Ein weißes unbeschriebnes Blatt
So Lleer so schlicht so glatt
Doch Jahr für Jahr
Wird es bunt und bunter
Es hängt sich an die scharr
Dort ist es munter


Es wird getragen vom Wind
Manchmal Rücken- manchmal gegen-
Und wird es so rumgetragen
Öffnen sich ihm viele Fragen
Denn man glaubt es nicht
Dieses Fliegen ist nicht schlicht!


Nicht immer gibt es Antworten
Doch es ist besser unwissend und froh
als wissend und suchend nach Worten
Sonst wird dein Blatt nie leuchten lichterloh!
Man verzweifelt, man zerbricht
Man sieht es, doch man kommt nicht ran, ans licht!


Und wenn das Blatt so wirbelt herrum
Erlebt es viele schöne Sachen zu machen
manche klug und andre dumm!
es wird viel weinen es wird viel lachen
Und so färbt sich das Blatt mit allen schönen farben
Doch es gibt auch Schwarze Flecken
Die stehn für all die Narben
Und leider ist schwarz nicht zu überdecken


Es wird noch anderen Blättern begegnen
Manche pechschwartz andre hell wie licht
Über ihm wird es viel regnen
Durch dies bildet sich eine neue Schicht
Und am Ende ist es bunt dick und ganz beschrieben
Das ist alles was ihm geblieben
Vom langen schweren Flug


Und all die Blätter die aneinander kleben
bilden zusammen ein Buch
Es ist wie ein Fluch
Namens Leben !