1. #1
    Registriert seit
    Dec 2006
    Ort
    Zwischen den Welten...
    Beiträge
    411
    Hey:
    Für mich als Metrikmuffel allgemein: DANKE, Allmächtige! *schleim, schleim... *

    Und mal sehen ob mein Schreibstau sich dann verflüssigt.
    Nee, finde ich echt gut, gerade für Neue, Deprimierte, Wütende etc. *g*
    Mir scheint, das seit dem Aufräumen des Wohnzimmers ein mächtiger Ruck durchs Forum gegangen ist.
    Ich finds prima. Ich habe fertig.

    LG
    Back on track again... mit
    Wanduhr; Wilde Ehe; Glücksrezept; Schlummerlied und No.5

    Unkommentierte Federkinder: Verlassen und Gefunden /Little Worm (MM-Hommage) /Narbenkind

    Copyright ist beim Küken abzuholen.

  2. #2
    königindernacht Guest
    Dieser Lyrikunterricht
    mir ganz aus dem Herzen spricht,
    bringt er doch ins Dunkel Licht,
    gibt dir eine Übersicht
    und den Reimen ein Gewicht.

    Wird dann erst veröffentlicht,
    was so klingt wie ein Gedicht
    und du stehst im Rampenlicht,
    wächst ein Lachen im Gesicht
    und dir neue Zuversicht.

    Toller Lyriklehrgang, ich verfolge die Anregungen mit großem Interesse,

    herzlichst, KÖ

  3. #3
    Registriert seit
    Jul 2004
    Beiträge
    815
    Zitat Zitat von yarasa
    .
    .

    Reime....4
    Diese Übungen können, müssen aber keinen sinnvollen Inhalt haben
    .
    .


    Finde deutsche Wörter, auf die sich nichts reimt.
    Nutze im Zweifelsfall auch ein (online)-Reimlexikon.

    Wie viele deutsche Wörter bleiben reimlos? (Zu mindest eines findet sich hier im Text.)

    .
    .
    Gibt es nicht analog zu den Unreimbaren die disharmonische Reime? Anders formuliert :Worte, die keinen Zusammenhang in dem ,was in den Versen ausgesagt werden sollte, erkennen lassen und die Anlaß für den Vorwurf sein könnten Zwangsreime gebildet zu haben.

    Auf das Wort Fessel
    Reimt sich Sessel
    Auf Spinne
    Sinne
    Ohne daß ich bei diesen, als Endworte gesetzte Vokabeln ,augenscheinlich Wortfindungsblind,
    eine Sinn ergebende Aussage zutrauen kann.
    Hier sehe ich die wahre Crux beim Verfassen von Gedichten. Worte, auf die wir uns keinen Reim machen können, die werden umgangen oder der Satz wird umgestellt bis das passende Reim-Pendant gefunden ist.

    Bei Deinem Textbeispiel ist in dem Wort " deutsche" eine Singularität zu vermuten; oder ist das eine freudsche
    Irrtümlichkeit meinerseits ?.

    Der unreimbare deutsche Mensch
    findet Einlaß auf einer Ranch
    Bleibt er da noch weiter typisch Deutsch
    ist kein Ami very much erfreutsch

    mit freundlichem Gruß

    talentLOS
    Sprueche 16,16

    Ich wiege und messe meine Verse nicht !
    Ich kriege darum nicht hin, kein gut Gedicht


    Nichts ist so überflüssig an einem Gedicht wie dessen metrische Analyse!!!

  4. #4
    Registriert seit
    Nov 2005
    Ort
    Basel CH
    Beiträge
    5.004
    Hallo talentlos

    Natürlich ist genau dies die Herausforderung: Reime zu finden, die sauber sind - und Sinn machen.
    Allerdings erlebe ich immer mal wieder, dass ein 'erzwungenes' Reimwort einen Text in eine ganz eigene Richtung lenkt, neue Denkbahnen eröffnet.
    So geschehen bei Amber, wo ich an 'schwarz' als Reimwort festhalten wollte, so auf das Harz kam und durch dieses Wort auf den Bernstein. Erzwungene Reime müssen nicht immer erzwungen wirken - es ist liegt auch an der Flexibilität des Schreibers...

    Das obengenannte reimlose Wort war eigentlich 'Wörter' - denn deutsch hast du ja mit dem freudsch' schon wiederlegt
    Saitenweise Ideen
    aber vielleicht leckt das Gehirn so sehr, dass ich auch mal wieder dichtend unterwegs sein werde

    Eine Art Grundsatzpapier zu meinen Kritiken
    yarasas Fingerübungen

    Die Frederick-Maus hat mich schon als Kind nachhaltig verdorben. Von da an wollte ich Dichterin sein.

  5. #5
    Registriert seit
    Nov 2005
    Ort
    Basel CH
    Beiträge
    5.004
    Eine mit Erlaubnis zitierte PN Unterhaltung mit talentlos:


    Zitat von talentlos
    Ich weiß nicht, liebe Yarasa, ob Deine Meinung damit widerlegt ist, daß das Wort Wörter unreimbar sei!


    Ein Dichter ein ziemlich verstörter
    der suchte für einen Reim Wörter
    durchzog verschiedene Örter
    doch nimmer fand er die Wörter

    Er lauschte, doch niemals hört er
    die von ihm gesuchten Wörter



    mfg



    talentlos
    Strahl

    Örter zählt nicht - aber mit dem Rest lasse ich mich liebend gern widerlegen.
    Wie sieht's mit dem Körper aus - reimst du da auch so souverän?

    LG
    yarasa
    PS
    würd ich gern in den Kommentarfaden zu den Fingerübgungen einstellen, statt in der PN zu belassen. was meinscht?
    JA und ich würde es sogar unentgeltlich erlauben.
    Einer so netten Person wie Dir kann ich nur schwerlich
    einen negativen Bescheid geben. Nur bei Körper fällt mir kein Reimwort ein . Aber von Yarasa lernen heißt klüger werden. Einfach den Körper substituieren durch Leib.Aber das ist Feigheit vor dem Reimwort suchen.
    Eine Methode solche Klippen zu umschiffen wäre, das Unreimbare Wort nicht ans Ende der Zeile setzen.


    mit lieben Grüßen

    talentlos.
    und das neuste:
    Ein nicht allzu Ernst gemeinter Körper -Reim

    Aus der Rubrik Reim Dich oder ich Fresse Dich !
    Abteilung dichterisch freiheitliches Wörter(er)finden


    Verlör er seinen Körper
    Verflixt! Dann störb er

    Ziemlich Schwach n 'est pas ?


    talentlos
    Geändert von yarasa (05.03.2007 um 19:07 Uhr)
    Saitenweise Ideen
    aber vielleicht leckt das Gehirn so sehr, dass ich auch mal wieder dichtend unterwegs sein werde

    Eine Art Grundsatzpapier zu meinen Kritiken
    yarasas Fingerübungen

    Die Frederick-Maus hat mich schon als Kind nachhaltig verdorben. Von da an wollte ich Dichterin sein.

  6. #6
    Registriert seit
    Jan 2006
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    5.245
    Wenig reimt sich nur auf "Mensch",
    denn selbst mit -coat, der vorn' mit Trench-
    beginnt und von der Insel kommt,
    verliert man sein Gesicht recht prompt,
    sofern man reimend ihn verwendet,
    deshalb hab ich das Dings gesendet...

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Kommentarfaden: Li und Ein / Li und Al
    Von Alcedo im Forum Kommentare zu den Fortsetzungsgeschichten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.01.2016, 16:28
  2. Fingerübungen für lyrische Handwerker
    Von yarasa im Forum Arbeitszimmer - Die Gedichte-Werkstatt
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 13.07.2015, 15:25
  3. Fingerübungen
    Von kaspar praetorius im Forum Erotik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.04.2013, 12:45
  4. Kommentarfaden zu: Der Kuß
    Von Farbkreis im Forum Kommentare zu den Fortsetzungsgeschichten
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 01.04.2013, 13:04
  5. Pip Kommentarfaden
    Von 101010 im Forum Kommentare zu den Fortsetzungsgeschichten
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 29.03.2013, 11:13

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden