Der Sonntag war der letzte Abschnitt
des kurzen Sprungbrettes, an dem man entlangschritt
und nur noch an den Sprung dachte
den man bald ins eiskalte Wasser machte.

Das Sprungbrett war das Wochenende,
wenn man hoch über dem Wasser stand
und sich in Sicherheit befand.
Erst am Sonntag näherte man sich der Kante.

Man konnte den Tag nicht mehr genießen
weil die Visionen vom Sprung einen nicht in Ruhe ließen.
Dieser schreckliche Sprung mein einziger Gedanke,
wanderte ich unausweichlich über die Piratenplanke.

Hart war das Wasser der beginnenden Woche,
entweder man kommt gut auf oder man erleidet Brüche.
Und selbst wenn man den Sprung heil überstand,
was nützte es einem,
wenn man sich nur von reißenden Haien umzingelt fand.