Thema: Leere

  1. #1
    Registriert seit
    Jun 2001
    Beiträge
    21
    Leere

    Sie raubt der Sonne Strahlen Wärme,
    nimmt ihrem Scheinen all sein Licht.
    Es ist diese Leere in mir,
    die mich innerlich zerfrisst.

    Sehn mich nach Nähe doch fühl' Ferne,
    spüre, wie mein Herz zerbricht.
    Es ist diese dunkle Leere,
    die mich mit kalten Lippen küsst.

    Sie hüllt mich ein in einen Schleier,
    aus kaltem Dunkel, Pein und Schmerz.
    Erstickt mich langsam, wie ein Feuer,
    doch statt der Flammen stirbt mein Herz.

    ['als' auf 'aus' in der 2. Zeile der 3. Strophe, Tippfehler gwesn *g*]

    [Geändert durch Kno am 18-06-2001 um 15:37]

  2. #2
    Registriert seit
    Jun 2001
    Beiträge
    19
    Hallo Kno
    Hut ab, tolles Gedicht. Besonders gefällt mir wie du die zwei, zunächst unvereinbaren Bilder "innerlich zerfrisst" und "Erstickt mich langsam, wie ein Feuer," zusammenbringst, ja sogar als ein und dasselbe darstellst.
    Sie raubt der Sonne Strahlen Wärme
    müsste es nicht "Sie raubt der Sonnenstrahlen Wärme" heißen?
    Oder hast du die Begriffe "Sonne", "Strahlen" und "Wärme" bewusst getrennt aneinandergestellt?
    MfG

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Leere
    Von GrafGarfield im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.08.2009, 16:24
  2. Leere
    Von bibione im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 30.07.2009, 23:10
  3. Leere
    Von schwarze lilie im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.06.2005, 22:26
  4. Leere
    Von psyke im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 25.05.2005, 19:40
  5. Leere und Tod
    Von Vision im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 29.09.2004, 17:09

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden