Meerumspülte Geschichte




In blauem Meere klinge fort,
sehn dich nicht dem Zwiegelichte,
ertönt der Wellen – Sehnsuchtwort –
meine meerumspüllt’ Geschichte.

Die Silben hallen Wasserreich,
durchdringen förmlich, Mark und Bein.
Dröhnend, drohend, donnerweich
und flossen, flüssig Lüste ein.

Ausgeträumt und salzbedeckt,
fließt mein Wort ins blaue Meer.
hat der Wellen, Sucht erweckt,
als ob Wasser göttlich währ.



RD