1. #1
    Registriert seit
    Nov 2006
    Beiträge
    5

    Vorstellung + Haiku/Minimallyrik

    Tag!
    Ich möchte mich mal ein wenig vorstellen:
    Ich hab schon einige künstlerische Sachen ausprobiert, um meine Gefühle auszudrücken, aber bisher hat nichts wirklich meinen Nerv getroffen, und so bin ich auf Gedichte gekommen.
    Ich finde lange Gedichte an sich schön, aber ich finde auch, Gefühle lassen sich am besten kurz und ohne zu viele Worte ausdrücken. Erklären hat ohnehin kaum Sinn. Leute, die das Gleiche empfinden verstehen das Gedicht auch so.
    Deswegen habe ich mein erstes Gedicht in einer Art Haiku-Form (ich möchte nicht zu sehr von festen Gedichtschemata eingeengt werden; deshalb nur "Haiku-Form") gechrieben. Jetzt fürchte ich aber, dass es hier aufgrund der Minimallyrik-Regel gelöscht wird. Das fände ich sehr traurig.

    Und dann noch kurz eine Frage:
    Hört ihr gerne Erläuterungen, warum, wo, wie, wann ein Gedicht entstanden ist, oder wollt ihr einfach das Gedicht auf euch wirken lassen?

    freundliche Grüße, Trist

  2. #2
    Flamme ist offline Krauseminze, Minze, krause
    Registriert seit
    May 2006
    Beiträge
    620
    hallo und herzlich willkommen im Forum, Trist

    die Diskussion um minimallyrik gab es schon oft - das Problem ist, dass sms sprüche und ähnliche 08/15 dinger ja nichts in einem ernstzunehmenden Lyrikforum wie diesem hier zu suchen haben. Es gibt allerdings auch sehr kurze Gedichte (ob nun Haikus, Haikuähnliche Formen oder ganz andere sachen), die die hier zum posten vorrausgesetzte Qualität aufweisen können, wobei die Grenzen fließend sind - soll heißen, manchmal ist es verdammt schwer, zu beurteilen, ob ein kurzes Gedicht/Haiku/wasauchimmer den lyrischen ansprüchen hier gerecht werden kann.
    Ich fürchte, dass dein erstlingswerk durchaus als Minimallyrik angesehen werden kann (es wurde wahrscheinlich nur nicht verschoben, weil es übersehen wurde)
    Gedichte sollten, wenn sie schon kurz sind, nicht einfach eine Frage in den Raum werfen, so wie du es machst. Ich kenne mich zwar nun nicht besonders aus, aber so weit ich weiß, ist es in erster Linie das Ziel eines Autors, mit einem Haiku (oder ähnlichen) ein Bild im Leser zu erzeugen. Je besser dieses Bild durch die Wortwahl und die Formulierung rüberkommt, desto hochwertiger ist dieses Werk dann auch einzuschätzen.
    Wenn dir etwas an einem kurzen Text liegt, kannst du ihn ja im Arbeitszimmer posten und andere (erfahrenere) User bitten, dir zu helfen, ihn in eine angemessene, haikuähnliche, Form zu bringen - dazu ist dieses Forum ja da

    Hört ihr gerne Erläuterungen, warum, wo, wie, wann ein Gedicht entstanden ist, oder wollt ihr einfach das Gedicht auf euch wirken lassen?
    an einer kurzen Bemerkung zum Gedicht ist sicher nichts auszusetzen und du kannst sie ruhig unter/über den Text schreiben, wenn du willst, solange du nicht gleich zu viel verrätst - dann wäre es sicher besser, dass du diese Sachen (wenn überhaupt) in einem späteren Beitrag im entsprechenden Faden schreibst
    ich hoffe, ich konnte dir ein wenig helfen
    mfg
    flamme
    edit: http://www.gedichte.com/showthread.php?t=84730 - das sind beispiele von Haikus der hochwertigeren sorte, falls es dich interessiert (ja, der wettbewerb hat viele gute seiten )


    EDIT: ich sehe gerade, dass es seit heute eine Rubrik für Minimallyrik gibt - neben dem Arbeitszimmer sicher auch eine Variante
    Geändert von Flamme (01.12.2006 um 16:24 Uhr)


    Sag nichts dagegen, gewiß, Du kannst alles widerlegen, aber zum Schluß ist garnichts widerlegt. (F. Kafka - Das Schloß)

  3. #3
    yaira Guest
    Hallo Trist,
    wenn ich mich richtig erinnere sind wir uns schon in irgendeinem Faden begegnet... Ich wollte nur schnell meine Meinung zu dieser Frage von dir

    Hört ihr gerne Erläuterungen, warum, wo, wie, wann ein Gedicht entstanden ist, oder wollt ihr einfach das Gedicht auf euch wirken lassen?
    loswerden. Prinzipiell finde ich eine kurze Einführung nicht schlimm. Nur sollte die Situation, aus der heraus ein Gedicht entstanden ist, nicht im Vordergrund stehen, das Gedicht sollte auch alleine, ohne Hintergrundinfo bestehen können.

    Grüße
    yaira

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Almebo`s Minimallyrik
    Von almebo im Forum Minimallyrik
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 08.10.2009, 17:57
  2. Minimallyrik
    Von Dschebe im Forum Allgemeines
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 25.11.2006, 19:41

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden