Thema: Lügenleid

  1. #1
    Registriert seit
    May 2006
    Ort
    hannover
    Beiträge
    3.321

    Lügenleid

    Jetztgeficktes Nachgedenke
    -geprügelt von dem neuen Gestern-
    zermürbt das Band der Unvernunft
    spiegelt sich in Bruchglasfenstern

    Zeigt geknebelt durch die Wahrheit
    -gehörlos von dem Rumgewimmer-
    Wunschbild sich gebeugter Massen
    in dem jetzt hier leeren Zimmer

    Wundenreste alter Phrasen
    -Trümmerschmerzen fressen sich hinein-
    eitern stinkend durch die Liebe
    und halten so den Trug vors Sein
    Geändert von heimlicheFeder (04.03.2007 um 10:16 Uhr)
    wissen zerstört... denken befreit

    MEINE WERKESAMMLUNG
    Meine Lesetips quer durchs Forum Sehnsucht,Mondlicht,Winterwind,Wasserspiele,die Uhr
    ©
    T.C.

    alle meine werke bekommen von mir ( nicht ohne grund ) ein copyright aufgedrückt! wer eins kopieren möchte, BITTE FRAGEN!!

  2. #2
    Registriert seit
    Apr 2006
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    3.564
    Feder, heute Nacht nicht mehr so viel, bin zu müde, lass mich nur ein, zwei Sachen anmerken.

    Jetztgeficktes Nachgedenke
    -geprügelt von dem neuen Gestern-
    zermürbt das Band der Unvernunft
    spiegelt sich in Bruchglasfenstern

    BRuchglasfenster und Jetzgeficktes, die Komposition ist ein wenig absonderlich. Mir ist das zu Umgangssprachlich um eigentlich einen nachdenklichen Text hier zu präsentieren.

    Zeigt geknebelt durch die Wahrheit
    -gehörlos von dem Rumgewimmer-
    Wunschbild sich gebeugter Massen
    in dem jetzt nur leeren Zimmer

    V2 klingt irgendwie ungeschickt. Ebenso V3. Insgesamt mag mir die Strophe noch nicht gefallen, morgen mal schauen woran das im Detail liegt.

    Wundenreste alter Worte
    -Trümmerschmerzen fressen sich hinein-
    eitern stinkend durch die Liebe
    und halten so den Trug vorm Sein

    Wundenreste gefällt mir irgendwie, aber nicht in Verbindung mit alter Worte.

    Insgesamt ein interessantes Werk, welches sich sicherlich lohnt zu überarbeiten und sich nochmal näher mit zu befassen.

    Gruß,
    Flo
    Neustes Werk aus meiner Feder:
    Liebe und Romantik - Schlaflied (für L.), Ein Leiserwerden, ohne Titel
    Verzweiflung schreit nicht, Verzweiflung schweigt.

    Die Melancholie des Seins - Fortsetzungsgeschichte
    Die Melancholie des Seins - Gesammelte Werke

  3. #3
    Registriert seit
    May 2006
    Ort
    hannover
    Beiträge
    3.321
    jau das wär lieb wenn du da noch mal schauen könntest. versuch grad wieder in meine alte form zurückzufinden. danke dir schon mal... hab schon das worte abgeändert... mehr morgen, da auch ich schon ne nacht wach war und diese zum schlafen nutzen muss

    lieben gruss
    Geändert von heimlicheFeder (27.12.2006 um 00:37 Uhr)
    wissen zerstört... denken befreit

    MEINE WERKESAMMLUNG
    Meine Lesetips quer durchs Forum Sehnsucht,Mondlicht,Winterwind,Wasserspiele,die Uhr
    ©
    T.C.

    alle meine werke bekommen von mir ( nicht ohne grund ) ein copyright aufgedrückt! wer eins kopieren möchte, BITTE FRAGEN!!

  4. #4
    Registriert seit
    May 2006
    Ort
    hannover
    Beiträge
    3.321
    habs als pn bekommen, möchte aber nicht dass es verloren geht. lilly-rose, hoffe das geht so in ordnung, sonst sag bitte bescheid, dann lösch ich den beitrag wieder.

    Zitat Zitat von lilly-rose
    Jetztgeficktes Nachgedenke
    -geprügelt von dem neuen Gestern-
    zermürbt das Band der Unvernunft
    spiegelt sich in Bruchglasfenstern

    (wo ist der Reim - gestern und fenstern geht nicht wirklich)

    Zeigt geknebelt durch die Wahrheit
    -gehörlos von dem Rumgewimmer-
    Wunschbild sich gebeugter Massen
    in dem jetzt nur leeren Zimmer

    Wundenreste alter Phrasen
    -Trümmerschmerzen fressen sich hinein-
    eitern stinkend durch die Liebe
    und halten so den Trug vorm Sein

    ("Schmerzen fressen sich hinein", wäre metrisch sauber...)
    zum thema...ich hab wegen dem reim auch überlegt, aber ich konnte da wirklich nicht unbedingt ein "geht nicht" hinterstellen, sonst hätt ich mir was anderes überlegt. -stern als endung reicht nicht um es als reim gelten zu lassen? muss der vokal vorher auch noch stimmen? zum metrischen hab ich da auch ein problem und zwar sinds 9 silben wie bei den beiden andern strophen auch... wirkt nur irgendwie wie 11 *grien*... was kann man denn da noch schönes machen? muss ich da die andern beiden strophen umstellen? weil bei der, die du ansprichst, geht eine umstellung nicht, weil sonst der sinn verloren gehen würde. kann mir da wer helfen?

    lieben gruss und dank dir erstmal herzlichst.
    olle feder
    Geändert von heimlicheFeder (27.12.2006 um 18:41 Uhr)
    wissen zerstört... denken befreit

    MEINE WERKESAMMLUNG
    Meine Lesetips quer durchs Forum Sehnsucht,Mondlicht,Winterwind,Wasserspiele,die Uhr
    ©
    T.C.

    alle meine werke bekommen von mir ( nicht ohne grund ) ein copyright aufgedrückt! wer eins kopieren möchte, BITTE FRAGEN!!

  5. #5
    Registriert seit
    Feb 2006
    Beiträge
    4.024
    Tag Feder,

    ich muss mich Ensi anschließen - sprachlich fand ich manches etwas ungelenk und auch von den Bildern her überladen bzw. unpasend gewählt. Inhaltlich konnte ich aber voll und ganz mitgehen und habe gern das Thema näher betrachtet. Es ist immer schwer, bis zu welcher Grenze man es anderen Recht macht und wo man dabei vielleicht sich selbst schon verliert.

    Gruß Stefan

  6. #6
    Schattenblume ist offline Etwas mit den Scherenhänden
    Registriert seit
    Jan 2005
    Ort
    Nomadin
    Beiträge
    1.892
    uff, liebe Feder,
    ich komme mir grade so vor, als hätte ich einen Mordsanschiss bekommen,
    nachdem mir deine Wortfelder nur so um die Ohren geknallt sind.
    Das muss nicht unbedingt gegen sie sprechen - ich finde viele Begriffe,
    die ich sprachlich für sehr stark und interessant halte, doch scheint es mir,
    als würdest du mit Hinkelsteinen auf mich werfen. Fast meine ich,
    dass der Stoff für mehrere Werke ´ausreichen´ würde,
    so (über-)gewichtig erscheint er mir.

    An dem "gestern-fenstern" habe ich mich übrigens nicht gestört...

    liebe Grüsse

    Schattenblume

    (für Konstruktiveres hab ich heute leider nicht den Kopf...bitte um Entschuldigung)
    Geändert von Schattenblume (28.12.2006 um 17:17 Uhr)
    Tipp für mißachtete Analphabeten: auch hinter einen nicht geschriebenen Satz lässt sich ein Punkt setzen.

  7. #7
    Registriert seit
    Dec 2006
    Beiträge
    22
    HALLO
    Ich finde es super das du deine Gefühle zeigst
    aber ich das klingt zu impulsiv um traurig oder gar düster zu sein
    Achja und solche "harten" Wörter hört man ja so oft dass ich finde sie nicht noch in gedichten zu verewigen zu müssen,oder???
    Nagut ciao
    personality
    ___________________________My Immortal________________________

  8. #8
    Registriert seit
    Aug 2006
    Ort
    Auckland/Neuseeland
    Beiträge
    868
    Hallo heimliche Feder!

    Wieder ein Dings von Dir, das mich sofort gefangengenommen und beschaeftigt hat.
    Iss ziemlich genau meine Kragenweite.
    Deine Metaphern sind wie immer originell und kraftvoll und vermoegen mir aeusserst gut zu gefallen.

    Ein grosses Lob zum Inhalt und der Wortwahl.

    Und nun kommt das Gemosere:
    fuers erste, Deine Werke werden von Mal zu Mal magenrebellierender zu lesen, wegen der enormen Schriftgroesse. Das ist schlicht und einfach erdrueckend, wirkt zudem effektheischend, obwohl wir alle wissen, dass Du das nicht noetig hast.
    Ich bin jedesmal versucht, aufzustehen von meiner bequemen Sitzgelegenheit und ans aeusserste Ende des Zimmers zu gehen zum Lesen, was mich dann vor ein weiteres Dilemma stellt: nach jeder Strophe muesst ich wieder vormarschieren, um zu scrollen...siehst Du nun, in welche Unpaesslichkeit Du mich jedesmal stuerzt???

    Es holpert noch an ein paar Stellen, was wirklich schade ist... dieses gelungene Werk haette Perfektion verdient.

    Jetztgeficktes Nachgedenke
    gepruegelt von dem neuen Gestern -
    zermuerbt das Band der Unvernunft,
    spiegelt sich in Bruchglasfenstern.
    XxXxXxXx
    xXxXxXxXx
    xXxXxXxX
    XxXxXxXx
    Hier gaelte es, eine Silbe mehr fuers Ende von Z3 zu finden...was mit 'Unvernunft' net geht...da fiele mir im Mom. bloss ' des Unvermoegens' ein, ob das jedoch in Deinem Sinn ist?
    Das 'gestern' - 'Fenstern' hat mich net im geringsten gestoert.

    Zeit, geknebelt durch die Wahrheit
    gehoerlos von dem Rumgewimmer
    Wunschbild sich gebeugter Massen
    in dem jetzt nur leeren Zimmer.
    XxXxXxXx
    xXxXxXxXx
    XxXxXxXx
    XxXxXxXx
    Hier ist mir das 'rum' zu platt und umgangssprachlich. Was haeltst du davon:
    'taub von dem Herumgewimmer'
    XxXxXxXx
    Wuerd die Metrik dieser Strophe perfektionieren und das banale 'rum' waer auch weg.

    Das 'nur' ist mM nach zu zweideutig:
    es wird nicht klar, ob 'jetzt nur' gemeint ist oder 'nur leer'...
    Da ich annehme, Du meinst das 'nur leere Zimmer', wuerd ich
    'in dem jetzt so leeren Zimmer'...oder 'in dem jetzt schon leeren Zimmer'...
    'noch leeren Zimmer'...hier kannst Du den Sinn nach Lust und Laune veraendern und die Aussagekraft noch erhoehen.


    Wundenreste alter Phrasen,
    Truemmerschmerzen fressen sich hinein
    eitern stinkend durch die Liebe
    und halten so den Trug vorm Sein.
    XxXxXxXx
    XxXxXxXxX
    XxXxXxXx
    xXxXxXxX
    Hier ist sind die 'Truemmerschmerzen' unersetzbar. Tolle Metapher, muss unbedingt integriert werden, jedoch die Ueberlaenge dieser Zeile wirft einem so aus dem Lesefluss, dass die Wirkung sofort verpufft.

    Wundenreste alter Phrasen,
    Truemmerschmerzen fressen gierig,
    eitern stinkend durch die Liebe
    halten so den Trug vorm Sein. <<< vllt. halten hoch...

    Vielleicht faellt Dir anstatt 'gierig' was Besseres ein (grausam, luestern...da gaebs nen ganzen Sack voll)... was ich hier so von mir geb, sollen ja net unbedingt Verbesserungsvorschlaege sein, sondern Gedankenschubse.

    Mit der letzten Zeile hab ich etwas Probleme mit der Wortgruppe
    'Trug vorm Sein'...gruebel:
    'die Truemmerschmerzen halten den Trug vor dem Sein'...das erschliesst sich mir net so ganz. So iss aber der Satz zu verstehen, wie Du ihn gebaut hast.
    'Vorhalten'...so wie einen Spiegel vorhalten, oder 'ein Tuch davorhalten'?
    Dann muesste es 'vor das Sein' heissen...
    Wie meinst Du das genau?
    Da fehlt mir bei 'meiner' Z4 naemlich noch ne Silbe am Ende..die gaelte es dann zu finden...
    Da fiele mir noch ein: diese Zeile koennte auch mit 'zum Schein' enden...
    Muss sich ja net reimen, solang es sich geschmeidig liest...

    So...jetzt mach ich mich aber schnell davon...

    Warte auf Deine Antwort.

    Sehr gern gelesen und mich damit auseinandergesetzt!

    Die besten Wuensche fuers Neue Jahr
    und herzliche Gruesse
    von Lailany
    Geändert von Lailany (31.12.2006 um 04:06 Uhr)

  9. #9
    Registriert seit
    May 2006
    Ort
    hannover
    Beiträge
    3.321
    kerlchen32... ich denke ich wollte mir diesem werk eine grenze überschreiten. allein als ich meinen titel in meiner liste erstellter themen wiederlas dachte ich...boah...dieser brocken *grins*...aber ich denke grade das macht es für mich zu was besonderem. ich steh da voll hinter

    schattenblume... vieleicht sollte dieses werk ja auch so etwas wie eine wirkunsvolle denkwaffe sein?! auch ich finde es von dem sprach und bildgebrauch her sehr sehr gewichtig! denke aber dass die aussage dadurch nur verstärkt wird. im paarreim mit lieben worten hätte ich denk ich dieses gefühl welches du beschreibst nicht hinbekommen

    personality... oh backe... also ich hör solche worte nicht oft. hab mir echt mühe mit der kreation gegeben. wo spricht man denn so? *grien*

    lailany... das freut mich dass dir mein werk auf anhieb gefiel. mit der schriftgrösse...hm, eigentlich verwende ich für 3 stropher immer geramond 5 und für 4 stropher geramond 4. wirkt das echt so brachial??
    hab mir deine vorschläge zu herzen genommen und einiges verwendet. die schriftgrösse hab ich dann auch mal etwas geringer gewählt...will ja nicht dass du andauernd aufstehen musst.
    tut mir leid dass ich erst jetzt zu diesem werk antworte. hoffe ihr seid nicht sauer deswegen.

    also noch mal lieben dank an euch alle und einen ganz dicken gruss!!
    die feder
    wissen zerstört... denken befreit

    MEINE WERKESAMMLUNG
    Meine Lesetips quer durchs Forum Sehnsucht,Mondlicht,Winterwind,Wasserspiele,die Uhr
    ©
    T.C.

    alle meine werke bekommen von mir ( nicht ohne grund ) ein copyright aufgedrückt! wer eins kopieren möchte, BITTE FRAGEN!!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden