirklich ist

    Eingangs sei gesagt, ich bin mir etwas unsicher, wie lauter dieser Post ist. An einem Märchenabend erzählte eine Geschichtenerzählerin folgende Geschichte, die ich aber aus dem Gedächnis und mit eigenen Worten wiedergebe. Falls das irgendwie problematisch ist, lösch ich das hier wieder!


    Es war einmal, es war keinmal. Es war einmal ein kleiner, bissiger, wütender Hund, der hörte von einem sagenumwogenen Raum mit tausend Spiegeln, der einem zeigen sollte, wie die Welt in Wirklichkeit aussieht. Er machte sich auf den Weg. Es war ein langer Weg, der der Geschichte die Länge gibt, die sie haben sollte. Als er endlich ankam, öffnete sich die Tür. Er trat mit Angst und Spannung ein. Es machte ihn ärgerlich nicht zu wissen, was er wohl sehen würde und so sträubten sich ihm die Haare. Als er dann in den Raum blickte, starrten ihn tausend kleine, ängstliche, bissige Hunde an, denen das Fell zu Berge stand und welche die Zähne fletschten. Als er raus ging in die Welt, erzählte er allen, die es hören wollten oder auch nicht, die Welt ist eine Welt mit lauter kleinen, wütenden Hunden, die die Zähne fletschen und denen das Fell zu Berge steht.
    Hunderte Kilometer entfernt, an einem ganz anderen Ort hörte ein anderer kleiner freundlicher Hund von einem Raum mit tausend Spiegeln, der einem zeigen sollte wie die Welt aussieht. Er macht sich auf den Weg, um diesen Raum aufzusuchen. Und es war ein langer Weg, wie wir ahnen können. Als er dort ankam, öffnete sich ähnlich wie dem kleinen, bissigen Hund zuvor die Tür. Doch als er eintrat, war er neugierig und freudige erregt, so dass er begann mit dem Schwanz zu wedeln. Es bot sich ihm ein Bild von tausend anderen freundlichen Hunden, die mit dem Schwanz freundlich hin und her wedelten. So also...
    Geändert von sora (25.11.2006 um 13:14 Uhr)

  2. #2
    Registriert seit
    Feb 2006
    Beiträge
    4.012
    Hallo sora,

    rein sprachlich haut mich dieser kurze Text nicht vom Hocker. Da gäbe es einige Passagen die man schleifen könnte. Aber die Botschaft ist niedlich verpackt. Die Welt ist so wie man sie sieht. Eine wirkliche Welt gibt es nicht. Von dem her durchaus gern gelesen.

    Gruß Kerlchen

  3. #3
    Registriert seit
    Oct 2006
    Ort
    Frankfurt
    Beiträge
    196
    Hallo Kerlchen34,

    direkt aus dem Urlaub und daher mit Verzögerung, frage ich neugierig welche Stellen dich im besonderen nicht vom Hocker hauen? Einfach weil ich ja dann dran arbeiten könnte!

    Falls du aber "nur" kamst um Vorbeizuschauen, dann dank ich dir!

    Und zum Inhaltlichen, dieses ja eigentlich in oraler Tradition stehenden Textchens, ist für mich darin auch wichtig zu erkennen, dass es nicht ein schwarz und nicht ein weiß ist, kein entweder oder, sondern ein nacheinander oder manchmal sogar ein sowohl als auch. Das ist für mich eigentlich das Komplizierte an der einfachen Geschichte? Vielleicht hätte ich das auch stärker pointieren müssen!

    Lieben Gruß
    sora

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Ist das wirklich von mir??
    Von Nostradamuß im Forum Suchanzeige aufgeben ...
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 01.11.2016, 07:28
  2. Wirklich?
    Von Terrorist im Forum Humor, Satire und Rätselhaftes
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 09.01.2011, 13:17
  3. Wer ich wirklich bin
    Von blacksunrise im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.10.2006, 17:29
  4. Wer bin ich wirklich?
    Von alleswirdgut im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.04.2006, 19:33
  5. Meine Welt, deine Welt (bitte Antworten)
    Von Kamelot im Forum Archiv
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.11.2002, 13:35

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden