1. #1
    Registriert seit
    Mar 2006
    Beiträge
    119

    Geisterstunde, spricht die Uhr

    Schwarzgetränkte Regenwolken,
    Wind, der um die Häuser fegt,
    sinnflutart'ge Regengüsse
    und kein Leben, das sich regt.

    Geisterstunde, spricht die Uhr.
    Tote Wesen auferstehen.
    Schweben suchend durch die Nacht.
    Habt ihr diesen Hass gesehen?

    Wollen quählen, Leben töten.
    Kummer ist der Jagdantrieb.
    Werden dich als nächstes wählen.

    - Leere, die noch übrig blieb.
    Geändert von kleinekreatur (26.11.2006 um 20:21 Uhr)
    Ein Traum vom Fliegen nur,
    weithin über's Meer.
    Wohin der Wind mich treibt?
    Sorglos, vielleicht auch zu dir ...

    Altes:
    Klagelied I
    Klagelied II
    Klagelied III

    Neu:
    Evieherz gegen Zweifel

  2. #2
    Registriert seit
    May 2006
    Ort
    Paris!
    Beiträge
    1.055
    Hey.

    Schwarzgetränkte Regenwolken,
    Wind, der um die Häuser fegt,
    sinnflutart'ge Regengüsse
    und kein Leben, das sich regt.

    Zweimal Regen, wo wir Deutschen doch soviele Wörter dafür haben müssten. Der zweite Vers ist recht abgedroschen und beim letzten Vers würde ich das Bild bekritteln. Denn bei starken Regen und Wind ist ja alles in der Natur in Bewegung, in der Stadt würde sich da dann auch ein anderes Bild anbieten.

    Geistertsunde, spricht die Uhr.
    Tote Wesen auferstehen.
    Schweben suchend durch die Nacht.
    Habt ihr diesen Hass gesehen?

    Geisterstunde falsch geschrieben, zweiter Vers ist kein richtiger Satz, wozu also der Punkt?

    Wollen quählen, Leben töten.
    Kummer ist der Jagdabtrieb.
    Werden dich als nächstes wählen.

    Quälen ohne h, zweiter Vers: was ist der Jagdabtrieb?

    - Leere, die noch übrig blieb.

    Und dann dieser letzter Vers, der in keinem logischen Zusammenhang mit dem Rets steht. Welche Leere, die Leere die der Mensch hinterlässt, der bald sterben wird? Warum "blieb"? Ich rate dir von dem Reimen ab, wenn es darauf hinausläuft das der Inhalt sich dazu ausgedacht wird.

    Und so wirkt dein gesamtes Gedicht. Gezwungen. Du versuchst eine Atmosphäre aufzubauen, schreibst aber nur gängige Klischees nieder.

    Trotzdem: weiter so, das sind gute Ansätze, mit mehr sprachlichen Feingefühl und aufmerksamen Üben kannst du sicherlich noch besseres schreiben.

    Bye



    Ein Gemisch aus Alkohol und Medikamenten:
    mit ein wenig Zigarettenrauch.

  3. #3
    Registriert seit
    Mar 2006
    Beiträge
    119
    und beim letzten Vers würde ich das Bild bekritteln. Denn bei starken Regen und Wind ist ja alles in der Natur in Bewegung, in der Stadt würde sich da dann auch ein anderes Bild anbieten.
    habe eher an sowas wie ne art geisterstadt gedacht. außerdem verkriechen sich die menschen eher in den häusern, wenn es stürmt ...
    zudem musst du beachten, welche tageszeit mein gedicht beschreibt. oder rennst du nachts draußen auf den straßen umher?

    weiter Vers ist kein richtiger Satz, wozu also der Punkt?
    schon mal was von einer ellipse gehört? das ist ein satz.

    zweiter Vers: was ist der Jagdabtrieb?
    steht doch da: der kummer. kummer, weil sie nicht mehr leben, vllt, weil sie einen lieben menschen zurück lassen mussten ... lass deiner fantasie freien lauf.

    Und dann dieser letzter Vers, der in keinem logischen Zusammenhang mit dem Rets steht. Welche Leere, die Leere die der Mensch hinterlässt, der bald sterben wird? Warum "blieb"? Ich rate dir von dem Reimen ab, wenn es darauf hinausläuft das der Inhalt sich dazu ausgedacht wird.
    Ich hatte den Vers extra seperat vom gedicht geschrieben ... sogar noch mit einem anstrich, damit noch eutlicher wird, dass der letzte vers nicht zum gedicht gehört. betrachte das ganze gedicht als vergangenheit ... die geister, die leben töten wollen, haben es natürlich geschafft alles leben zu vernichten ... was bleibt übrig? leere ...

    jetzt kann man überlegen ob das gedicht einfach nur so geschrieben wurde oder in einem bestimmten zusammenhang mit dem menschen. beim 2. könnte man das gedicht auf menschen beziehen, die total viel pech haben, tief gefallen sind, jmd. wichtiges verloren haben etc. dieser mensch stirb dann so ganz langsam ... bzw. zerstört erst sein ganzes leben "kummer ist der jagdantrieb" ... wird zum einzelgänger ... etc. und stirb i-wo ganz einsam. keiner kümmert sich darum, weil er mittlerweile keine freunde mehr hat => leere
    Ein Traum vom Fliegen nur,
    weithin über's Meer.
    Wohin der Wind mich treibt?
    Sorglos, vielleicht auch zu dir ...

    Altes:
    Klagelied I
    Klagelied II
    Klagelied III

    Neu:
    Evieherz gegen Zweifel

  4. #4
    Registriert seit
    May 2006
    Ort
    Paris!
    Beiträge
    1.055
    Hey.

    Geisterstunde ist nicht dasselbe wie eine Geisterstadt, aber dann ist meine Kritik: schwer aus dem Gedicht herauszulesen. Eine Ellipse ist ein Stilmittel, ja allerdings, das kenn ich. Aber das klingt dann doch eher wie eine Ausrede für einen Satz, den man so schreiben musste, weil er dem Reim beinhalten musste. Stilmittel willkürlich einzusetzten ohne dabei zu beachten was die normalerweise bewirken sollen, ist kontraproduktiv. Denn in diesem Gedicht verschafft die Ellipse eher den Eindruck, das der Autor kein Deutsch kann.

    Jagdabtrieb? Schau dir nochmal an, was du da wirklich stehen hast. Erst in deiner Antwort wird mir klar, was du schreiben wolltest: Jagdantrieb. Das ergibt Sinn, ja.

    Deine restliche Erklärung: Schön das du sie dazu geschrieben hast, aber normalerweise kannst du das deinem Gedicht ja nicht zufügen. Bye



    Ein Gemisch aus Alkohol und Medikamenten:
    mit ein wenig Zigarettenrauch.

  5. #5
    Registriert seit
    Feb 2006
    Ort
    Rostock
    Beiträge
    4
    gefällt mir.. ehrlich oO
    klingt aber irgendwie nach... Rache?

  6. #6
    Registriert seit
    May 2006
    Beiträge
    156
    Also ich geb jetzt auch mal meinen Senf dazu...
    Mir gefällt es gut... die Rechtschreibfehler haben mich zwar sehr gestört beim lesen, aber ich finde es gut und ich denke da steckt Potential dahinter... du wirst bestimmt noch besser kleinekreatur... üben und dann kriegst du bestimmt bald ganz viel gute Kritik.

    LG

    Die Einsame

  7. #7
    Registriert seit
    Mar 2006
    Beiträge
    119
    ach elli, wie kommst du denn auf rache?
    wofür bitteschön sollte ich ein gedicht über rache schreiben,
    wo es mir im moment doch soooo super geht???

    Hey Einsame!
    Naja, die Rechtschreibfehler hab ich schon längst behoben und soweit ich sehen konnte sind keine neuen aufgetaucht. Leider hab ich zur Zeit eine Schreibblockade und kann keine wirklich guten Gedichtelis produzieren. Trotzdem danke für deine ermunternden Worte!
    Ein Traum vom Fliegen nur,
    weithin über's Meer.
    Wohin der Wind mich treibt?
    Sorglos, vielleicht auch zu dir ...

    Altes:
    Klagelied I
    Klagelied II
    Klagelied III

    Neu:
    Evieherz gegen Zweifel

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Kindergedicht - Geisterstunde
    Von Sidgrani im Forum Mythisches, Religiöses und Spirituelles
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 06.11.2018, 12:57
  2. Der Spiegel spricht erneut (Wenn das Ego spricht)
    Von TheLord im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 07.04.2009, 16:37
  3. Geisterstunde
    Von Shadowlady im Forum Humor, Satire und Rätselhaftes
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 16.01.2007, 10:18
  4. Wer spricht
    Von Kerlchen40 im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 14.06.2006, 06:53
  5. Es spricht
    Von Willo im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 28.03.2005, 14:59

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden