1. #1
    Registriert seit
    Sep 2004
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    3.115

    Wundersehnsucht

    Fern bin meinen schönsten Stunden,
    die im Leben ich verbracht,
    Sehnsucht schreit, weil Herzenswunden
    bluten Schmerz in Seelennacht.

    Weit entfernt, so wie die Sonne,
    liegt die Liebeshimmelspforte,
    einst durchschritten, fand ich Wonne,
    unbeschreiblich bleibt für Worte.

    Selbst des fremden Herzens Schlagen,
    tonloszarte Melodien,
    nur Erfüllung, keine Fragen,
    war ein Teil von Harmonien.

    Solch Erinnern ist voll Schmerzen,
    weil als Wunder mir gegeben
    trag's seitdem in meinem Herzen,
    als den Wunsch, will's neu erleben.
    Geändert von wenigviel (26.11.2006 um 20:07 Uhr)
    wenigviel


    Es kann sein, alles ist anders als wir es wahrnehmen und erkennen und doch müssen wir es uns glauben.

  2. #2
    Registriert seit
    Oct 2006
    Ort
    Viva Hessenland...
    Beiträge
    307
    Hallo, wenigviel! ^^

    Ich versuche mich mal daran:

    Jemand hat einmal für wenige Stunden eine große Liebe gelebt, mit ihr die schönsten und erinneungswertesten Stunden seines Lebens verbracht, obwohl ihm diese Person fast noch jemand Fremdes war.
    Er hat sich jedoch nicht daran gestört, sondern schlicht aus vollem Herzen geliebt. Alles war hell und gut.
    Aber nun ist diese herrliche Zeit vergangen und diese Stunden in unerreichbare Ferne gerückt und die Erinnerungen verletzen ihn immer wieder aufs Neue, weiß er doch, dass diese Zeit - trotz gegenteiliger Hoffnung - niemals mehr zurückkehren wird.
    Es scheint ihm so fern und unnahbar wie die Sonne, doch der Wunsch, das beständige Sehnen nach einem Wunder, bleibt.

    Trifft es das?

    Noch einmal Schnüff.


    Formell gesehen einwandfrei, nur das erste Wort ist mir nicht bekannt. ^^


    Gut gemacht. Ein sehr sehnsuchtsvolles Gedicht, gefällt mir!

    lg


    Trill
    'Terror gripped her.
    But because she was Tiffany, she ran towards it, raising the pan.'
    -----T. Pratchett, 'The Wee Free Men'

    'Fighters fight...'
    -----'Rocky Balboa'

  3. #3
    Registriert seit
    Mar 2006
    Beiträge
    26
    Grüße,wenigviel,
    das Gedicht gefällt mir sehr gut, es hat meiner meinung nach genau die richtige Länge,eine ansprechende Thematik und tollw Metaphern.am besten gefällt mir dieses
    Sehnsucht schreit, weil Herzenswunden
    bluten Schmerz in Seelennacht.
    Wirklich schön ^^
    Rowana

  4. #4
    Registriert seit
    Jul 2006
    Ort
    Radolfzell am schönen Bodensee
    Beiträge
    761
    hallo wenigviel
    wirklich schön geworden dein gedicht.
    es liest sich schön flüssig und der inhalt ist ganz schön emotional.
    gefällt mir wirklich gut

    gern gelesen

    lg
    rose
    Zum Schwarzen Rosengarten (Werkeverzeichnis)


    frisch aus meiner Feder Seelenbrand im Stundenschlaf, Göttertanz, Seelenduett,
    Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns beschützt und der uns hilft zu leben
    Hermann Hesse

    *schwarzeRose*

  5. #5
    Registriert seit
    Sep 2004
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    3.115
    Hallo liebe Trillian,

    ja, so wie Du es beschrieben hast, ist es wohl.
    Habe versucht, Dein Problem mit dem ersten Wort zu beseitigen.
    Danke für Deinen Besuch, Deine wie immer wichtigrichtigen Hinweise und nicht zuletzt für die Freude über Dein Lob.


    Hallo Rowana,

    danke für Dein schönes Lob und die mir damit gemachte Freude.


    Hallo *schwarze Rose*,

    auch Dir meinen Dank für Dein Lob und die für mich damit verbundene Freude.

    Euch allen einen lieben Dankgruß, wenigviel
    wenigviel


    Es kann sein, alles ist anders als wir es wahrnehmen und erkennen und doch müssen wir es uns glauben.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden